Bitte warten...

SENDETERMIN Do, 13.8.2020 | 14:00 Uhr | SWR Fernsehen

Folge 820 Mit dem Serra Verde Express durch den Süden Brasiliens

Als ingenieurtechnische Meisterleistung des ausgehenden 19. Jahrhunderts gilt die knapp 110 km lange Eisenbahnstrecke des Serra Verde Express. Der Zug beginnt in der südbrasilianischen Metropole Curitiba. Die Stadt ist Brasiliens Ökohauptstadt mit der höchsten Lebensqualität des Landes und war einer der Austragungsorte der Fußball Weltmeisterschaft 2014.

Täglich fährt der Zug durch die Serra do Mar, einem dichtbewachsenen Küstengebirge. Sogar ein Lied wurde nach dieser Zugreise durch den atlantischen Regenwald, einem UNESCO Weltnaturerbe, benannt. Nur noch wenige Personenzüge fahren heute in Brasilien. So ist diese Reise etwas Besonderes. Häufig nehmen 1.000 Touristen, die meisten davon Brasilianer, den Zug. Die Trassenführung ist wahrlich spektakulär. Sie windet sich durch eine völlig unberührte, zerklüftete Gebirgslandschaft. Der Zug überquert die mit 113 Metern längste Brücke der Strecke, das Viaduto Sao Joao und fährt über das 80 Meter lange Viaduto Carvalho und klebt dabei förmlich an der Wand. Diese Stelle wird auch Teufelskurve genannt.

1/1

Folge 820

Mit dem Serra Verde Express durch den Süden Brasiliens

In Detailansicht öffnen

Bahnhof in Curitiba

Bahnhof in Curitiba

Serra Verde Express bei der Abfahrt in Curitiba

Zum 80jährigen Bestehen der Bahnstrecke wurde 1965 dieses Denkmal errichtet.

Litorina im Bahnhof Morettes

Litorina in Paranaguá

Serra Verde Express im Regenwald

ALL, America Latina Logistica, heißt die Firma, die den Güterverkehr betreibt.

Mehrere Stahlbrücken überquert der Serra Verde Express auf seinem Weg nach Paranaguá.

Litorina im Bahnhof Morettes

Serra Verde Express kurz vor Morettes

Litorina kurz vor Paranaguá

Der Serra Verde Express auf seinem Weg durch eines der vielen Dörfer

1,7 Mio Menschen leben in der Metropole Curitiba.

Western-Romantik in Brasilien

Ausweichstelle

Bis zu 5.000 Menschen sollen innerhalb der fünfjährigen Bauzeit an Typhus, Malaria und durch Unfälle gestorben sein. Nach knapp 1.000 Höhenmetern erreicht der Serra Verde Express die Hafenstadt Paranaguá am Atlantik - ein echtes Eisenbahn-Abenteuer.