Bitte warten...

SENDETERMIN So, 28.4.2019 | 1:25 Uhr | 3sat

2. / 3. Januar 2010 LANGE NACHT der Eisenbahn-Romantik

ab 23:50 Uhr bis 06:05 Uhr

Was gibt es in dieser Jahreszeit Schöneres, als es sich gemütlich zu machen, die  Besinnlichkeit noch ein wenig ins neue Jahr hinüber zu nehmen und sich dann eine Nacht lang die Züge um die Ohren fahren zu lassen und ein wenig unter Volldampf zu stehen?


Bei der langen Nacht der Eisenbahn-Romantik begeben wir uns auf eine Reise um die Welt, durch alle Kontinente, um dann am frühen Morgen wieder in Deutschland anzukommen.


1. Beitrag: 23:50 Uhr

Als erstes sind wir unterwegs auf der Straße ins Paradies. In Pennsylvania gibt es eine alte Bahnlinie, die auf den klingen Namen "Road to Paradise" hört.

Lok 20 im Eisenbahnmuseum Strasburg

Lok 20 im Eisenbahnmuseum Strasburg

Aber das ist schon sehr lange her. Etwas später, anno 1832, kamen die Bahnbauer ins Land und schlossen Strasburg an das noch weitmaschige, aber immerhin schon über 1.000 Meilen zählende, amerikanische Eisenbahnnetz an. Da auf einem Teilstück der Strasburger Strecke immer noch Züge fahren, kann sich die Strasburg Railroad damit rühmen, die älteste, sich noch in Betrieb befindende Eisenbahnlinie der USA zu sein.

Lok 1182 im Eisenbahnmuseum Strasburg

Lok 1182 im Eisenbahnmuseum Strasburg

Einen Steinwurf entfernt trifft man auf das Pennsylvania Railroad Museum, das 1977 in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs errichtet wurde. Das größte Museum des Bundesstaates gibt einen umfassenden Einblick in die Bahngeschichte Pennsylvanias mit Schwerpunkt PRR, Pennsylvania Railroad, die eine Zeitlang der Welt größte Bahngesellschaft war.

 Lok 4935 im Eisenbahnmuseum Strasburg

Lok 4935 im Eisenbahnmuseum Strasburg

Zahlreiche Ausstellungsstücke in den Hallen und auf dem Freigelände - insgesamt über 100 - erzählen von einer ruhmreichen Bahnvergangenheit, ohne die es die heutigen Vereinigten Staaten nicht geben würde.
Auf halbem Weg zwischen Museum und Ortskern, Entfernung ungefähr eine halbe Meile, sollte man es nicht versäumen, der Choo Choo Barn einen Besuch abzustatten.

Modellbahnanlage der Choo Choo Barn

Modellbahnanlage der Choo Choo Barn

Dieses Gebäude beherbergt eine Spur-O-Modellbahnanlage, deren Anfänge beinahe 50 Jahre zurückliegen und die zum Feinsten gehört, was die animierte Modellwelt bieten kann. Vor allem, weil sich in der "Eisenbahnscheune" die Bahnwelt ganz ohne Elektronik bewegt.
Sein müdes Haupt bettet der Gast anschließend im Red Caboose Motel zur Ruhe. 30 umgebaute Caboose-Wagen laden zur bahngerechten Nachtruhe ein.

Red Caboose Motel

Red Caboose Motel

Wenn diese vorüber ist, sind die Bahnträume freilich noch längst nicht ausgeträumt, im Gegenteil. Nur ein paar Schritte von den Cabooses entfernt wartet des Toy Train Museum auf seine Gäste. Amerikanische und europäische Modellbahnhistorie begegnet einem auf Schritt und Tritt. In zahllosen Vitrinen und auf insgesamt acht Anlagen ziehen Loks und Wagen in unterschiedlichen Baugrößen an den staunenden Augen der Besucher vorbei. Kinderträume aus zwei Jahrhunderten und zwei Kontinenten.

