Sonja Faber-Schrecklein und Prof. Werner Mezger (Foto: SWR)

Antworten auf die häufigsten Fastnachts-Fragen

STAND

1. Wer macht Narrenmasken?

Die Masken werden von professionellen oder halbprofessionellen Maskenschnitzern hergestellt. Viele von ihnen leben im alemannischen Raum bzw. im Alpenraum. Allerdings gibt es auch in Stuttgart einen Stadtrat, der in Schömberg die Kunst des Maskenschnitzens gelernt hat.

2. Kann ich die Narrenumzüge irgendwo auf DVD kaufen?

Leider nein. Sie finden die Sendungsmitschnitte jedoch maximal ein Jahr nach Ausstrahlung in der ARD-Mediathek.

3. Wer entscheidet, welcher Umzug im Fernsehen kommt?

Es gibt zehn große Verbände, die uns ihre Umzüge melden. In Rücksprache mit den Verbandspräsidenten fällt dann die Entscheidung, wohin wir gehen. Da es an manchen Wochenenden mehrere Umzüge gibt, können wir leider nicht von allen berichten. Die Auswahl erfolgt in diesem Fall nach der Anzahl der Teilnehmer und den logistischen Bedingungen. Außerdem versuchen wir natürlich von allen Jubiläen und besonderen Anlässen zu berichten.

4. Was hat es mit dem Narrenbaum auf sich?

Der Narrenbaum wird als Zeichen der Übernahme der Amtsgewalt durch die Narren angesehen und außerdem als "Stammbaum aller Narren" bezeichnet. Das Setzen eines Baumes ohne Wurzeln soll ferner die Sinnlosigkeit anzeigen. Seinen Ursprung hat das Narrenbaumstellen möglicherweise im "Blockziehen", einem Brauch, der bereits für das 15. Jahrhundert urkundlich belegt ist. Dabei handelte es sich um einen Spottumzug, bei dem die unverheirateten jungen Mädchen sowie die alten Jungfern einen Baumstamm durch die Straßen ziehen mussten, aus dem sich vielleicht ein Mann für sie schnitzen ließe.

5. Wo gibt es die "Narri Narro"-Handschuhe?

Die "Narri-Narro"-Handschuhe stellt die Firma LetzGo Zehensocken in Hechingen (www.zehensocken.de) her.

6. Wo gibt es die Miniaturmasken zum Umhängen?

Die Masken kann man bei Pfaff Masken in Schonach (www.pfaff-masken.de) erwerben.

7. Wo kann man die Hexen- und Strohschuhe kaufen?

Hergestellt werden sie unter anderem von Strohschuhe Geiler in Offenburg (www.strohschuhe-geiler.de) und in der Strohschuhmanufaktur Fischer aus Endingen-Amoltern am Kaiserstuhl (www.strohschuhe-amoltern.de).

8. Was heißt "Schnurren" und woher kommt der Begriff?

Ein rückläufiger Brauch ist das "Strählen", "Schnurren", "Hecheln", "Aufsagen" oder "Welschen", d.h., der Narr spricht den unvermummten Mitbürger (den "Gestrählten") auf der Straße oder im Gasthaus, ggf. mit verstellter Stimme, an und kann diesem hinter der Maske ohne Rücksicht auf die soziale Stellung des Angesprochenen unverhohlen und geradeheraus die Meinung sagen, ihn rügen (Rügerecht des Narren). Das Gesagte sollte allerdings niemals verletzend sein. Daher lautet in Rottweil auch das Motto: "Niemand zu Leid - jedem zur Freud". "Schnurren" leitet sich ab von "Schnurre" = "Posse, komischer Einfall" (ursprünglich ein Lärmgerät, mit dem besonders Possenreißer umgingen).

9. Gibt es ein Buch über die Schwäbisch-Alemannische Fastnacht?

Am 28. Januar 2015 erschien das neue Buch "Schwäbisch-Alemannische Fastnacht" von Prof. Werner Mezger. Empfehlenswert sind auch die Bücher der Fastnachts-Verbände. Die Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte (VSAN) hat z.B. das Buch "Zur Geschichte der organisierten Fastnacht" im Dold-Verlag herausgegeben.

10. Wo bekommt man Narrenmärsche her?

Narrenmärsche gibt es auf der CD "Narri Narro 2". Zu beziehen über das Narrenmuseum Narrenschopf in Bad Dürrheim (www.narrenschopf.de).

Unsere Fasnachts-Stars – De Härtschd aus Frankenthal

Er muss nur "Servus Frankenthal!" rufen, wenn er auf die Bühne kommt - und der Saal bei der Badisch-Pfälzischen Prunksitzung kocht, tobt und jubelt. "De Härtschd" alias Oliver Betzer ist mal der kleine Bub, der herzerfrischend auf einem überdimensionalen Stuhl mit den Beinen schlenkert und ein anderes Mal kommt er als "Polarforscher Härtschder", der von makabren Situationen im Flugzeug und in Hotelzimmern berichtet. Bei Oliver Betzer's Auftritten jagt eine Pointe die andere, seine lustigen Grimassen untermalen seine Erlebnisse so anschaulich, dass es den Zuhörern Tränen in die Augen treibt. Im Alltag erfüllt der wohl schrillste Spaßvogel der Westpfalz ernsteste Aufgaben: Als Berufsschullehrer bereitet er Jugendliche ohne Schulabschluss auf eine Ausbildung vor.

Unsere Fasnachts-Stars - De Härtschd aus Frankenthal SWR Fernsehen

Ortenauer Narrentage in Offenburg - live

Nur alle 4 Jahre trifft sich der Ortenauer Narrenbund zu einem großen Narrensprung. Dieses Jahr ist es wieder so weit. Über 4000 Hästräger ziehen durch die Offenburger Innenstadt.

Ortenauer Narrentag Offenburg SWR Fernsehen

Großer Umzug Villingen

Beim großen Umzug der Zuggesellschaft in Villingen ziehen etwa 8.000 Hästräger der Narrenzünfte aus Villingen und Umgebung in ihren farbenprächtigen Kleidle durch die historische Innenstadt. Begleitet werden sie von einer Vielzahl fantasievoll gestalteter Umzugswagen. Aus einer der traditionsreichsten Fasnetshochburgen Baden-Württembergs überträgt der SWR mit diesem Umzug zum ersten Mal live das Narrentreiben am Fastnachtsdienstag.

Fastnachtshöhepunkte 2020 SWR Fernsehen

Narrentreffen Sigmaringen - Live

"Nauf auf'd Stang!" - so grüßt seit 111 Jahren die Narrenzunft Vetter Guser Sigmaringen. Beim großen Umzug der Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte (VSAN) in Sigmaringen jucken drei Stunden 8.000 Närrinnen und Narren durch die malerische Innenstadt unter dem Schloss.

Narrentreffen Sigmaringen SWR Fernsehen

STAND
AUTOR/IN
SWR