Bitte warten...

Folge 681 arte-Kurzfassung Mit dem Zug durch Kanadas Westen

Unvorstellbar lange, zum Teil sogar doppelstöckige Güterzüge schlängeln sich durch die Täler, Berge und Wälder von British Columbia. Die abenteuerlichen Trassen Richtung "Wilden Westen" lassen uns auch heute noch staunen.

Das Tal des Fraser River ist eine der wichtigsten Lebensadern in Kanadas Westen. Auf abenteuerlichen Trassen haben die Ingenieure in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhundert den "Wilden Westen" erschlossen.

1/1

Bahnabenteuer in Kanadas Westen

In Detailansicht öffnen

Whistler Mountaineer Zug. Auf seiner Fahrt von den Bergen hinab ans Meer nach Vancouver begegnen wir ihm zum ersten Mal.

Whistler Mountaineer Zug. Auf seiner Fahrt von den Bergen hinab ans Meer nach Vancouver begegnen wir ihm zum ersten Mal.

Whistler Mountaineer Zug

In Vancouver startet täglich ein Touristenzug, der Whistler Mountaineer. Er fährt über Squamish, hinauf in die Berge, nach Whistler.

Ein kleiner Stopp am Bahnhof Squamish

Dieselbetrieben, in weiß und blau, so präsentiert er sich, der Whistler Mountaineer.

Modern gestaltet ist dieser Zug. Salopp gesagt, ein junger „Hüpfer“. Denn erst seit 2006 erschließt er Kanadas Westen.

Die Züge sind auf der Fahrt nach Vancouver. Es sind die Züge der CN, der Canadian National Railway, sie ist die größte kanadische transkontinentale Bahngesellschaft.

Hell's Gate: 35 Meter ist es breit, dieses Tor zur Hölle. Hier schießen rund 800 ! Millionen Liter Wasser in der Minute durch das enge Felsental. Eine Seilbahn überspannt die 200 Meter tiefe Schlucht, Bahnblick inklusive.

Die abenteuerlichen Trassen Richtung "Wilden Westen" lassen uns auch heute noch staunen.

Endlosgüterzüge im Tal des Fraser Rivers

Und auf diesen Trassen sind die Züge auch anno 2008 noch unterwegs. In dichter Folge drängen sie sich durch die Täler, Berge und Wälder von British Columbia, der westlichsten Provinz Kanadas.
Die Züge sind lang, für europäische Verhältnisse sogar unvorstellbar lang. 100 Wagen sind keine Seltenheit und die Container werden häufig sogar doppelstöckig transportiert.

Auf dem Weg, Richtung "Wilden Westen" liegt auch das "Tor zur Hölle".

Hells Gate ist ein 34 Meter breiter Engpass, der dem Entdecker Simon Fraser vor 200 Jahren augenscheinlich den Angstschweiß auf die Stirn getrieben hat.

Heute schwebt man mit einer Seilbahn über die Stromschnellen oder geht zu Fuß über eine Eisenbrücke.