Bitte warten...

Praktische Tipps Was darf in die Waschmaschine?

Wann darf mein Wollpullover in die Waschmaschine?

Mit der „Superwash“- Ausrüstung gelang es den Fachleuten, Wollfasern auch maschinell waschbar zu machen (im Schonwaschgang bei 30 Grad) und zwar ohne dass die Wolle filzt oder ein natürlicher Vorzug verloren geht. Dazu war die Oberfläche der Fasern vorsichtig zu glätten, damit die einzelnen Schuppen der natürlichen Haarstruktur nicht mehr haken konnten. Man kann dies auf 2 Arten erreichen:

  • Basolan Ausrüstung: Die Wollfasern werden durch einen chemischen Film geglättet und können daher nicht mehr verfilzen. Die Ausrüstung ist sehr beständig aber nicht permanent.
  • Superwash Ausrüstung: bei der Superwash Ausrüstung werden die Wollschuppen chemisch entfernt.

Was passiert beim Filzen?

Nicht immer ist das (Ver-) Filzen unerwünscht: Beim Filzen werden die einzelnen Fasern der Wolle bez. die schuppenförmige Oberfläche durch Bearbeitung (Walken) ineinander verhakt. Daraus entsteht dann eine feste „Platte“, deren Fasern sich nicht mehr voneinander trennen lassen und so eine besonders stabile, dichte und strapazierfähige Oberfläche bilden mit hervorragender Wärmeleistung. Besonders für Filzhausschuhe werden gerne naturbelassene Schurwollgarne verwendet.

Warum Sockenwolle für Socken?

Am besten verwenden Sie für Ihre selbstgestrickten Socken auch ein „klassisches“ Sockengarn. Socken werden häufig gewaschen und die spezielle Sockengarnmischung, die in der Regel aus einem superwash-ausgerüsteten Schurwollanteil (75%) und einem Polyamidanteil (25%) besteht, garantiert dass Sie Ihre Socken häufig in der Maschine waschen können.

Der Polyamidanteil macht das Garn besonders strapazierfähig, schützt vor Pilling und zu schnellem Abrieb. Eine besondere "superwash" Ausrüstung der Schurwolle gewährleistet, dass die Socken in der Waschmaschine nicht filzen und oft sogar Trockner geeignet sind. Bitte beachten Sie dazu auch die Angaben auf der Banderole (Garnumband).

Aber es gibt auch ganz luxuriöse Garnmischungen für Socken, mit edlen Fasern wie Seide, Alpaka oder auch Kaschmir – diese Garne bzw. Socken sind dann nicht ganz so strapazierfähig & langlebig, dafür aber ein kleines Stück Luxus und auch ideal zu Hause als „Kuschelsocke“ verwendbar. Bitte beachten Sie bei diesen Mischungen ganz besonders die Pflegehinweise auf der Banderole, oft können diese Garne nicht in der Maschine gewaschen werden.

(Nicht nur) fürs Baby - OEKO- TEX® Standard & GOTS Zertifikat

Außer Angoragarnen können Sie im Prinzip auch fürs Baby das Garn verarbeiten, das Ihnen gefällt. Aber da Babysachen häufiger gewaschen werden, empfehlen sich maschinenwaschbare Garne, die idealerweise besonders hautfreundlich und schadstoffgeprüft sind. Fragen Sie im Zweifel, ob das gewünschte Garn die OEKO- TEX® Standards erfüllt und damit frei von gesundheitsschädlichen und allergieauslösenden Inhaltsstoffen ist. Geprüfte Farb- und Speichelechtheiten geben gewähren weiter Sicherheit.

Nachhaltigkeit ist natürlich nicht nur ein Thema bei der Kleinkindbekleidung, Öko-Zertifizierungen gibt es inzwischen auch in fast unüberblickbarer Menge – das GOTS Zertifikat („Global Organic Textile Standard“) gilt als eine der anerkanntesten ökologischsten Zertifizierungen weltweit und bezieht sich auf alle Produktionsschritte – vom Faseranbau / Tierhaltung, über die Arbeitsbedingungen bis zum fertigen Produkt!