Bitte warten...

SENDETERMIN Fr, 27.11.2020 | 12:16 Uhr | Das Erste

Nervennahrung Essen für gute Nerven

Wie Sie für die richtige Balance sorgen können, erklärt unsere Ernährungswissenschaftlerin Dr. Barbara Bjarnason.

Ein gutes Frühstück verhindert Energietiefs

Zur Vorbereitung auf einen anstrengenden Tag sollte immer ein nährstoffreiches Frühstück eingenommen werden.

Ein Müsli aus Haferflocken, Nüssen, Bananen und Vitamin-C-reichem Obst ist dafür ideal. Die Energie des Hafers hält lange vor und schützt vor Heißhungerattacken im Laufe des Vormittages.

Eier fürs Gehirn

Lecithin, das zum unter anderem im Eigelb vorhanden ist, fördert die Denk- und Konzentrationsleistung. Eierspeisen wie Omelett, Rührei oder hart gekochte Eier sind zu empfehlen.

Empfehlenswert ist auch Lecithingranulat, ein gutes Supplement bei Konzentrationsschwäche. Das nussig schmeckende Sojaprodukt lässt sich zum Beispiel gut übers Müsli streuen.

Schokolade macht glücklich

Dunkle Schokolade und Nüsse helfen, schneller aus Leistungstiefs zu kommen. Dabei ist die dunkle Schokolade mit einem hohen Kakaogehalt gemeint. Ungesüßtes Kakaopulver beinhaltet nämlich die Aminosäure Tryptophan, die unser Körper in das Glückshormon Serotonin umwandelt und so das Stressniveau senkt.

Eine Tasse Kakao mit Milch ist also auch eine tolle „Nervennahrung“, besonders in der kalten Jahreszeit.

Rezept für einen Kakao (2 Personen): 25 g Kakaopulver mit 1 EL Agavendicksaft und 4 EL kalter Milch gut verrühren. Milch in einen Topf geben. Das Mark aus einer Vanilleschote herauskratzen und zur Milch geben. Diese dann erhitzen (nicht kochen). Den angerührten Kakao mit dem Schneebesen unterschlagen. Wer mag, würzt mit etwas Zimt. Mit je 1 EL Sahne garnieren.

Richtig gut: Spinat

Spinat punktet mit viel Magnesium, Vitamin B6 und Kalium. Diese Inhaltsstoffe sind für eine normale Funktion des Nervensystems wichtig. Außerdem trägt das in Spinat enthaltene Calcium zu einer normalen Signalübertragung zwischen den Nervenzellen bei.

Für zwischendurch

Avocados sind reich an B-Vitaminen, Magnesium und Kalium - ein idealer Snack fürs Büro.

Eine Tasse Kaffee zwischendurch wirkt oft auch positiv, denn Koffein bewirkt eine Erhöhung der Dopaminausschüttung.

aus der Sendung vom

Fr, 27.11.2020 | 12:16 Uhr

Das Erste

Rezept

Bananenbrot

Fr, 27.11.2020 | 12:16 Uhr Das Erste