Bitte warten...

SENDETERMIN Sa, 10.3.2018 | 15:45 Uhr | SWR Fernsehen

Folge 924 Eisenbahnbilder Berlin – Auf Gleisen in den Untergrund

Die Untergrundbahn gehört seit 1902 zu den wichtigsten Verkehrsmitteln in Berlin. Zusammen mit einem Fotografen, der die U-Bahn-Welt durch seine Kamera und seinen ganz speziellen, künstlerischen Blick entdeckt, durchqueren wir die Großstadt an der Spree.

1/1

Eisenbahnbilder Berlin – Auf Gleisen in den Untergrund

In Detailansicht öffnen

Die Oberbaumbrücke, verbindet seit 1896 Friedrichshain und Kreuzberg über die Spree miteinander

Die Oberbaumbrücke, verbindet seit 1896 Friedrichshain und Kreuzberg über die Spree miteinander

Die Ruinenreste des Anhalter Bahnhofs, der im Zweiten Weltkrieg zerstört und 1955 abgerissen wurde, zeugt noch heute von den Zerstörungen des Krieges.

Die U-Bahn der Linie U2 auf dem Weg in den Untergrund. Die Strecke gehört zu den ersten U-Bahnlinien Berlins.

Im Ringlokschuppen des ehemaligen Bahnbetriebswerkes Schöneweide ist heute der Verein "Berlin macht Dampf e.V." beheimatet und kümmert sich um das alte Gebäude und die Lokomotiven.

Seit 1902 überquert die U-Bahn-Linie U1 die Hochbahn am Schlesischen Tor.

Solch detailreichen Elemente aus den Anfangsjahren der U-Bahn zieren noch heute einige Bahnhöfe in Berlin. Hier eine Stele am Hochbahnhof Bülowstraße

Wir tauchen ab in die U-Bahn-Schächte der Metropole, fahren über deren Hochbahngleise, besuchen Bahnhöfe und Strecken, die deutsche Geschichte schrieben und wir betrachten Berliner Eisenbahn-Relikte, die nur durch das Engagement ehrenamtlicher Vereinsmitglieder überlebt haben.