Bitte warten...

Reiseroute

Bad Münster am Stein  - Kuren mit Heilwasser und Sole

Kurhaus

Kurhaus in Bad Münster am Stein

Umgeben von einer schroff-schönen Felsenlandschaft zwischen dem Rotenfels und dem Rheingrafenstein liegt das Städtchen Bad Münster am Stein. Bekannt ist der Ort aber nicht nur wegen seiner einzigartigen Landschaft, sondern vor allem wegen der Kurangebote. Bad Münster am Stein ist ein Mineralbad mit einem angenehmen Klima im Sommer und einem milden Wetter im Winter. Zahlreiche Heilquellen bieten die Möglichkeit einer Bade- und Trinkkur. Letzteres ist zwar gesund, aber geschmacklich gewöhnungsbedürftig, findet auch Jens Hübschen, der natürlich einen Schluck aus dem historischen Trinkbrunnen probiert.

Wer neben einem gesunden Heiltrank Gelüste nach anderen Getränken und Speisen verspürt, wird ebenfalls in der Brunnenhalle fündig. In dem romantischen Jugendstil-Fachwerkgebäude aus den 1920er Jahren gibt es auch ein ganz normales Cafe.

Neben dem Heilwasser sorgen sechs große Gradierwerke für eine ausgezeichnete Luft im Salinental zwischen Bad Kreuznach und Bad Münster am Stein. In der Stadt Bad Münster am Stein befinden sich zudem noch zwei Gradierwerke im Kurpark. Auch dort rieselt salzhaltige Sole entlang der senkrechten Schwarzdornwänden und verwöhnt den Besucher mit einem frischen Meeresklima. Eine Wohltat für alle strapazierten Bronchien und Atemwege.

Ebernburg

Die mittelalterliche Burganlage Ebernburg

Burg Ebernburg

Überragt wird die Kurstadt von der Burg Ebernburg, einer mittelalterlichen Burganlage, auf der im Jahr 1481 Franz von Sickingen das Licht der Welt erblickte. Nach einer umfassenden Renovierung ist sie heute eine Bildungs- und Begegnungsstätte, die neben Tagungsräumen auch Zimmer für Familien- sowie Gruppenferien anbietet. Eine zugehörige Burgschänke sorgt für das leibliche Wohl.

Touristinformation / Verkehrsverein Rheingrafenstein e.V.

Berliner Straße 60

55583 Bad Münster am Stein-Ebernburg
Tel.: 06708 - 641780

Öffnungszeiten: 

Montag bis Freitag 9.00 bis 17.00 Uhr
Samstag 10.00 bis 13.00 Uhr     

E-Mail: 
info@bad-muenster-am-stein.de
www.bad-muenster-am-stein.de

Alsenztal Radweg – mit dem Velo von der Quelle bis zur Mündung

Radweg

Unterwegs im Alsenztal

Von der Mündung bis zur Quelle oder umgekehrt kann man gut radeln. Der Alsenz-Radweg ist ca. 49 Kilometer lang und führt von Alsenborn über Münchweiler und Alsenz-Obermoschel nach Bad Münster am Stein. Er ist durchgehend gut beschildert, folgt teilweise dem Flussverlauf und durchquert viele malerische Dörfer.

Selbst eine Brauerei liegt an der Strecke. Die Privatbrauerei Bischoff in Winnweiler bietet nicht nur Brauereibesichtigungen an, sondern auch Bierverkostungen. Der Alsenztal-Radweg ist überwiegend asphaltiert und nutzt teilweise ruhige Kreisstraßen und eigene Radwege entlang der Verbindungsstraßen. Für kleinere Kinder ist er eher ungeeignet, da doch einige Steigungen zu bewältigen sind.