Speisewagen

Speisewagen

Wenn man zum Abschluss des Aufenthaltes noch einmal in der Strasburg Railraod sitzt, vorzugsweise im Speisewagen von 1920, kommt einem plötzlich wieder eine Zeile aus dem Bahnprospekt in den Sinn. Dort ist nämlich zu lesen: Wer mit der Strasburg Railroad fährt, befindet sich auf der "Road to Paradise".

Lok 89 auf der Road to Paradise

Lok 89 auf der Road to Paradise

Wobei man "Paradies" wörtlich nehmen kann, denn die Gleise der Strasburg Railroad enden in einem kleinen Ort, der den Himmel auf Erden verspricht. Die Bahnfahrt ist nicht sonderlich lang. Nach einer dreiviertel Stunde hat man die fünf Kilometer nach Paradise und retour zurückgelegt. Aber die Fahrgäste sind es zufrieden, und sie kommen in Scharen aus den USA, aber auch aus Übersee. 450.000 pilgerten im vergangenen Jahr zur Strasburg Railroad.

2. Beitrag: ca. 00:20 Uhr

In Japan lassen wir uns bei einer gemütlichen Tasse Tee den Rauch von Dampfloks um die Nase wehen.

Dampfzug & Teeplantagen

Dampfzug & Teeplantagen

Wenn man mit einer japanischen Dampfeisenbahn in das Gebirge fährt, ist das etwas Besonderes, da Dampfbahnen im Land der aufgehenden Sonne selten geworden sind. Wenn diese Bahn dann auch noch durch das berühmte Teegebiet von Kawane dampft, und man am Ende der Fahrt auch noch einen Schluck dieser grünen Spezialität kosten darf, hat das Glück wohl alle Sinne des Reisenden erreicht.


Dampfzug & Teeplantagen

Dampfzug & Teeplantagen

Die Oigawa Railway, ungefähr 200 Kilometer westlich von Tokio gelegen, kann mit zahlreichen Spezialität auf-warten. Zwei Dampfzüge sind täglich im Einsatz. Hinzu kommt ein Zahnradabschnitt, der mit einer E-Lok befahren wird und eine atemberaubende Streckenführung über einen Stausee, der die Fahrt zu einem Bahnabenteuer werden lässt.

3. Beitrag: ca. 00:50 Uhr

Am "schönsten Ende der Welt" fährt der TranzAlpine und der TranzCoastal mit uns über die Südinsel von Neuseeland.

Der Zug quert die Südinsel über die Southern Alps bis nach Greymouth an der Westküste.
Wir fahren über atemberaubende Viadukte, vorbei an einer einzigartigen Landschaft.
Rund fünf Stunden benötigt die Bahn für die 230 Kilometer lange Reise und überwindet dabei mehr als 730 Höhenmeter.


1/1

Folge 450

Bilder von der Landschaft

In Detailansicht öffnen

TranzAlpine auf einer Brücke

TranzAlpine auf einer Brücke

450 TranzAlpine auf einer Brücke

TranzAlpine in der Landschaft

TranzAlpine in der Landschaft

TranzAlpine in der Landschaft

Am Scheitelpunkt der Strecke, dem Arthur's Pass, beginnt der 8,5 Kilometer lange Otira-Tunnel.
Lange Zeit war er der längste Eisenbahn-Tunnel Neuseelands.
Auf der anderen Seite des Tunnels kommen wir vorbei am Lake Brunner in das kleine Städtchen Greymouth, dem Endpunkt des TranzAlpine.


Von hier ist es nicht mehr weit bis nach Shantytown, einer alten Goldgräberstadt, in der noch heute eine kleine Dampfeisenbahn ihre Runden dreht.


Der TranzCoastal wird von einer Diesellok gezogen.

Der TranzCoastal wird von einer Diesellok gezogen.

Erste Station ist Blenheim. Hier wächst der beste Wein von Neuseeland. Weiter geht die Fahrt entlang des Pazifischen Ozeans nach Kaikoura, wo wir mit Delphinen schwimmen gehen.

