Bitte warten...

SENDETERMIN Di, 18.9.2018 | 14:15 Uhr | SWR Fernsehen

Folge 819 Der Rasende Roland - Mit Tempo 30 über die Insel Rügen

Die vielfältigen Reize von Rügen zu beschreiben, ist ein schweres Unterfangen. Eine riesige Fülle an Sehenswürdigkeiten, Geschichte und Kultur machen die größte deutsche Insel zu einem Reiseziel, das man erleben und "erfahren" sollte - am besten mit dem dampfbetriebenen "Rasenden Roland".

Die Geschichte der schmalspurigen Rügenschen Kleinbahn begann im Jahre 1895. Vieles haben die ursprünglich knapp einhundert Kilometer langen Gleise auf der Insel seither erlebt, wurden doch Millionen von Gästen mit maximal 30 Kilometern pro Stunde über die Insel geschaukelt.

1/1

Folge 819

Bilder vom Rasenden Roland

In Detailansicht öffnen

26 Kilometer ist die Strecke lang, 750 Millimeter sind die Gleise breit. Wobei man rasen nicht so wörtlich nehmen darf, eher liebevoll.

26 Kilometer ist die Strecke lang, 750 Millimeter sind die Gleise breit. Wobei man rasen nicht so wörtlich nehmen darf, eher liebevoll.

Die mit 2 Meter Kuppelräder Schnellzuglok 01 0509-8 der Pressnitztalbahn. Diese 01 ist die einzige mit Ölfeuerung, und hat deswegen die "0" auch vor der "5".

Im Putbusser Bahnhof sind auch alte Reisezugwagen der RBB zu sehen. In Top Zustand.

Detailansicht der 01 0509-8

Über 400.000 Fahrgäste im Jahr zeigten dem Roland, wie sehr er ihnen ans Herz gewachsen ist. Die Schmalspurbahn und die Insel, eine Einheit. Die Sonne strahlt auf diese Idylle und auf die Schönheiten der Insel.

Rasender Roland

Dampflok Nicki-Frank S

Dampflok 53

In den 60er Jahren hat man zwei Streckenabschnitte stillgelegt, auch die Bäderbahn im Südosten sollte durch Busse ersetzt werden, was aber noch zu DDR-Zeiten in letzter Minute verhindert wurde. Heute ist der "Rasende Roland" die Attraktion schlechthin auf der Insel Rügen.

Täglich zuckeln die Züge mit Dampf auf der gut 24 Kilometer langen Strecke von Putbus nach Göhren und zurück. Ein Film mit viel Rauch, Romantik und Ostsee-Flair.