Bitte warten...

SENDETERMIN Mi, 27.1.2016 | 12:15 Uhr | Das Erste

Mein neues Leben Arzt und Comiczeichner Georg von Westphalen

Fünf-Tage-Woche im selben Büro? Mit denselben Kollegen? Und jahrelang den gleichen Job machen? Das kann irgendwann eintönig werden. Doch welche Alternative gibt es, ohne gleich alles hinzuschmeißen? Das zeigt das Beispiel von Georg von Westphalen. Der ist Arzt, Illustrator und Comiczeichner. Als solcher hat er den Charakter und das Aussehen der berühmten Kinderkanal-Figur Bernd das Brot entwickelt.

Würden Sie es wieder machen?
Ja, definitiv. Je nach privater und beruflicher Situation (Familie, Umfeld, Interessen etc.) schließe ich aber auch zukünftige Wechsel nicht aus. 

Was war der schwierigste Moment?
Zu realisieren, dass der Traumberuf Arzt durch Ökonomisierung, Bürokratie und Lobbyarbeit zunehmend entstellt wurde. Zudem war es nicht leicht, sich von klassischen Berufsbildern, Erwerbsarbeits- und Karrieremodellen zu emanzipieren ("Meaning is the new money").

Was war der schönste Moment?
Jeden Morgen aufzuwachen und sich auf einen neuen Tag mit kreativen Projekten, interessanten Begegnungen und aktivem Tätigsein im Einklang mit den eigenen Fähigkeiten, Werten und Ambitionen zu freuen (Stichwort: "Flow").

Was hilft auf Durststrecken?
Sich an die Gründe zu erinnern, warum man den beruflichen Wechsel wollte und sich klarzumachen, welche Vorteile, Freiheiten und neuen Perspektiven damit verbunden sind. Dennoch ist es wichtig, diese hin und wieder einem "Realitätscheck" zu unterziehen - und sei es nur, eine Liste mit Vor- und Nachteilen zu erstellen, die man regelmäßig (auch im Gespräch mit Familie, Freunden und Kollegen) aktualisiert.

Der beste Rat für Zauderer?
Einfach mal ausprobieren (frei nach dem Motto: "Was würdest du arbeiten, wenn für dein Einkommen gesorgt wäre?"). Je nach Job und Arbeitgeber kann man vielleicht die Wochenarbeitszeit schrittweise reduzieren, kleinere Projekte abgeben oder eine (unbezahlte) Auszeit vereinbaren.

So kann man ohne großes Risiko Neues ausprobieren und schauen, welche Perspektiven (und ggf. auch Probleme) sich im Alltag ergeben.

Mein altes Leben war...
geregelt, planbar und finanziell abgesichert.

Mein neues Leben ist...
selbstbestimmt, abwechslungsreich und erfüllend.