Das Farmland in Canterbury ist fast menschenleer.

Das Farmland in Canterbury ist fast menschenleer.

Neben dem Meer, über Brücken, durch Tunnels - fahren wir durch eine herrliche Landschaft bis nach Waipara.


Dort erwartet uns der "Weka Pass Railway", eine alte Dampfeisenbahn.
Nun ist es nicht mehr weit bis nach Christchurch, dem Zentrum der Südinsel Neuseelands.

4. Beitrag: ca. 01:35 Uhr

Springbok, Oryx und Meerkat, begleiten uns im Desert Express auf einer viertägigen Bahnreise durch Namibia.

Springbok, Oryx, Meerkat, Kokerboom, Spitzkoppe und Welwitschia begleiten uns auf einer viertägigen Bahnreise durch Namibia. Diese Tier-, Pflanzen-, und Landschaftsnamen finden sich in der Wagen-Bezeichnung des Desert-Express wieder - ein Luxuszug, der mit allem Komfort ausgestattet durch eine von Trockenheit geprägte, ursprüngliche und unberührte Landschaft fährt.

Unter dem Aspekt einen typisch namibischen Zug zu entwerfen, ist der Desert-Express seit 1998 im Programm der TransNamib Eisenbahngesellschaft ein erfolgreicher Touristenmagnet. Der Zug wurde unter deutscher Mithilfe konzipiert und mit einem unerschöpflichen Engagement in nur zwei Jahren Bauzeit in Windhoek realisiert. Zwei Mal die Woche fährt der Wüsten-Express auf 1067 mm Kapspur-Gleisen die Strecke Windhoek-Swakomund.

Doch nur zwei Mal im Jahr gibt es eine viertägige Fahrt von Windhoek nach Tsumeb, an den Rand der Etosha-Pfanne - einen der größten Nationalparks in Afrika. Exklusives Essen, komfortabel eingerichtete Zugabteile, perfekter Service und eine gemütliche Reise-Geschwindigkeit lassen Namibias Einzigartigkeit vorüberziehen. Löwen, Wein und Schwarzwälder Kirschtorte sind Teil des Ausflugprogramms.

Die Fahrt im Desert-Express ist ein Geheimtipp in Sachen Bahnreise. Bettina Bansbach ist mitgefahren und hat uns
zwei Filme mitgebracht.

Die Strecke ist eingleisig, 371 Kilometer lang und führt von Swakopmund, an der afrikanischen Atlantikküste gelegen, nach Windhoek, in die Hauptstadt Namibias. Zwei Tage dauert die Bahnfahrt, mit Übernachtung im Luxuszug.

Im Westen Namibias wird der Desert-Express seinem Namen gerecht und bei einem Abstecher in die Namib-Wüste verschwinden die Gleise in einer grandiosen Dünenlandschaft. Auf dieser Strecke folgt der Desert-Express den Spuren der ersten Eisenbahnlinie Namibias, deren Bau 1897 begann. Fünf Jahre später war die komplette Strecke der Staatsbahn bis Windhoek fertiggestellt. Es ist eine Fahrt durch ein außergewöhnliches Land, in dem sich ein Wurzelstrang deutscher Geschichte findet: die ehemalige Kolonie Deutsch-Südwest Afrika.

Mit dem Desert-Express erlebt man Afrika in einer verwirrenden Mischung aus deutschen Relikten und afrikanischer Kultur. Wir besuchen Swakopmund, das geprägt ist durch deutsche Kolonialarchitektur und eher an ein Ostseebad erinnert, als an eine afrikanische Küstenstadt, fahren vorbei an klingenden Steinen und hinein in den Nebel der Atlantikküste.

5. Beitrag: ca. 02:20 Uhr

Eine Meisterleistung chinesischer Ingenieurskunst ist die Bahnlinie von Peking nach Lhasa, bei der die letzten tausend Kilometer nach Lhasa im Dauerfrostboden komplett neu gebaut wurden. Die Eröffnung war 2006.

