Bitte warten...

SENDETERMIN Fr, 30.11.2018 | 14:15 Uhr | SWR Fernsehen

Folge 945 Blech, Karton & Co. – historische Modellbahnschätze

Jedes Jahr treffen sich die Trix-Express-Freunde Berlin, um unter einem bestimmten Motto ihre Schätze aus der Modellbahn-Geschichte der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Die Ausstellung im Herbst 2017 hatte zum Thema 80 Jahre Trix Express, eine Erinnerung an die Geburtsstunde der Modelleisenbahn im Tischbahn-Format in der Spur 00, der späteren Spurweite H0. Gezeigt wurden verschiedene historische Trix-Express-Anlagen, aber auch seltene Stücke anderer Hersteller. Einmalig die internationale Sammlung von Ausschneidebögen und Fahrzeugmodellen aus Papier und Karton und eine Recyclingbahn, gebaut aus Materialien, die bei anderen Leuten im Abfallkorb landen.

1/1

Blech, Karton & Co. – historische Modellbahnschätze

In Detailansicht öffnen

Das kennen nur noch unsere Großväter und die Sammler: eine Tischbahn von Trix Express mit ihrem Dreischienengleis, montiert auf Bakelit.

Das kennen nur noch unsere Großväter und die Sammler: eine Tischbahn von Trix Express mit ihrem Dreischienengleis, montiert auf Bakelit.

In den 30iger bis 50er Jahren waren sie das „Arme-Leute-Spielzeug“: Eisenbahn-Fahrzeuge aus Karton und Papier, aus Ausschneidebögen hergestellt.

Impressionen von unserem Autor Michael Kost

Der Trolley-Bus der schwäbischen Firma Eheim bereicherte die H0-Anlagen der 50er Jahre. Betrieben wird mit Gleich– und Wechselstrom.

In einer Kneipe gefunden und mit entsprechender Patina versehen: eine Schnellzuglok aus dem Stabil-Metallbaukasten der Berliner Firma Walther.

Impressionen von unserem Autor Michael Kost

Eine absolute Rarität aus dem Schaufenster des Spielzeugwarengeschäft der 30er Jahre: der Zeppelin-Flughafen der Firma Kibri.

Impressionen von unserem Autor Michael Kost

Internationale Vielfalt aus Karton-Eisenbahnen: Viele europäische Firmen legten ihren Waren Ausschneidebögen dazu, erhältlich auch im Schreibwarenhandel.

Hergestellt aus dem Innenleben einer Kassenzettelrolle: eine kleine Dampflok der britischen North&East Railway mit typisch bulligem Aussehen – ein Fahrzeug der
Recyclingbahn.

Mit Uhrwerk, Dampf und Strom - Stuttgart-Vaihingen war zwei Tage lang der Treffpunkt aller Freunde alter Spieleisenbahnen.

Franz Holzapfel inmitten seiner Schätze, seine Anlage die er mit einigen Mitstreitern aufgebaut hat besteht überwiegend aus Orignal-Modellen, nur einige wenige Gebäude sind Replicas.

Der sogenannte Leipziger Bahnhof von Märklin

Die Anlage in der Gesamtschau

Eine Besonderheit - drei Bahnhofshallen und die Reliefzwischenstücke.

Der "Churchillpfeil" von Märklin in Spur 0

Und noch eine Rarität - Die SLH von Märklin, die Lok ist der Weltrekordlok Baureihe 05 nachempfunden.

Die große Spur 0 Anlage - Ein Blick in den Saal vor dem großen Trubel.

Der Stuttgarter Hauptbahnhof und eine Menge Verkehr.

Der Märklin Adler von 1935 - Gebaut zum hundert jährigen Jubiläum der Eisenbahn in Deutschland.

Die Kranwagensammlung von Märklin.

Eine Rarität ein Spur 0 Bahnhof mit Schrankenanlage von Issmayer aus Nürnberg.

Aber auch das gab es: Wildwestatmosphäre in Spur 0

Nicht zu vergessen - die Schuco-Bahn, Uhrwerk und Batteriebetriebene Autos geführt durch eine Mittelschiene. Hier eine Kreuzung mit Verkehrsleitstand.

Eine eigene Welt - Schuco mit der Aufbruchstimmung der fünfziger Jahre.

