Bitte warten...

SENDETERMIN Fr, 15.9.2017 | 14:15 Uhr | SWR Fernsehen

Folge 486 Dampflokstars im Westerwald 2002

Auch das Wetter spielte mit beim "Dampftakt", am langen Dampf-Wochenende vom 3. bis zum 6. Oktober 2002. Ein optischer und auch akustischer Hochgenuss - nicht nur für Dampfnostalgiker.

Insgesamt acht Dampf-Lokomotiven ersetzten im Westerwald und Lahntal an vier Tagen im Oktober 2002 mehr als 100 reguläre Zugfahrten. Unter dem Motto "Dampftakt über dem Westerwald" wurden zehntausende von Eisenbahnfans an die Strecke und in die Züge gelockt.

1/1

Folge 486

Bilder aus dem Film:

In Detailansicht öffnen

Der Westerwald stand vom 3. bis 6. Oktober 2002 unter Dampf. Mehr als 100 reguläre Züge des Rheinland-Pfalz-Taktes fuhren dampfbespannt auf der Ober- und Unterwesterwaldbahn sowie auf der Lahntalbahn.

Der Westerwald stand vom 3. bis 6. Oktober 2002 unter Dampf. Mehr als 100 reguläre Züge des Rheinland-Pfalz-Taktes fuhren dampfbespannt auf der Ober- und Unterwesterwaldbahn sowie auf der Lahntalbahn.

Die historische sollte der modernen Bahn sozusagen ein bisschen Dampf machen. Die Strecken sind allesamt nicht elektrifiziert.

Für die Ulmer 50 2740 war die Veranstaltung "Dampftakt über dem Westerwald" einer ihrer letzten großen Auftritte. Danach wurde die Lok abgestellt - ihre Kesselfrist war abgelaufen.

Dampfbetrieb mit Dieselloks - die legendäre V200 auf der Lahntalstrecke. Hier im Bahnhof Balduinstein.

Die Fans nahmen das Gemeinschaftsangebot von DB Regio, dem Land Rheinland-Pfalz und dem Zweckverband Schienen-Personen-Nahverkehr mit Freuden an.

Langsam schiebt sich die S 3/6 des Bayerischen Eisenbahnmuseums Nördlingen in die lange Ausfahrtskurve von Balduinstein Richtung Koblenz an der Lahn entlang.

Ein zweiter grandioser Blick bietet sich vom Schloss Schaumburg herab.

Touristen sind in Balduinstein willkommen.

Die Nördlinger Lok 41 1150 nach der Ortschaft Laurenburg.

Der Dampftakt über dem Westerwald geht weiter auf der 2. Etappe der Lahntalbahn, von Limburg nach Gießen.

Die 03 1010 von Dampf Plus fährt an der oberen Lahn ins Hessische hinein.

Hauptsignal und ein Teil des Mühloenspeichers in Löhnberg.

Die Schranke schließt sich, damit der Zug ei

Die 01 118 des Vereins Historische Eisenbahn Frankfurt verlässt den Bahnhof Gießen.

Wir machen einen Abstecher auf die Oberwesterwaldbahn. Im Bild der stark zurückgebaute Bahnhof Altenkirchen.

Die Preußische P 8, gebaut in den Breslauer Linke-Hofmann-Werken, heute mit der Nummer 38 2460, wurde aus Rumänien zurückgeholt. Sie ist in Privatbesitz und steht im Museums-Bw in Treysa bei Marburg.

Ausfahrt aus dem Tunnel der Renaissance-Residenz Weilburg. Die einzige Stadt Europas, die drei Tunnel fast parallel durch einen einzigen Berg hat: einen Straßen-, Schiffs- und einen Eisenbahntunnel.

Loks der Baureihen 01, 03, 41, 50, 52 und 78 waren vor regulären Nahverkehrszügen sowie vor zusätzlichen Eil- und Nahverkehrszügen im Einsatz. Es dampfte und zischte auf der Ober- und Unterwesterwald-Bahn und auf der Lahntalbahn auf einer Streckenlänge von über 200 Kilometern. Mittelpunkt des Spektakels war das alte Ausbesserungswerk Limburg.