Bitte warten...

SENDETERMIN Mo, 3.12.2018 | 14:45 Uhr | SWR Fernsehen

Folge 926 Stellwerk S - Stuttgart im Modell

Unter dem Motto „Großstadt im Kleinformat“ hat Wolfgang Frey vier Quadratkilometer Stuttgart in Spur N (1:160) maßstabsgetreu nachgebaut. Fast 30 Jahre lang hat der gelernte Eisenbahner in seiner Freizeit an diesem Mammutprojekt gearbeitet bis er 2012 plötzlich gestorben ist.

Seitdem darbte die rund 200 Quadratmeter große Modellbahnanlage in einem Stuttgarter Kellergeschoss vor sich hin und verrottete langsam. Der Öffentlichkeit war sie nie zugänglich und so entstanden im Laufe der Jahrzehnte zahlreiche Legenden um diese einzigartige Nachbildung einer Großstadt. Die Anlage zeigt ein Stück Stuttgarter Stadt- und Architekturgeschichte. So ist beispielsweise im Modell noch der alte Güterbahnhof zu sehen, wo heute Bankgebäude, eine Bibliothek und ein Einkaufszentrum mit Wohnturm die Stadt-Silhouette prägen.

1/1

Folge 926

Bilder vom Stellwerk S - Stuttgart im Modell

In Detailansicht öffnen

Pragfriedhof: Hier liegen die Eisenbahnpioniere Karl Etzel und Eugen Kittel begraben.

Pragfriedhof: Hier liegen die Eisenbahnpioniere Karl Etzel und Eugen Kittel begraben.

Ehem. Güterbahnhof mit Hauptzollamt. Heute stehen hier ein Einkaufszentrum mit Wohnturm, die Stadtbibliothek und verschiedene Bankgebäude, das Europaviertel.

Von der früheren Bundesbahndirektion stehen heute nur noch Fragmente. Im Modell leben die 90er Jahre weiter.

"Umbilicus Sueviae" - Nabel Schwabens, der Stuttgarter Hauptbahnhof, im Modell noch komplett mit Nord- und Südflügel.

Eisenbahnerhochhäuser in der Mönchstraße. Vier Baugleiche Gebäude wurden Mitte der 50er Jahre gebaut.

Im Stuttgarter Stellwerk war Wolfgang Freys Arbeitsplatz. Als Fahrdienstleiter kannte er sich mit allen Weichen, Signalen im Original aus und baute sie im Modell einfach nach.

Auch Teile seines Arbeitsplatzes hat Wolfgang Frey nachgebaut. Mit mehreren Kollegen soll Wolfgang Frey den Fahrbetrieb des Stuttgarter Hauptbahnhofes in seinem Modell nachgestellt haben.

Hauptbahnhof mit Gleisvorfeld wie es einst aussah. Heute befinden sich hier die wegen der Stuttgart 21 Baustelle verlängerten Bahnsteige.

Gebiet Nordbahnhof-/Friedhofstraße. Dieses Wohngebiet wird vom künftigen Stadtteil auf dem ehemaligen Bahngelände stark profitieren.

Wer wissen will, wie der Stuttgarter Hauptbahnhof einst aussah, auf Freys Anlage ist der Bonatz-Bau noch komplett mit Nord- und Südflügel erhalten. Eigentlich gehört die Modellbahn ins Museum, doch Stadt und Deutsche Bahn hatten kein Interesse daran. Als Retter in der Not kaufte der Herrenberger Eisenbahnfreund Rainer Braun die Modellbahn und ließ einen Großteil davon von Mitgliedern des Modelleisenbahnclubs Herrenberg wieder aufbauen.

Der Wiederaufbau ist noch lange nicht abgeschlossen, aber die Stuttgarter City steht schon wieder und kann in den neuen Räumen in Herrenberg erstmals öffentlich besichtigt werden. Der Besuch des Modells gleicht einer Zeitreise durch Stuttgart und einer Museumsvisite – Stuttgart im Modell ist ein Kunstwerk, das nun unweit des Herrenberger Bahnhofs endlich eine neue Heimat gefunden hat.