Nähere Informationen:

Donnersberg-Touristik-Verband
Uhlandstraße 2
67292 Kirchheimbolanden
Tel: 06352 -1712
Fax: 06352-710262
www.donnersberg-touristik.de

Mehr Infos im Internet, zum Beispiel unter:
www.pfalz.de/freizeit-und-erleben/alsenztal-radweg

Nahefähre – per Hand über den Fluss

Handfähre

Auf der Handfähre über den Fluss

Um in Bad Münster am Stein von der Promenade am Kurpark auf das gegenüberliegende Ufer zu gelangen, nimmt man eine Fähre. Aber nicht eine mit Motor, auch keine zum Rudern, sondern eine, die per Hand über die strömungsarme Stelle an der Nahe gezogen wird. Fährmann ist Hans-Joachim Gellweiler, und er erzählt einem gerne etwas über die Natur an dem paradiesisch ruhigen Flecken Erde. Zum Beispiel, dass hier eine der letzten Populationen der Würfelnatter zu finden ist.

Auch kann man hier wunderbar Eisvögel und Goldlack-Pflanzen bewundern. Ein wohltuender Ort der Entschleunigung. In Süddeutschland ist Hajos Fähre übrigens die Letzte ihrer Art und verbindet Bad Münster am Stein mit dem Huttental, von wo aus man zum Rheingrafenstein und über den Kuhberg bis nach Bad Kreuznach wandern kann. Zum ersten Mal erwähnt wurde die Fähre übrigens im Jahr 1721.

Saisonstart für den Fährverkehr ist meist im Frühling.
Die Fähre verkehrt dienstags, mittwochs und donnerstags von 14.00 bis 18.00 Uhr sowie freitags, samstags und sonn- u. feiertags von 9.00 bis 18.00 Uhr.
Für Gruppen auf Anfrage auch an weiteren Terminen.

Hans-Joachim Gellweiler

Tel.: 06708 - 669236 oder 0160 - 3572212

E-Mail: hajogellweiler@googlemail.com

www.hajos-faehre.de

Steinskulpurenpark - Kunst, garantiert wetterfest

Skulpturenpark

Wetterfeste Steinskulpturen

Eigentlich liegt es auf der Hand, sich über Gesteinskunst oder Kunst aus Gestein Gedanken zu machen, wenn man in Sichtweite auf die 202 Meter hohe Steilwand des Rotenfels ein Atelier betreibt. Die Künstlerfamilie Kubach-Wilmsen unterhält seit dem Jahr 1968 hier ihre Werkstatt. Weltbekannt wurden ihre steinernen Büchertürme und die "Landschaftslöcher". Die Idee, daraus einen Skulpturenpark zu machen, kam allerdings erst später. Ein Teil des Parks ist ein Museum, das von außen einem historischen Fachwerkhaus ähnelt. Entworfen wurde es von dem japanischen Architekten Tadao Ando. Im Sommer werden dort auch Veranstaltungen angeboten.

Führungen durch das Museum und durch den Park:
Für Einzelbesucher wird jeden Sonntag wird um 15 Uhr eine öffentliche Führung angeboten. Gruppen sollten reservieren über:

Verkehrsverein Bad Münster am Stein
Berliner Straße 60
55583 Bad Münster am Stein
Tel: 06708-641780
Fax: 06708-6417899
E-Mail: verkehrsverein@bad-muenster-am-stein.de

Oder über:

Gesundheit und Tourismus für Bad Kreuznach GmbH
Kurhausstr. 22-24
55543 Bad Kreuznach
Tel.: 0671-8360050
Fax: 0671-8360085
www.bad-kreuznach-tourist.de/sehenswertes/museen/steinskulpturenpark-und-museum/

Steinskulpturenmuseum
Fondation Kubach-Wilmsen
Heilquelle
Postfach 1217
55583 Bad Münster am Stein
Ortsteil Ebernburg
Tel.: 06708-2385
Fax: 06708-1683
E-Mail: info@fondation-kubach-wilmsen.de
www.fondation-kubach-wilmsen.de