In den Fünfzigern hieß es: Ab in die Zukunft mit einer Monorailbahn.

Eine eigene Welt - Schuco mit der Aufbruchstimmung der fünfziger Jahre.

Auch der ehemalige Chef der Eisenbahn-Romantik Hagen von Ortloff stellt aus.

Er präsentiert eine Anlage in Spur S. Eine eher in der DDR und  (Ironie der Geschichte) in den USA bekannte Spurweite.

Hier die eigenwillige Kombination - eine US-Dampflok und Reichsbahn Doppelstockwagen.

Eine herrliche Spielzeugbahn.

Endlich mal ein Stellwerk mit Fahrdienstleiter.

"Die schöne deutsche Stadt" darf auch nicht fehlen.

... und so hat sie sich der Erfinder vorgestellt.

Spur S Bahnen wurden vor allem von der Firma Bub hergestellt - auch der Fliegende Hamburger.

Eine Signalbrücke für Kinderhände.

Ein wunderschön angemalter Tunnel. - Klein, aber fein.

Auch ein SWR-Kamerateam hält die Raritäten fest.

Der "Beobachter" wird selber beobachtet.

Landesschau Wetter - und Mobil-Reporter Michael Kost ist da. Für die Eisenbahn-Romantik wird es später noch einen längeren Film geben. Das Ausstrahlungsdatum steht aber noch nicht fest.

Eines der Highlights auf der Spur 1 Anlage - das Märklin Krokodil.

Das "Krokodil" in seiner ganzen Schönheit.

Zwei grüne Loks - eine schöner als die andere.

Auch auf der Spur 1 Anlage darf der Stuttgarter Hauptbahnhof von Märklin nicht fehlen.

Ebensowenig wie der Schienenzeppelin.

Es sind die Details, die faszinieren.

Ein Verspätungsanzeiger.

... und "Casanova Cigaretten".

Sogar den Lindauer Hafen gab's aus Blech.

Hochbetrieb am Stuttgarter Hauptbahnhof.

Hochbetrieb im Spur 1 Bahnhof.

(v.l.): Ein unscheinbarer Zug von Märklin, doch er hat´s in sich.... ... es ist der Märklin "Katastrophenzug"  von 1902 - er zerlegt sich beim Aufprall fast vollständig....

...ihn danach wieder zusammen zu bauen gehört zum Spielspaß.

Aber auch eine Draisine will im Bild festgehalten sein.

Da war die Welt noch in Ordnung - der Chef sitzt vorne und die Untergebenen müssen schuften; die Spielwelt der zwanziger Jahre.

Das Stellwerk der Spur 1 Anlage.

Auch schon ein Stück Nostalgie - die Faller Autobahn.

Für sie begeistert sich Leon Goldmann

Das Fünfziger Flair kann auch junge Herzen höher schlagen lassen.

Und das ist ein Dampf-Bahnbetriebswerk der besonderen Art.

Wolfgang Vester baut echte Dampfloks in H0.

Sein Star ist aber die Dampflok in Spur N! - Ob es wohl auf der Welt noch einmal eine Echt-Dampflok in Spur N gibt?

Der "Wasserkran" für die Spur N Dampflok.

Die Größenverhältnisse sind schon beeindruckend.

Impressionen von unserem Autor Michael Kost

Noch ein Blick auf eine der Großanlagen. - Auch damals, als diese Spielbahnen noch neu verkauft wurden, dürfte solch eine Anlage kaum zu sehen gewesen sein.

Eine Anlage mit englischen Modellen war auch zu sehen. Typisch der eckige Wasserturm.

Englische Loks waren damals meist grün.

Impressionen von unserem Autor Michael Kost

Und zum Schluss noch eine Anlage nach US-Vorbild. - Zu sehen gegeben hätte es natürlich noch unendlich viel mehr...

Von Papier zu Blech – Von Berlin nach Stuttgart:
Seit fast 40 Jahren werden immer am ersten Advent in Stuttgart Blecheisenbahnen gezeigt, Blecheisenbahnen und Spielzeug, mit welchem unsere Väter und Großväter vor 60 bis 120 Jahren gespielt haben.
700 Quadratmeter Fläche
20 Anlagen in acht unterschiedlichen Spurgrößen
800 Meter Gleis
Rund 130 Lokomotiven und um die 70 Personen- und Güterwagen.