Bitte warten...

SENDETERMIN Mi, 15.5.2019 | 14:15 Uhr | SWR Fernsehen

Folge 594 Die Außerfernbahn

Von Kempten im Allgäu führt die nichtelektrifizierte Strecke über Pfronten nach Reutte in Tirol. Hier wird umgestiegen auf Elektrobetrieb und weiter geht's nach Garmisch-Partenkirchen.


Das österreichische Außerfern mit seinem Hauptort Reutte ist durch die Lechtaler Alpen vom restlichen Tirol getrennt ist. Die Strecke führt auf eine Höhe von 1.100 Metern, entlang des Zugspitzmassivs und erreicht nach mehr als 100 Kilometern den Endpunkt Garmisch-Partenkirchen. Wer will kann hier noch die Zugspitzbahn nehmen und auf Deutschlands höchsten Berg hinauffahren.


1/1

Folge 594

Impressionen der Außerfernbahn

In Detailansicht öffnen

Unterwegs auf der Strecke Kempten - Reutte/Tirol . Dieser Teil der Strecke ist nicht elektrifiziert.

Unterwegs auf der Strecke Kempten - Reutte/Tirol . Dieser Teil der Strecke ist nicht elektrifiziert.

Weite Schneelandschaft

Unbeschrankter Bahnübergang. Selten gewordene Telegrafenmasten mit Porzellanisolatoren begleiten uns auf dem gesamten nichtelektrifizierten Streckenabschnitt Kempten-Reutte.

VT 628 in Pfronten-Steinach

Der "Desiro" ist eine Entwicklung von siemens-Duewag. Er ist indirekt ein Nachfolger des Regio Sprinters von Duewag. Die DB Regio hat 150 Exemplare dieses Triebwagens.

In Reutte steht ein 628-008. Es ist der letzte seiner Art mit zwei luftgekühlten Deuz-Motoren aus der Serie "0", in den Farben ozeanblau-beige.

Der 628-008 innen.

Nach Reutte ist die Strecke elektrifiziert.

Alpenländliche Idylle. Wie ein leuchtender "Puderzucker-Berg" erscheint uns der frisch verschneite Gebirgsstock.

Zweigleisiger Bahnhof. Immer wieder fasziniert das Licht und der Schatten.

Tief verschneite Strecke.

Gleich geht's in den Tunnel.

Das Zugspitzmassiv bei Lermoos gleich nach der Tunnelausfahrt.

Das Tal weitet sich.

Es geht leicht bergab.

Zusteigehalt

Rechts und links nur Wald.

Teilweise ist die Bahntrasse aus den Felsen herausgehauen worden.

Ein kleiner Teil der Strecke nach Garmisch-Partenkirchen verläuft parallel zur Straße.

Nach einer längeren Strecke durch eine Waldschneise und entlang an Felswänden kommt eine Brücke.

Immer wieder sieht man die Alpen..

Wechselspiel von Licht und Schatten.

Kurz vor Garmisch-Partenkirchen.

Die Zugspitzbahn kommt uns entgegen.

Einfahrt in den Bahnhof Garmisch-Partenkirchen

Sowohl DB als auch ÖBB wollten sich in der Vergangenheit von der Bahn trennen, doch im Endeffekt haben sich die Befürworter der Erhaltung durchgesetzt und das zu Recht, denn die Außerfernbahn gehört zu den landschaftlich schönsten Eisenbahnstrecken im Alpenraum.