Bitte warten...

Karmelitenkloster – Einkehr im Kondelwald

Umgeben von Hügeln, am Rande des dichten Kondelwalds, liegt das Karmelitenkloster Springiersbach. Dort wo das Kloster heute steht, wurde bereits im 12. Jahrhundert der Grundstein für eine Kirche gelegt. Schnell entwickelte sich Springiersbach zu einem bedeutenden wissenschaftlichen und geistigen Zentrum. Auf die erfolgreichen Anfangsjahre folgten für Kirche und Kloster wechselhafte und eine von Umbrüchen und Umbauten geprägte Zeit, bis es Anfang der 1920er Jahre in den Besitz des deutschen Karmeliterordens überging. Zum Kloster und der Klosterkirche, die wegen ihrer reichen barocken Ausstattung weit über die Grenzen der Moseleifel hinaus bekannt ist, gehört ein Exerzitien- und Bildungshaus. Wer Ruhe und innere Einkehr inmitten einer herrlichen Landschaft sucht ist hier herzlich willkommen.

 

Karmelitenkloster Springiersbach
Karmelitenstraße 2
54538 Bengel
Tel.: 06532-93950
Fax: 06532-939580

 

Tierakademie Scheuerhof –  Von Hühnern lernen

Von wegen dummes Huhn! Wer die einfachen Kommandos: Sitz!, Platz!, Bei Fuß! bei seinem Hund nicht hinbekommt, der sollte mit Hühnern trainieren. Warum? Weil Hühner einen lehren können, wie man anderen Tieren etwas beibringt. Natürlich geht es vor allem um die Belohnung des richtigen Verhaltens. Denn Gewalt oder Druck lehren nicht, sie zwingen nur. Der viel wichtigere Aspekt ist die Konzentration des Trainers bei den einzelnen Übungen und eine schnelle Reaktion. Denn Hühner reagieren sehr schnell. Ein kleines Aufmerksamkeitsdefizit beim Trainer und das Huhn dreht sich um und pickt dort, wo es eigentlich nicht soll.

Wer keine Lust auf Hühner hat, der kann dort auch direkt mit seinem Hund in die Schule gehen. Für die jungen Hunde gibt es eine Welpenschule, für die etwas älteren und vielleicht auch etwas verzogenen werden Einzel- und Gruppentraining angeboten. Wer seinem Hund mehr bieten möchte, schenkt ihm einen Schnüffelkurs, in dem er sein wichtigstes Sinnesorgan, die Nase trainieren darf und lernt, wie er auf Befehl eine menschliche Spur verfolgt. Wer noch etwas mehr für die Bewegung seines Vierbeiners tun möchte, besucht mit ihm ein Ausdauer- und Geschicklichkeitstraining mit sogenannten Agility-Übungen.

Verhaltenstraining für Pferde wird ebenfalls angeboten. Und wenn Sie ihre Mieze daheim auch mal so richtig auslasten möchten, dann kann sie von einem Clicker-Training profitieren.

 

Tierakademie Scheuerhof
54516 Wittlich-Bombogen
Tel.: 06571-1499114
Fax: 06571-1499115

 


Moselwein - Rettet die Steillagen

Wer jetzt an ein Alpenpanorama und mutige Männer denkt, die einen verunglückten Wanderer aus einer misslichen Lage befreien, liegt  - nun ja etwas daneben. Bei der „Bergrettung“ in unserer Expedition geht es um die Rettung uralter Steillagen. Teilweise wird an der Mosel bereits seit der Römerzeit an den Hängen des Flusses Wein angebaut. Einer der „Bergretter“ und Bio-Winzer, Thorsten Melsheimer, hat sich zur Aufgabe gemacht, seine Steillagen nicht nur nach ökologischen Prinzipien zu bewirtschaften, sondern diese traditionsreichen Weinberge auch zu erhalten und zu pflegen.

