Bitte warten...

SENDETERMIN Fr, 3.1.2020 | 12:15 Uhr | Das Erste

Rezepte Szegediner Gulasch

Schmorgerichte - das kulinarische Glück für kalte Wintertage, wenn man sich nach behaglicher Wärme sehnt. Rainer Klutsch hat sich diesmal für ein Szegediner Gulasch entschieden. Es wird mit Fleisch aus der Schweineschulter zubereitet. Das Gemüse dazu, nämlich frisches Sauerkraut wird praktischerweise gleich mitgegart.

Rezept für 4 Personen

Zubereitungszeit:
3 Stunden
Schwierigkeitsgrad:
leicht
Nährwert:
Pro Portion: 520 kcal / 2160 kJ 7 g Kohlenhydrate, 26 g Eiweiß, 43 g Fett
Koch/Köchin:
Rainer Klutsch

Einkaufsliste:


500gSchweineschulter
etwasSalz
etwasPfeffer
1Zwiebel
1Knoblauchzehe
5ELButterschmalz
1ELTomatenmark
1TLKümmelsamen
1ELPaprikapulver, edelsüß
1TLPaprikapulver, rosenscharf
500mlFleischfond (oder Wasser)
1ELMehl
1Lorbeerblatt
3Pimentkörner
2Wacholderkörner
500gSauerkraut, z. B. fassfrisch
150gsaure Sahne
1Bundglatte Petersilie

Zubereitung:

1. Die Schweineschulter parieren, trockentupfen und in ca. 3 cm große Stücke schneiden.

2. Die Fleischwürfel mit Salz und Pfeffer würzen.

3. Zwiebeln und Knoblauch abziehen. Zwiebeln in feine Würfel schneiden, Knoblauch hacken.

4. Butterschmalz in einem Bräter erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch darin anbraten.

5. Tomatenmark und Kümmel zugeben und anrösten.

6. Fleisch und Sauerkraut in Wechsel in den Bräter einschichten. Beide Paprikasorten jeweils darüber stäuben.

7. Etwa 375 ml Fond oder Wasser zugeben. Nach Belieben Mehl darüber stäuben.

8. Lorbeerblatt, Piment, Wacholderkörner, Salz und Pfeffer ebenfalls zugeben. Das Gulasch zugedeckt bei schwacher Hitze ca. 2,5 Stunden schmoren.

9. Saure Sahne verrühren.

10. Petersilie abbrausen und fein schneiden.

11. Gulasch jeweils mit einem Klecks saurer Sahne und Petersilie anrichten.

12. Dazu passen Bauernbrot, Baguette, Salzkartoffeln oder Semmelknödel.

Tipp: So wird es noch würziger: Fleischwürfel mit 5 EL Öl (statt Butterschmalz) und beiden Paprikasorten in einer Schüssel mischen und etwa 1 Stunde marinieren. Wer mag, kann das Fleisch auch portionsweise anbraten. Dann Zwiebeln und Knoblauch im Bratfett andünsten und anschließend wie im Rezept verfahren. Das Gulasch kann auch im Backofen bei 180 Grad Ober- und Unterhitze 2,5 Stunden geschmort werden.