Bitte warten...

SENDETERMIN Mo, 6.5.2019 | 12:15 Uhr | Das Erste

Terrassenboden reinigen So wird Ihre Terrasse sauber

Selbermachen ist auch bei der Reinigung des Terrassenbodens angesagt. Bevor jetzt die Möbel raus kommen und wir das Wohnzimmer nach draußen verlagern muß erst noch geputzt werden!

Schritt 1:

Terrasse freiräumen und gründlich abkehren

Schritt 2:

Fugen zwischen den Terrassenplatten am besten mit einem Fugenkratzer oder Fugenbürste von Schmutz, Unkraut und Moos befreien. Schmutz und Pflanzenreste mit dem Besen sorgfältig entfernen.

TIPP:

Am besten auf chemische Unkrautvernichter verzichten.

Diese können ggf. die Umwelt belasten und Nutz- und Zierpflanzen beschädigen. Ideal ist ein Gasbrenner, der die unerwünschten Kräuter alleine durch Hitze vernichtet. Gegen Flecken und Algen hilft auch Cola. Als allgemeines Reinigungsmittel empfiehlt sich das umweltfreundliche Soda gelöst in heißem Wasser.

Schritt 3:

Bei stark verschmutzten Stellen und bei Moosbefall kann eine Spezialreinigung erforderlich sein. Über den Winter entstehen oft auch unter Blumentöpfen, und Sitzgelegenheiten unschöne Schmutzränder, die sich nur schwer entfernen lassen. Fliesen und Steinplatten sind wegen der Trittsicherheit oft rau an der Oberfläche, so dass Schmutz und Moos leicht anhaften kann.

Eine einfache Reinigung z.B. mit klarem Wasser und Schrubber reicht hier meist nicht mehr aus. Der Hochdruckreiniger kann durch den hohen Druck Verschmutzung lösen. Trotzdem ist manchmal zusätzlich der Einsatz eines Reinigungsmittels z.B. Algen- und Moosentferner nötig.

Bei starker Verschmutzung sollten Sie die Schritte wiederholen und das Reinigungsmittel gut einbürsten und vor dem Abspülen länger einwirken lassen.

TIPP:
Durch den starken Druck des Hochdruckreinigers können Fugen zwischen den Terrassenplatten beschädigt bzw. ausgespült werden. Hier ggf. einen sog. Flächenreiniger (Glocke) oder eine geeignete Sprühlanze verwenden.

Achten Sie bei der Auswahl des Reinigungsmittels darauf, dass es den Terrassenbelag nicht angreift. (Herstellerhinweise und Pflegeanleitungen beachten!) Gerade saugfähiger Beton und Natursteinplatten sind gegen Säuren sehr empfindlich.

Hinweis: Besonderheit bei Holzterrassen

Bei der Terrassenreinigung ist generell Vorsicht beim Einsatz von Hochdruckreinigern und Reinigungschemie geboten. Hochdruckreiniger können durch die starke Mechanik des Wasserstrahls empfindliche Holzoberflächen stark aufrauen. Achten Sie hier auf die richtige Sprühlanze und genügend Abstand. Verwenden Sie nur geeignete Reinigungs- und Pflegeprodukte (Herstellerhinweise und Pflegeanleitungen beachten!)

Ggf. ist es sinnvoll das Holz der Terrassen nach der Reinigung und vollständiger Trocknung zu pflegen. Dazu eignen sich spezielle Pflegeöle. Diese schützen vor Pilzbefall und geben dem Holz wieder einen schönen, einheitlichen Farbton.