Bitte warten...

SENDETERMIN Di, 18.1.2022 | 12:15 Uhr | Das Erste

Stauraum geschickt nutzen 5 einfache Tipps: So haben Sie daheim mehr Platz!

Sie haben sich bereits von allem getrennt, was Sie nicht mehr brauchen und trotzdem liegt doch noch einiges herum? Gute Nachricht: Sie müssen nicht in eine größere Wohnung ziehen um mehr Platz für Ihre sieben(undzwanzigtausend) Sachen zu haben. Nutzen Sie einfach den Stauraum, den Ihr Zuhause bietet - und zwar richtig!

Die Voraussetzung für diese Tipps ist, dass Sie bereits ausgemistet haben und alles weg ist, was Sie nicht mehr brauchen. Falls Sie hier Inspiration brauchen, haben wir hier etwas für Sie.

Tipp 1: „Hoch- und Tiefbau“ ist angesagt

Stellen Sie sich doch einmal in Ihre Wohnung und nicken Sie kräftig. Na, ist Ihnen etwas aufgefallen? Oft haben wir an den Wänden oder unter dem Bett oder den Schränken noch einiges an ungenutztem Platz - perfekt für Dinge, die wir nicht jeden Tag brauchen.

Bringen Sie neue Regale zum Beispiel an der Wand oder über der Türe an, stellen Sie sich Kisten unter das Bett oder andere Möbelstücke und hängen Sie zum Beispiel Haken an die Innenseite von Türen oder Schränken - hier fühlen sich Taschen oder Jacken wohl - oder Jutebeutel, die Sie wiederum mit anderen Dingen befüllen können.

Auch Vakuumbeutel können Sie nutzen, um Kleidung, Decken oder Bettbezüge zu verstauen. Seien Sie hier aber vorsichtig, der Inhalt muss absolut trocken sein, um Schimmelbildung zu vermeiden. Achten Sie beim Kauf darauf, dass die Folie eine gewisse Stärke hat, sonst kann der Beutel reißen. Ab und an sollten Sie auch kontrollieren, ob der Beutel noch dicht ist und das Vakuum noch aktiv.

Tipp 2: Alte Verpackungen? Weg damit!

Ja, die Küchenmaschine könnte eventuell kaputtgehen und dann müsste man sie in der Originalpackung zurücksenden … andererseits haben Sie das gute Teil aber auch schon zehn Jahre? Dann ist es höchste Zeit, sich von den alten Verpackungskartons zu trennen. Denn diese nehmen oft sehr viel Platz weg, den sie gut für anderes nutzen können. Statt die Kartons wegzuschmeißen, können Sie natürlich auch kleine Gegenstände darin aufbewahren oder beim Upcycling kreativ werden!

Tipp 3: Regale und Schränke optimal nutzen

Stauraum-Lifehack: Sie haben einen alten Stehsammler daheim? Ab damit in die Küche! Vielleicht ist ja am Schrank unter der Spüle noch Platz. Hier können ab jetzt Folien und Backpapier aufbewahrt werden.

Auch in vielen Schränken sind die einzelnen Regalbretter so weit voneinander entfernt, dass nach oben noch massig Platz ist. Wer schnell neuen Stauraum bekommen will, kann hier mit einem Regaleinsatz (gibt es im Möbelhaus) nachhelfen. Vorteil: Man muss nichts bohren oder hämmern. Dasselbe gilt für aufhängbare Regale oder Netz-Aufbewahrungen. Strümpfe, Unterwäsche oder auch Handtücher können hier gut verstaut werden.

Schauen Sie außerdem, ob beispielsweise Aktenordner komplett genutzt sind oder Sie vielleicht zwei Ordner zusammenlegen können. Denn wie heißt es so schön? Kleinvieh macht auch Mist.

Tipp 4: Ihre Kleiderstange kann mehr

Im Kleiderschrank sollte man sich die Kleiderstange genau anschauen. Gibt es da vielleicht noch Platz für mehr Kleidung? So schaffen Sie Platz in Regalen und Schränken.

Und: Nutzen Sie auch die Kleiderbügel optimal aus. Sie können zum Beispiel ein paar Duschringe an einem Kleiderbügel befestigen und dort alle Ihre Schals aufhängen - so sind diese ordentlich verstaut und nehmen nicht mehr Platz weg als ein einzelner Pulli.

Tipp 5: Stellen oder legen, das ist hier die Frage

Wenn eine Schublade sehr hoch ist, kann es sich lohnen, die Gegenstände darin nicht aufeinander zu legen, sondern nebeneinander zu stellen - so können Sie die Höhe der Schublade optimal ausnutzen und im besten Fall mehr in die Schublade oder das Regal bringen.

Dasselbe gilt auch für T-Shirts: Auch diese können Sie einfach in einer Schublade verstauen - aber nicht übereinanderlegen, sondern hochkant in der Schublade verstauen.

Oft passen verschiedene Messbecher, Schüsseln oder Vorratsbehälter ineinander. Stellen Sie sich die Stauraumplanung wie ein außergewöhnliches Puzzle vor und drehen Sie so lange, bis es passt.




aus der Sendung vom

Di, 18.1.2022 | 12:15 Uhr

Das Erste

Mehr zum Thema im SWR: