Bitte warten...

SENDETERMIN Fr, 31.5.2019 | 14:15 Uhr | SWR Fernsehen

Folge 943 50 Jahre LGB

Wie die Bahn in den Garten kam

Als Ernst Paul Lehmann in Brandenburg an der Havel anno 1881 seine Firma für lithographiertes Metallspielzeug mit dem unverwüstlichen, patentierten Uhrwerk gründete, konnte er nicht wissen, dass knapp 70 Jahre später in Nürnberg von seinen Nachfolgern mit einer ganz besonderen elektrischen Eisenbahn die Fachwelt zum Erstaunen gebracht werden sollte.

Die erste Modelleisenbahn auch für draußen wurde auf der Nürnberger Spielwarenmesse 1968 vorgestellt, die Lehmann Gartenbahn, kurz LGB genannt. Es hieß damals: "Im Modellmaßstab 1:22,5 sind alle Feinheiten ohne Vergrößerungsglas zu erkennen". Die LGB eroberte in Rekordzeit Wohnungen, Häuser und Gärten. Allerdings wurde sie auch von Turbulenzen nicht verschont. Kurz nach dem 125. Geburtstag der Firma Lehmann im Jahr 2006, musste LGB Insolvenz anmelden. Die Gartenbahnlegende war buchstäblich am Boden.

1/1

50 Jahre LGB

In Detailansicht öffnen

Lok Ge 4/4 II der Rhätischen Bahn mit der Geburtstagswerbung 50 Jahre LGB und dem Modell.

Lok Ge 4/4 II der Rhätischen Bahn mit der Geburtstagswerbung 50 Jahre LGB und dem Modell.

Geburtstagslok mit Sonderzug auf dem Wiesener Viadukt und auf dem Landwasserviadukt.

Geburtstagslok mit Sonderzug auf dem Landwasserviadukt.

LGB-Zug auf einer Gartenbahnanlage, gezogen von einer sächsischen Dampflok.

LGB-Zug auf einer Gartenbahnanlage, gezogen von einer sächsischen Dampflok.

LGB-Fahrzeuge im Garten: Zwei braune Rhätische Krokodile.

Der gelbe Berninatriebwagen.

Ein Zug aus dem Harz.

Eine E Lok der Rhätischen Bahn mit der Werbung für 100 Jahre Albubahn und Rheinschlucht.

Das Flaggschiff von LGB, der Allegra

Großes Geburtstagsfest zu Pfingsten in Jöhstadt, bei der Pressnitztalbahn, wo sich Originallok und Modell begegnen.

Impressionen von der Anlage der LGB Freunde Niederrhein

Unterdessen befindet sie sich unter dem Dach der Firma Märklin und bewegt sich wieder in ruhigem Fahrwasser. Der Film blickt zurück, zeigt Bilder aus der Vergangenheit, verschiedene Auftritte auf der Nürnberger Spielwarenmesse, aber auch Modelle, wie sie mit ihren originalen Abbildern in faszinierenden Landschaften unterwegs sind. Abgerundet wird der Film durch Anlagen, begeisterte Fans und durch die emotionalen Aussagen eines Mitarbeiters, der fast die gesamte LGB-Geschichte miterlebt hat.