Eine besonders beeindruckende und sehr alte Steillage ist der "Reiler Mullay Hofberg". Hier werden seit über 1000 Jahren Reben kultiviert. Auf fast einem Kilometer Länge ragt der Weinberg praktisch direkt aus der Mosel auf, ist zerfurcht von zahlreichen mächtigen Felsen und schwindelerregend hohen Terrassen, die eine wunderbare Aussicht auf die umliegende Mosellandschaft  bieten. Die Bewirtschaftung der Trauben in diesen Steillagen erfordert handwerkliche Geschicklichkeit und sehr viel körperliche Ausdauer. Aber die Mühe lohnt sich. In diesem kleinen Mikroklima wächst exzellenter Wein.

 

Weingut Melsheimer

Dorfstraße 21
56861 Reil an der Mosel
Tel.: 06542- 2422

Fax: 06542-1265

 

Der klitzekleine Ring – Die Steillagenretter im Auftrag des Rieslings
℅ Jan Klein
Robert-Schuman-Straße 208
54536 Kröv
Telefon: 06541 / 37 08


Tourist-Information Traben-Trarbach
Am Bahnhof 5
56841 Traben-Trarbach
Tel: 06541 - 83980
Fax: 06541 - 839839

 


Burg Arras – Ein Dinosaurier der Neuzeit

Auf einer Bergkuppe oberhalb des Moselortes Alf, hoch über dem Alftal, liegt die mächtige Burg Arras. Sie ist in Privatbesitz und beherbergt das einzige Burghotel an der Mosel sowie ein Restaurant und ein Museum. Erstmals erwähnt wurde die Burg im Jahr 1120. Seitdem hat sie viele ereignisreiche Jahre und diverse Kriege überlebt, bis sie Ende der 1970er Jahre in den Besitz der Familie Keuthen überging. Was bringt einen Menschen dazu, sich so ein prächtiges, würdevolles aber auch ziemlich großes und teures Gebäude zu kaufen und dann zu behalten?  Roman Keuthen, der jetzige Besitzer der Burg, hat hier seine Kindheit verbracht und sagt selbst, dass er manchmal morgens aufwacht und sich genau diese Frage stellt. Die Burg sei ihm ans Herz gewachsen und er möchte einen „Dinosaurier der Neuzeit“ - wie er seine Burg liebevoll nennt - gerne für diese Welt, in die sie so gar nicht hinein passt, erhalten. Sportlich sollte man als Burgbesitzer natürlich auch sein. Bis zur Spitze des Turms, von der man einen ungetrübten Blick auf das Moseltal hat, sind es 90 Stufen.

 

Burg Arras
56859 Alf
Tel.: 06542-22275
Fax: 06542-2595

 

Tourist-Information Alf
Am Ferdinand-Remy-Platz 7
56859 Alf/Mosel
Tel.: 06542-2619 oder 2419
Fax: 06542-900195

  

Tourist-Information Mittelmosel-Kondelwald
Rathaus
54534 Kröv
Tel.: 06541-706111

 

Früher ging man regelmäßig zur Kur und gerne auch nach Bad Bertrich. Die Kurstadt zwischen Mosel und Vulkaneifel war schon unter den römischen Kaisern als Bade- und Kurstadt beliebt. Wegen des ausgezeichneten Klimas und der wohltuenden Quellen ist der Ort bis heute bei Ferien- und Kurgästen beliebt. Allerdings sind viele der traditionellen Kurgäste, die noch in den 1970ern und den frühen 1980er Jahren nach Bad Bertrich kamen, mehr und mehr verschwunden. Es gibt zwar immer noch Präventionsangebote, aber der Ort hat sein Angebot vor allem an Reha-Einrichtungen verstärkt. Seit 1982 gibt es hier auch eine Venen-Fachklinik.

Für alle, die ganz normal Urlaub machen möchten, bietet der Ort natürlich auch Abwechslung. Es gibt viele Wanderwege in der Umgebung, man kann Mountainbike- Touren machen. Zahlreiche Parks laden ein, die Hektik des Alltags zu vergessen - und natürlich die vielen Kurbäder.

 

Tourist Information Bad Bertrich
Kurfürstenstraße 32
D-56864 Bad Bertrich
Tel.: 02674-932222
Fax: 02674-932225