Zahllose Kunstbauten wurden errichtet, wobei die Brücken am spektakulärsten wirken, auch wenn sie genormt sind und in der Grundtendenz alle gleich aussehen.

Zahllose Kunstbauten wurden errichtet, wobei die Brücken am spektakulärsten wirken, auch wenn sie genormt sind und in der Grundtendenz alle gleich aussehen.


Mit dem Bau der Bahn hat Tibet viel von seinem Mythos des Geheimnisvollen und der Unerreichbarkeit verloren. Seit China 1950 mit der Roten Armee des großen Vorsitzenden Mao Zedong das Land besetzte, war es ein Traum der Chinesen, durch dieses Großobjekts seinen neuen Westen zu erschließen. Zum 85. Jahrestag der Kommunistischen Partei ist dieser Traum wahr geworden: Ein Wunder der Bautechnik, das selbst Fachleute nicht für möglich gehalten hätten.

Ein Güterzug, gezogen von drei Diesellokomotiven.

Ein Güterzug, gezogen von drei Diesellokomotiven.

Dies ist sicherlich Leistung und Problem zugleich. Die letzten 1000 km der insgesamt 4000 km langen Stecke sind komplett neu gebaut worden. Im Sommer taut der Boden an der Oberfläche auf, darunter ist Dauerfrost. Da die Festigkeit der Strecke darunter leiden kann, wurden tausende von Kühlstäben in den Boden getrieben. Die höchste Stelle der Linie liegt am Tanggula Pass auf exakt 5.072 Metern. Niemals zuvor hat eine Eisenbahn eine solche Höhe erreicht.

Mönche auf ihrer mühsamen Pilgerreise nach Lhasa. - Drei Schritte gehen, in die Hände klatschen, auf den Boden werfen ...

Mönche auf ihrer mühsamen Pilgerreise nach Lhasa. - Drei Schritte gehen, in die Hände klatschen, auf den Boden werfen ...

Zwar ist ein neues aufregendes Kapitel in der weltweiten Eisenbahngeschichte geschrieben, ob aber die einzigartige Kultur der Tibeter dies überleben kann? Unsere Reise war traumhaft. Die Erinnerungen daran werden in vielen Geschichten stark und lebendig bleiben.

6. Beitrag: ca. 03:05 Uhr

Das Tal des Fraser River ist eine der wichtigsten Lebensadern in Kanadas Westen. Auf abenteuerlichen Trassen haben die Ingenieure in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhundert den "Wilden Westen" erschlossen. Und auf diesen Trassen sind die Züge auch anno 2009 noch unterwegs.

Das Tal des Fraser River ist eine der wichtigsten Lebensadern in Kanadas Westen. Auf abenteuerlichen Trassen haben die Ingenieure in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhundert den "Wilden Westen" erschlossen.

1/1

Folge 681

Bahnabenteuer in Kanadas Westen

In Detailansicht öffnen

Whistler Mountaineer Zug. Auf seiner Fahrt von den Bergen hinab ans Meer nach Vancouver begegnen wir ihm zum ersten Mal.

Whistler Mountaineer Zug. Auf seiner Fahrt von den Bergen hinab ans Meer nach Vancouver begegnen wir ihm zum ersten Mal.

Whistler Mountaineer Zug

In Vancouver startet täglich ein Touristenzug, der Whistler Mountaineer. Er fährt über Squamish, hinauf in die Berge, nach Whistler.

Ein kleiner Stopp am Bahnhof Squamish

Dieselbetrieben, in weiß und blau, so präsentiert er sich, der Whistler Mountaineer.

Modern gestaltet ist dieser Zug. Salopp gesagt, ein junger „Hüpfer“. Denn erst seit 2006 erschließt er Kanadas Westen.

Die Züge sind auf der Fahrt nach Vancouver. Es sind die Züge der CN, der Canadian National Railway, sie ist die größte kanadische transkontinentale Bahngesellschaft.