Road Bowling

Road Bowling

Beliebter Freizeitspaß: Road Bowling

Hier ist der Weg eindeutig das Ziel und die Gemeinschaft wichtiger als der Wettbewerb. Beim Road-Bowling wirft man die Kugel nach vorne, in die Richtung in die man gehen möchte. Dabei wird die Strecke, die wahlweise zwischen einem und vier Kilometern lang ist, vorher festgelegt. Man sollte sie, ähnlich wie beim Golfen, mit möglichst wenigen Würfen bewältigen. Aber wenn’s mal nicht so rollt, sieht man es hier eher sportlich. Denn ein gutes Schlückchen Wein gehört ebenso dazu wie ein kleiner Snack.

Für Gruppen von 20 bis 100 Personen und kann gebucht werden über:
activa event-management
Raugrafenstraße 13
55583 Bad Münster am Stein-Ebernburg
Tel.: 06708 - 661320
E-Mail: peter.betz@activa-event.com
www.activa-event.com

Golfclub Nahetal

Golf

Der Golfplatz bietet Blick auf den Rotenfels, die höchste Steilwand nördlich der Alpen

Green-Bowling für die sportlicheren Menschen gibt es dann im Golfclub Nahetal. Dass dieser Sport teilweise noch das Image eines Altherrensports trägt, kann unser Moderator Jens Hübschen nicht verstehen. Er ist nach seiner kurzen Golfprobe schweißgebadet aber glücklich, die kleine weiße Kugel an der letzten Fahne eingelocht zu haben. Und von der Spielbahn 7 und 13 hat man freie Sicht auf den Rotenfels, die höchste Steilwand nördlich der Alpen.

Schnupperkurse bietet der Golfclub natürlich auch an. Wer als Erwachsener diesen Sport einmal praktisch und theoretisch kennenlernen möchte, kann dort als Schnuppermitglied Trainerstunden buchen und so eine Platzerlaubnis bekommen. Jugendliche haben die Möglichkeit, an dem wöchentlich stattfindenden Jugendtraining teilzunehmen.

Golfclub Nahetal e.V.
Drei Buchen
55583 Bad Kreuznach
Tel.: 06708-2145
Fax: 06708-1731
E-Mail: info@golfclub-nahetal.de
www.golfclub-nahetal.de

Museum für Zeit – Zeit zeitlos schön

Museum für Zeit

Im Museum für Zeit steht die Zeit still

Die Zeit ist ein flüchtiges Ding. Ein Museum damit zu gestalten, eine spannende Angelegenheit. In Rockenhausen hat man die Zeit einfach angehalten. In dem Museum befinden sich alte Zeitmessgeräte, an denen – ohne die liebevolle Restaurierung - der Zahn der Zeit ganz schön genagt hätte. Wahrscheinlich sogar bis zu ihrem vollkommenen Verschwinden. Über 50 Turmuhren sowie Stand- und Wanduhren oder Sand-, Wasser- und Sonnenuhren verdeutlichen, wie sehr wir uns auch künstlerisch mit der Zeit und ihrer Messung beschäftigen. Ein lohnendes Ausflugsziel – allerdings sollte man Zeit mitbringen. Denn die kann man sich ja bekanntlich nicht kaufen, auch hier nicht.

Pfälzisches Turmuhrenmuseum / Museum für Zeit
Am Schloss 10
67806 Rockenhausen
Telefon: 06361 - 3430
Fax: 06361 - 459 199
E-Mail: kontakt@museum-fuer-zeit.de
www.museum-fuer-zeit.de

oder

Kultur- und Touristinfo Rockenhausen:
Telefon: 06361 - 451 252

Einkehren – durstig und hungrig

Brauerei

Perfekt für ein Pils-Päuschen: die Brauerei Bischoff

Wer auf seiner Rad-Wanderung ein Pils-Päuschen einlegen möchte, kann sich bei der Privatbrauerei Bischoff zur Bierverkostung anmelden. Allerdings nur für Gruppen. Erst ab einer Gruppenstärke von 25 Personen an bietet die Brauerei eine Brauereibesichtigung mit anschließender Bierverkostung an. Termine müssen mindestens 14 Tage im voraus vereinbart werden.

