Bitte warten...

Der Filmemacher Jan Gabriel und sein Team

Der Filmemacher Jan Gabriel blickt in die Kamera

Der Filmemacher Jan Gabriel

Ich begleitete den Moscheebaukonflikt in Wertheim über einen Zeitraum von zwei Jahren. Mich interessierte dabei weniger die religiösen Aspekte als vielmehr der unterschiedliche Heimatbegriff der Beteiligten. Auf der einen Seite die Muslime, die sich eine neue Heimat aufbauen wollen, ohne ihre Religion oder Herkunft zu verleugnen. Auf der anderen Seite die Moscheegegner, die ihre Heimat bewahren wollen und den Islam als Bedrohung unseres christlich geprägten Wertesystems empfinden. Am Ende meiner Dreharbeiten bleibt die traurige Feststellung, dass auf beiden Seiten Ignoranz und Intoleranz vorherrschen. Letztlich setzten sich die Kräfte durch, die es vorziehen, sich eine Heimat nur unter ihresgleichen zu suchen und die das Fremde und Andersartige als Bedrohung empfinden.


Buch und Regie:Jan Gabriel Kamera:Gunther Merz, Manuel Graubner
Schnitt:

Mirjam Krakenberger,

Katrin Reichwald

Producer:Julia Kleinhenz, Ineke Hagedorn

Herstellungs-

leitung:

Thomas Lechner

Produktions-

leitung:

Mette Gunnar (Eikon Südwest),

Jochen Dickbertel (SWR)

Produzent:Christian Drewing (Eikon Südwest)Betreuung:Heidi Specogna, Thorsten Schütte
Redaktion:

Ebbo Demant,

Stefanie von Ehrenstein (SWR)


Eine Koproduktion der Eikon Südwest GmbH mit der Filmakademie Baden-Württemberg und dem Südwestrundfunk.
Gefördert mit Mitteln der MFG Filmförderung Baden-Württemberg.