Bitte warten...

SENDETERMIN Do, 14.10.2021 | 12:16 Uhr | Das Erste

So finden Sie den richtigen 5 goldene Regeln für den perfekten BH

Er zwickt, schmerzt und nervt: ein nicht richtig passender BH. Kaum sind Sie zuhause, möchten Sie ihn ausziehen? Dann tragen Sie die falsche Größe! Doch nicht verzagen, Heike fragen! Es gibt ihn wirklich, Ladys: Den perfekten BH.

Hier kommen die SOS-Tipps von Heike Riha, Dessous-Expertin aus Aalen

Die 5 goldenen Regeln für den perfekten BH:

1. Verschluss richtig einstellen

Bei einem neuen BH sollte der Verschluss immer im weitesten Häkchen geschlossen werden. Warum? BHs enthalten Elastan, dieses gibt nach einiger Zeit durch die Körperwärme nach – das kennt man von Jeans. Wenn der BH nachgegeben hat, wird dieser das nächste Mal im mittleren Häkchen geschlossen. Ist der BH schon älter und das Material hat stärker nachgegeben, wird er im engsten Häkchen geschlossen.

2. Träger
Die Träger sollten immer so eingestellt werden, dass noch zwei Finger zwischen Träger und Schulter liegen können. Ist der Träger enger, lastet zu viel Druck auf den Schultern, was zu Rückenschmerzen führen kann. Denn der Träger sollte nur 10 Prozent der "Last" tragen. Ist der Träger zu eng drohen Kuhlen in den Schultern, die für immer bleiben!
Also merke: Die BH-Träger sollen auf keinen Fall das Gewicht der Brust halten! Sie dienen lediglich dazu, dass der BH sich an den Körper anschmiegt.

3. Die BH-Bügel
Bügel-BHs schmerzen? Dann liegt es an der falschen Größe! Der Bügel sollte die Brust stützen. Zunächst ist die Position unter dem Arm sehr wichtig, der Bügel sollte nämlich hinter dem Brustgewebe aufhören. Haben Sie das Gefühl, dass der BH an dieser Stelle sticht? In diesem Fall sollten Sie eine größere Cup-Größe testen. Die nächste Bügel-Position, die Sie beachten sollten, ist die vorne zwischen den Brüsten. Hier kommt es vor allem auf Bügel und Steg an. Beides sollte möglichst vollständig auf dem Brustbein aufliegen.

4. Cups – die richtige Größe

Die Cups, das sind die Schalen, die die Brust umschließen. Mit der Größe der Cups sind die Buchstaben nach dem Brustumfang gemeint – also beispielsweise bei 80A, ist A die Cup-Größe. Wichtig ist, dass der Cup-Rand nicht in die Brust einschneidet, das sieht man am besten wenn man ein weißes T-Shirt überzieht und sich seitlich zum Spiegel stellt. Achten Sie darauf, dass Sie aufrecht stehen. Sollte der Cup auf die Brust drücken, dann unbedingt eine größere Cup-Größe testen. Wenn der Cup absteht, eine Größe kleiner oder eine andere Schnittform wählen.

5. Gefütterte BHs
Bei gefütterten BHs ist es wichtig, dass der Cup bei aufrechter Haltung nicht absteht. Wenn Sie sich bewegen – bücken, die Schultern nach vorne hängen lassen, hüpfen – dann kann der Cup durchaus abstehen. Das liegt daran, dass eine feste Schale an ihre Bewegungsgrenzen kommt.

SOS: Richtiges Anziehen

Damit der perfekt passende BH auch perfekt sitzt, sollte man unbedingt die Brust richten. Greifen Sie dazu in den Cup und holen Sie die Brust nach vorne. So sieht das Dekolleté nicht nur Klasse aus, die Brust ist auch richtig platziert.

Also Ladys: Seien Sie nicht frustriert, falls Sie beim BH-Shopping noch nicht den Richtigen gefunden haben – den perfekten BH gibt es für jede Frau, ganz bestimmt.