Bitte warten...

Reiseroute

Mainz - Stadt am Rhein

Mainz liegt direkt am Rhein. Mittendrin steht der prächtige Dom mit seinem großen Marktplatz. Hier gibt es jeden Samstag das legendäre Marktfrühstück. Bei Weck, Worscht und Woi (Brötchen, Wurst und Wein) trifft sich hier nicht nur ganz Mainz. Viele Touristen und natürlich auch die Bewohner umliegender Städte und Dörfer haben den Charme dieses samstäglichen Rituals für sich entdeckt. Hier ist jeder willkommen und es wird erzählt, gelacht und natürlich auch eingekauft.


Touristik Zentrale Mainz

mainzplus CITYMARKETING GmbH
Bereich Tourismus
Brückenturm am Rathaus
Rheinstraße 55
55116 Mainz
Telefon: 06131/242888
Telefax: 06131/242889
tourist@mainzplus.com
www.mainz-tourismus.com


Das Museum für antike Schifffahrt – spannender als man denkt

Antike Wasserfahrzeuge erzählen die Geschichte des Schiffsbaus und auch die Geschichte der Stadt Mainz. Ausgrabungen im Stadtgebiet haben erstaunliche Funde hervorgebracht. Doch es sind nicht nur diese Funde und die lange Geschichte der römischen Besatzung, die dieses Museum so spannend machen: Zwei originalgetreue Nachbauten römischer Schiffe, die bei der Bewachung der Rheingrenze eingesetzt wurden, sind tatsächlich bis hin zu den verwendeten Nägeln authentisch.


Museum für Antike Schifffahrt
Neutorstraße 2b
55116 Mainz
Telefon: 06131/2866316
Telefax: 06131/2866324
service@rgzm.de
http://web.rgzm.de/museum-fuer-antike-schiffahrt-mainz.html


Eine Bootsfahrt auf dem Inselrhein – Natur pur

Wir durften ausnahmsweise an Bord des gelben "Philipp" den Inselrhein erkunden. Die Familie Nikolay ist bereits in der fünften Generation auf dem Rhein unterwegs. Ihre Fahrgastschiffe kann man für individuelle Rheintouren buchen.

 

Personenschifffahrt Nikolay
Inh. Hubertus Nikolay
Rheinstraße 40
(Isola-Della-Scala-Platz)
55257 Budenheim

Telefon: 06139/378 oder -2415

Telefax: 06139/2339
http://www.schifffahrt-nikolay.de 

 

Flussranger – immer ganz nah dran an der Natur

Mit uns an Bord war der Fluss-Ranger Rolf Strojek. Seine Aufgabe ist es, den Menschen die Augen zu öffnen für die Schönheit des Inselrheins. Er weiß fast alles über die Rheininseln und deren tierische Bewohner. Wer ein Abenteuer auf dem Rhein sucht, kann zum Beispiel auch mit dem Drachenboot den Inselrhein erforschen.

Kontakt:
Bildungswerk für Paddel-, Bewegungs- und Reisekultur e.V. (Boot&Berg)
Waldmühle
Hauptstraße 4
35444 Biebertal
Telefon: 06409/6619333
Telefax: 06409/8087486
bwkanu@t-online.de
www.bootberg.de



Die Rheinklause – das Jagd- und Lustschloss bei Ingelheim

Baron Freiherr Wilhelm von Erlanger wollte wohl vor nunmehr 110 Jahren seine Frau Karoline beeindrucken, als er dieses kleine Schloss erbauen ließ. Heute genießen Wanderer und Radfahrer das einmalige Ambiente dieser Klause. Wer in uriger Atmosphäre ein gutes Stück Kuchen oder ein Glas Wein genießen will, ist hier auf jeden Fall gut aufgehoben.


Rhein-Klause Ingelheim
Alter Sand 3
55218 Ingelheim am Rhein
Stromkilometer 515,6
Telefon: 0177/8664604 (ab 11:00 Uhr)
http://www.angler-klause.de

 

Die Rochuskapelle – Ein Wallfahrtsort, nicht nur für Goethe

Die erste Rochuskapelle entstand 1666. Nachdem dieses Gebäude zerstört wurde, entstand 1814 die Kapelle in ihrer heutigen Form. Goethe beschrieb nicht nur das Rochusfest, er spendete auch das Altarbild des heiligen Rochus. Vom Rochusberg hat man einen sehr schönen Blick über Bingen auf den Rhein. Von hier aus kann man auf einen Großteil der Fahrradstrecke zurückblicken.

  

Das Museum am Strom – Hildegard in allen Facetten

Die zentrale Frage lautet: "Wer war Hildegard von Bingen?"

Dieses Museum begibt sich auf eine spannende Spurensuche nach einer Frau, die vieles verkörperte. Eine umfangreiche Sammlung gibt dem Besucher eine Vorstellung von den vielen Talenten der heiligen Hildegard. Wer sich auf die Suche nach der "wahren" Hildegard machen will, sollte sich diese Ausstellung nicht entgehen lassen. Direkt am Rheinufer steht das auch architektonisch reizvolle Museum am Strom.

Historisches Museum am Strom - Hildegard von Bingen
Museumstraße 3
55411 Bingen am Rhein
Telefon: 06721/184353
Telefax: 06721/184359
museum-am-strom@bingen.de
www.bingen.de

 

Das Rupertsberger Gewölbe – Ein magischer Ort?

Für die Mitglieder der "Rupertsberger Hildegard-Gesellschaft" steht fest:

Dieser Ort hat eine gewisse Magie. Hier fühlt man sich Hildegard sehr nahe. Stand hier an dieser Stelle und auf diesem Gewölbe die repräsentative Kirche des Klosters? Machen Sie doch einfach einen spirituellen Test und besuchen Sie das sagenumwobene Gewölbe.

Rupertsberger Hildegard-Gewölbe
Am Rupertsberg 16
55411 Bingen-Bingerbrück