Hell's Gate: 35 Meter ist es breit, dieses Tor zur Hölle. Hier schießen rund 800 ! Millionen Liter Wasser in der Minute durch das enge Felsental. Eine Seilbahn überspannt die 200 Meter tiefe Schlucht, Bahnblick inklusive.

Die abenteuerlichen Trassen Richtung "Wilden Westen" lassen uns auch heute noch staunen.

Endlosgüterzüge im Tal des Fraser Rivers

Und auf diesen Trassen sind die Züge auch anno 2008 noch unterwegs. In dichter Folge drängen sie sich durch die Täler, Berge und Wälder von British Columbia, der westlichsten Provinz Kanadas.
Die Züge sind lang, für europäische Verhältnisse sogar unvorstellbar lang. 100 Wagen sind keine Seltenheit und die Container werden häufig sogar doppelstöckig transportiert.

Auf dem Weg, Richtung "Wilden Westen" liegt auch das "Tor zur Hölle".

Hells Gate ist ein 34 Meter breiter Engpass, der dem Entdecker Simon Fraser vor 200 Jahren augenscheinlich den Angstschweiß auf die Stirn getrieben hat.

Heute schwebt man mit einer Seilbahn über die Stromschnellen oder geht zu Fuß über eine Eisenbrücke.

7. Beitrag: ca. 03:35 Uhr

Im Nordosten Rumäniens gibt es Wälder, in denen heulen Wölfe, schnauben Bären und Dampfrösser lassen ohrenbetäubende Pfiffe durch die grüne Einsamkeit hallen. In Viseu de Sus ist die einzige dampfbetriebene Waldbahn Europas unterwegs. Die Wassertalbahn.

Im Nordosten Rumäniens gibt es Wälder, in denen heulen Wölfe, schnauben Bären und Dampfrösser lassen ohrenbetäubende Pfiffe durch die grüne Einsamkeit hallen.

Ausblick auf die Lok

Ausblick auf die Lok

In Viseu de Sus, auch bekannt als Oberwischau, ist die einzige Waldbahn Europas unterwegs, die noch mit Dampf fährt.

Die Wassertalbahn. 1932 wurde mit dem Bau der 760-mm-Schmalspurbahn begonnen und kurz vor dem Ausbruch des zweiten Weltkrieges nahm die Waldbahn ihren Betrieb auf.
Die kleinen Dampfloks mussten sich bergauf nur mit den leeren Wagen abmühen - bergab rollten die schwer beladenen Züge praktisch von alleine in die Holzfabrik. Waldbahnen waren deshalb in ganz Europa verbreitet, besonders aber im Karpatenraum.

Noch 1967 existierten gut 3000 km Waldbahnstrecken.
Heute ist die Wassertalbahn die einzige noch funktionierende Waldbahn Rumäniens - alle anderen Strecken sind stillgelegt.

8. Beitrag: ca. 04:00 Uhr

Deutschlands älteste Museumseisenbahn hat ihre Wiege im niedersächsischen Bruchhausen-Vilsen, 30 Kilometer südlich von Bremen. Auf einer mit acht Kilometer langen Schmalspurstrecke zeigen die Mitglieder des Deutschen Eisenbahn-Vereins seit über 40 Jahren Kleinbahnverkehr, wie er früher einmal war.

Deutschlands älteste Museumseisenbahn hat ihre Wiege im niedersächsischen Bruchhausen-Vilsen, 30 Kilometer südlich von Bremen.

Rollbockbetrieb

Rollbockbetrieb

Auf einer mit acht Kilometer recht kurzen, aber landschaftlich umso reizvolleren Schmalspurstrecke zwischen den Örtchen Bruchhausen-Vilsen und Asendorf zeigen die Mitglieder des Deutschen Eisenbahn-Vereins Kleinbahnverkehr, wie er früher einmal gewesen ist - mit typischen Dampf- und Dieselloks und Triebwagen, und das seit über 40 Jahren.


