Bitte warten...

SENDETERMIN Do, 23.6.2022 | 12:16 Uhr | Das Erste

Natürlich schön Deo selbstgemacht

Viele Menschen suchen eine Alternative zu aluminiumhaltigen Deodorants. Wenn Sie genau wissen möchten, was drin ist, empfehlen wir Selbermachen! Heilpraktikerin Melanie Wenzel zeigt, wie einfach und schnell sich Deos selber herstellen lassen.

Deo zum Sprühen für empfindliche Haut

Zutaten:

  • 200 ml Hamameliswasser (bekommt man in der Apotheke oder im Internet. Die Flüssigkeit sollte klar sein - manchmal wird unter diesem Namen ein Wurzelextrakt verkauft, das jedoch dunkel braun ist)
  • 2,5 ml Decalact liquid (auch "smell free" genannt, gibt es im Naturkosmetikbedarf, ist ein rein natürlicher Deo-Aktivstoff mit guter Wirkung.
  • eine 250 ml Sprühflasche

So wird's gemacht:

Füllen Sie beide Zutaten in die Sprühflasche, schütteln sie alles gut durch, fertig!

Anwendung und Haltbarkeit:

Es lässt sich wie ein normales Deo verwenden. und hält circa 8 Wochen.

Deo mit Natron

Zutaten:

  • 50 Gramm Kokosöl (Bioqualität)
  • 50 Gramm Maisstärke (Bioqualität)
  • 35 Gramm Natron
  • eine Cremedose

So geht's:

Das Kokosöl in einen kleinen Topf füllen und bei geringer Wärmezufuhr auf dem Herd schmelzen lassen.
Wenn das Kokosöl vollständig geschmolzen ist, das Natron zufügen und mit einem kleinen Schneebesen kräftig verrühren.
Jetzt die Maisstärke kräftig einrühren bis alles klümpchenfrei verbunden ist.
Nun kann die warme Masse in ein kleines Cremedöschen, das vorher mit kochendem Wasser ausgespült wurde, abgefüllt werden.
Das Töpfchen 24 Stunden ruhen lassen, dann ist es einsatzbereit!

Anwendung und Haltbarkeit:

Sie können das Deo mit einem Spatel eine kirschgroße Menge entnehmen, zwischen den Fingern kurz erwärmen, damit es flüssiger wird, und dann in die Achselhöhlen auftragen.
Die Konsistenz ist etwas körnig, das ist ganz normal. Vorsicht ist nur geboten, wenn sie etwas schwarzes anziehen, da die Deocreme etwas weißelt.

Das Deo hält sich 4-6 Monate.