Bitte warten...

SENDETERMIN Sa, 21.7.2018 | 15:35 Uhr | SWR Fernsehen

Folge 854 XS Mit dem Zug durch Bolivien

Im Herzen Südamerikas

Eine Reise durch Bolivien ist atemberaubend – im wörtlichen und im übertragenen Sinne. Da sind zum einen die atemberaubenden Bilder aus Landschaften, wie man sie sich schöner kaum vorstellen kann. Und im buchstäblichen Sinne ist das Land dort atemberaubend, wo ein großer Teil Boliviens liegt. Das ist dort, wo  Europas Berge aufhören, in mehr als 4.000 Metern Höhe...


Um dieses Land im Herzen Südamerikas für sich zu entdecken, braucht es ein wenig Zeit – und die Eisenbahn als ein Fortbewegungsmittel, mit dem man ganz sicher in die schönsten Landesteile dieses Anden-Staates kommt. 

1/1

Mit dem Zug durch Bolivien

In Detailansicht öffnen

Transport auf der Lebensader Boliviens. Täglich rollen drei bis vier Güterzüge zwischen Santa Cruz und Quijarro hin und her, um das Land zu versorgen.

Transport auf der Lebensader Boliviens. Täglich rollen drei bis vier Güterzüge zwischen Santa Cruz und Quijarro hin und her, um das Land zu versorgen.

Auch in Bolivien leuchtet der Mercedesstern - in der spektakulären Andenkulisse zwischen Sucre und Potosi, wo der Ferrocaril im Zweitages-Turnus vor allem Einheimische, aber manchmal auch Touristen durch die spektakuläre Berglandschaft zu den abgelegenen Dörfern bringt.

Autocaril Buik, Modell 1937 Alcapone

Autocaril

Bahnveteran am Bahnhof von Santa Cruz

Bahnveteran am Bahnhof von Santa Cruz

Buskonkurrenz am Titicacasee

Dampfveteran im Museum von Guaqui

DE-Lok No 22, Sulzer Hermanos Oerlikon, CH, Modell 1.955

Eisenbahnmuseum in Pulacayo

Endstation Eisenbahnfriedhof Uyuni am Rande der Salztonebene. Metalldiebe und Graffiti beschleunigen den Verfall. Die Anlage gilt als einer der größten Eisenbahnfriedhöfe der Welt.

Endtstation Uyuni

Endtstation Uyuni

Endtstation Uyuni

Ferrobus in der Werkstatt

GE U10C im Bahnhof von Santa Cruz

GE U10C im Werk

Der Güterzug fährt durch den Regenwald.

Güterzug No 76

Illampu - ebenfalls Zeuge der Vergangenheit.

Die No 43 ist in einem gut erhaltenen Zustand im Museum zu besichtigen.

Detailbild Schild

No 22, ein Schatz im Museum

Pulacayo Museum

Rangierlok im Bahnhof von Oruro

Der Schienenbus fährt durchs Dorf.

Zug im Uru Uru See

Ein Güterzug fährt über eine Brücke

Ein Güterzug fährt über eine Brücke

Zuerst fahren wir mit der Eisenbahnbahn von Quijarro an der Grenze zu Brasilien durch Regenwald und Savanne in das Versorgungszentrum Boliviens, nach Santa Cruz. Wir begeben uns auf Spurensuche nach der katholischen Mission in San José und den alten immer noch lebendigen Traditionen der Inkas im Weltkulturerbe Samaipatha und auf der Isla del Sol am Titicacasee.

Bevor unsere Entdeckungsreise durch dieses phantastisches Land endet machen wir noch eine Eisenbahnfahrt von Oruro nach Villazon. Zeigen die Feierlichkeiten von Todos Santos, Allerheilgen, in Pulacayo, der zweitgrößten Silbermine weltweit, oberhalb von Uyuni, und lassen schließlich den Geist der US-Eisenbahnräuber Butch Cassidy und Sundance Kid wiederaufleben auf einer der schönsten Eisenbahnstrecken Südamerikas, zwischen Tupiza und Villazon.