Bitte warten...

SENDETERMIN Do, 19.1.2017 | 14:45 Uhr | SWR Fernsehen

Folge 866 Drei schwäbische Loks

In dieser Sendung möchten wir drei hochbetagte schwäbische Dampflokomotiven vorstellen mit ihrer wechselvollen Geschichte. Alle drei wurden für die Königlich Württembergische Staatsbahnen hergestellt und sind die letzten betriebsfähigen ihrer Art. 

Die älteste in der Runde ist die Malletlok 99 633, gebaut von der Esslinger Maschinenfabrik 1900, bestens bekannt als die "Öchsle"-Lok und seit fast 25 Jahren Titellok der Sendung "Eisenbahn-Romantik".

1/1

Folge 866

Drei schwäbische Loks

In Detailansicht öffnen

Die älteste in der Runde ist die Malletlok 99 633, gebaut von der Esslinger Maschinenfabrik 1900, bestens bekannt als die "Öchsle"-Lok und seit fast 25 Jahren Titellok der Sendung "Eisenbahn-Romantik".

Die älteste in der Runde ist die Malletlok 99 633, gebaut von der Esslinger Maschinenfabrik 1900, bestens bekannt als die "Öchsle"-Lok und seit fast 25 Jahren Titellok der Sendung "Eisenbahn-Romantik".

Die älteste in der Runde ist die Malletlok 99 633, gebaut von der Esslinger Maschinenfabrik 1900, bestens bekannt als die "Öchsle"-Lok und seit fast 25 Jahren Titellok der Sendung "Eisenbahn-Romantik".

Großer Staat vor kleiner Lok: die GES feiert ihren 50. Geburtstag und ihr ältestes Fahrzeug (November 2015)

Die einzige betriebsfähige württembergische T3 im ältesten württembergischen Bahnhof Untertürkheim

Im Fokus der EBR-Kamera: die württembergische T3 in ihrem Zuhause bei der GES

Die T3 930 beim sogenannten Abdampfen

Die Reutlinger Zahnradlok 97 501 steht schon unter Dampf und erwartet ihren Waggon.

Ein Reutlinger Motiv: Zahnradlok 97 501 auf ihrer derzeitigen Hausstrecke Richtung Betzingen.

SWR-Kameramann Martin Greve vor dem berühmten Doppeltriebwerk der Zahnradlok 97 501

Es folgt die württembergische T 3 930, gebaut 1905 von der Maschinenbau-Gesellschaft Heilbronn. Sie wurde von einem Mitglied der Gesellschaft für Erhaltung von Schienenfahrzeugen in Stuttgart vor der Schrottpresse gerettet und in jahrelanger Arbeit wieder zum Laufen gebracht.

Eine Herkules-Arbeit hat auch der Reutlinger Verein "Freunde der Zahnradlok Honau-Lichtenstein" geleistet: nach 27 Jahren dampft die letzte und einzige württembergische Zahnradlok 97 501 wieder auf den Museumsbahnen Baden-Württembergs. Sie ist die Jüngste unter den drei älteren Damen – gebaut 1922 , ebenfalls von der Maschinenfabrik Esslingen.