Bahnhofsgebäude

Bahnhofsgebäude

Hier wurde die erste Museums-Eisenbahn Deutschlands gegründet und hier, am Geest-Rand präsentiert das älteste deutsche Eisenbahn-Freiluftmuseum einen perfekt funktionierenden Bahnbetrieb.

9. Beitrag: ca. 04:30 Uhr

In der Hamburger Speicherstadt ist in diesem Jahrtausend auf wunderbare Weise ein Wunderland in Miniaturform entstanden. Unterdessen die weltgrößte digital gesteuerten Modellbahnanlage in Spur H0. 600 Züge sind auf dieser Anlage unterwegs. Alle 15 Minuten wird ein Tagesablauf simuliert.


Weihnachtsmann im Rentierschlitten

Weihnachtsmann im Rentierschlitten

Es ist die weltgrößte digital gesteuerten Modellbahn-Anlage in Spur H0. 600 Züge sind auf dieser Anlage unterwegs. Alle 15 Minuten wird ein Tagesablauf simuliert. Besondere Attraktionen sind ein voll funktionsfähiger Jahrmarkt, ein Skigebiet mit 15 Liften und ein Car System mit fast 100 Autos. Das Miniatur Wunderland kommt nie zur Ruhe. Es muss immer weiterwachsen. Hamburg ist im Modell nachgebildet, Teile von Deutschland ebenfalls, aber auch Europas Norden und typische amerikanische Landschaften sind zu bewundern, wie der Grand Canyon, die Everglades oder Las Vegas, das Spielerparadies.

Übergang von Herbst und Winter

Übergang von Herbst und Winter

Im bisher vorletzten Bauabschnitt präsentiert sich Skandinavien mit seinen Fjorden, seinen bunten Holzhäuschen, seinen schneebedeckten Bergen und vielen kleinen Wundern mehr. Der vor kurzem fertig gestellte Schweizteil lockt mit einem begehbaren Berg, dieser hat die Form des weltberühmten Matterhorns und misst stolze sechs Meter. Ein Riesenberg und eine Anlage der Superlative, die zum Traum wird, wenn das Alpenglühen beginnt.

10. Beitrag: ca. 05:45 Uhr

Unsere lange Nacht endet in der Gegend zwischen Main, Tauber und Neckar, die auch Madonnenländchen genannt wird. Etwas abgeschieden, aber sehr idyllisch fährt seit über 120 Jahren die Madonnenlandbahn von Miltenberg nach Seckach. Die Landschaft heißt auch "badisch Sibirien", wurden doch früher badische Beamte dorthin zwangsversetzt.


Dampflok 64 419 auf der Madonnenlandbahn

Dampflok 64 419 auf der Madonnenlandbahn

Im Norden Baden-Württembergs, dem südlichen Odenwald und im unterfränkischen Teil Bayerns, zwischen Main, Tauber und Neckar ist das Madonnenländchen.

Dampf und Diesel

Dampf und Diesel

Etwas abgeschieden, aber sehr idyllisch fährt die 40 Kilometer lange Madonnenlandbahn seit fast 120 Jahren von Miltenberg über Walldürn nach Seckach. Wir begeben uns nun auf eine Zeitreise. Unsere Bilder sind im Mai 2007 entstanden, vor der Modernisierung der Bahn, als die Züge noch mit Stellwerks-Technik aus den 30er Jahren des vergangenen Jahrhunderts betrieben wurden. Heute sind Relikte aus der guten alten Eisenbahnerzeit, zwar noch da, aber nicht mehr in Funktion.

Die moderne Bahn

Die moderne Bahn

Übrigens: Die Landschaft wird auch "badisch Sibirien" genannt, denn früher wurden badische Beamte hierher zwangsversetzt. Verkehrstechnisch ist die Gegend schon immer schlecht erschlossen gewesen.
Auch die Temperaturen liegen etwas unter dem badischen Durchschnitt und Karlsruhe, die ehemalige Residenz, ist weit. Da liegt ein Vergleich mit Sibirien doch nahe.