Das erste selbst gebraute Bier schenkte der Gründer der Brauerei, Christian Bischoff im Jahr 1866 aus. Seitdem ist das Unternehmen in Familienbesitz und ist die letzte große Privatbrauerei in Rheinland-Pfalz. Das Sortiment umfasst 16 verschiedene Sorten. Geliefert wird das Bier auch ins Ausland.

Privatbrauerei Bischoff GmbH + Co. KG

An den Hopfengärten 6

67722 Winnweiler

Tel.: 06302-9120

Fax: 06302-912120

E-Mail: info@bischoff-bier.de
www.bischoff-bier.de

Restaurant

Frische Zutaten aus dem eigenen Garten: Restaurant Mühle am Schlossberg

Auf dem Weg liegt auch die Mühle am Schlossberg, ein Landhotel mit Gastronomie, das seinen kulinarischen Schwerpunkt auf regionale Küche und frische Zutaten legt. Diese stammen meist aus dem eigenen Kräuter- und Gemüsegarten, der auch besichtigt werden kann.

Mühle am Schlossberg
Schlossberg 16
67681 Wartenberg/Pfalz
Tel.: 06302-92340
Fax: 06302-923434
E-Mail: kontakt@muehle-schlossberg.de
www.muehle-schlossberg.de

Alsenborn – Quelle, Artisten und Fritz Walter 

Elefant

Andenken an die Zeit der Alsenborner Akrobaten und Künstler

Hier in Alsenborn entspringt die Alsenz. Der Ort ist aber auch für seine Vergangenheit als Zirkusdorf bekannt. Noch heute werden die Einwohner scherzhaft "Bajazze" genannt. Die Verbindung zum Zirkus hat historische Gründe. In den Krisenzeiten des 19. Jahrhunderts suchte man Auswege aus Armut und Hunger und dem Zwang zur Ab- und Auswanderung. Aufgrund der Initiative einer Familie Schramm entwickelte sich ein künstlerisches Wandergewerbe, und Alsenborner Musikanten, Akrobaten und Marionettenspieler verdienten im Sommer ihr Geld auf Bühnen und lebten im Winter vom Ersparten. Ihre Glanzzeit hatten die Alsenborner Künstlerfamilien zwischen 1870 und dem Ersten Weltkrieg. Das Circusmuseum Bajasseum erinnert an diese glorreiche Epoche mit bunten Exponaten und vielen Bildern.

Circusmuseum Bajasseum
Rosenhofstraße 87
67677 Enkenbach-Alsenborn
Tel.: 06303-913135

Verbandsgemeinde Enkenbach-Alsenborn
Hauptstraße 18
67677 Enkenbach-Alsenborn
Tel.: +49 (0)6303-9130
Fax: 06303-4888
E-Mail: info@enkenbach-alsenborn.de
www.enkenbach-alsenborn.de

Fritz Walter

Das Fritz-Walter-Museum in Alsenborn

Auf eine andere ruhmreiche Zeit blickt das Fritz-Walter-Museum in Alsenborn zurück. Hier in dem beschaulichen Bungalow lebte Fritz Walter mit seiner Frau Italia. Nach seinem Tod wurde das Privathaus liebevoll in ein Museum umgewandelt. Eine Besichtigung ist möglich ab Gruppen von 10 Personen und kann mit dem Büro Bernd Lutzi / Natursteinwerk in 67678 Mehlingen vereinbart werden:

Büro Bernd Lutzi
Tel.: 06303-6696
Fax: 06303- 3382

Fritz-Walter-Museum
Leiningerstrasse 104
67677 Enkenbach-Alsenborn
Tel: 06303-6696
Fax: 06303-3382