Bitte warten...

SENDETERMIN Mi, 4.3.2020 | 12:16 Uhr | Das Erste

Haushaltsreiniger Richtiger Umgang mit Desinfektionsmitteln

Die Nachfrage nach Desinfektionsmitteln steigt, wir zeigen eine Alternative zum Selbermachen. Außerdem sprechen wir über die richtige Anwendung und darüber, wann das Desinfizieren überhaupt Sinn macht.

Wichtige Tipps für die Hygiene und den Infektionsschutz:

  • Hände regelmäßig gründlich, d.h. mindestens 30 Sekunden mit Seife waschen und möglichst mit Einwegpapier abtrocknen. Das ist in der Regel zur Keimreduktion völlig ausreichend. 
  • Händewaschen ist besonders wichtig, nachdem Orte mit vielen Menschen besucht wurden z.B. Konzertveranstaltungen, Messen, Fußballstadien, öffentliche Verkehrsmittel, Einkaufszentren, Rolltreppen, Aufzüge.... etc. 
  • Der Coronavirus wird durch Schmierinfektion, d.h. durch Berührung von Oberflächen (sog. "Touch Flächen")  bzw. Tröpfcheninfektion z.B. beim Niesen, oder Husten im Umkreis von ca. 2 Metern übertragen.   
  • Nach Berühren von Oberflächen/Touch Flächen (z.B. Türgriffe, etc.) möglichst bis zum nächsten Händewaschen nicht an Mund, Nase oder Augen fassen, da dann vorhandene Erreger an die Schleimhäute gelangen und ggf. eine Infektion auslösen können.
  • In gefährdeten Regionen oder nach Kontakt mit Infizierten bzw. Personen in Quarantäne Hände desinfizieren. Hierbei ist es wichtig, dass es sich um ein "viruzides" Händedesinfektionsmittel nach EN 14776 handelt, nur diese können Viren (z.B. das Grippe- oder Coronavirus) inaktivieren bzw. abtöten. Wichtig dabei: eine ausreichende Menge verwenden (Handkuhle ca. 20-30ml) und mindestens 30 Sekunden gründlich auf den Händen, Fingerkuppen und Nagelbetten, in den Fingerzwischenräumen und an den Handgelenken verteilen.  

Gründliches Händewaschen, reinigen von Flächen mit Haushaltsreiniger - reicht!

Bei Bedarf kann selbst eine Desinfektionslösung hergestellt werden:

  • Ethanol 96 %: 830 ml (Desinfektion) 
  • Wasserstoffperoxid 3 %: 45 ml (Hautschutz Desinfektion) 
  • Glycerin 98 %: 15 ml (Hautschutz) 
  • Abgekochtes Wasser: 110 ml (zum Verdünnen, denn nur verdünnter Alkohol desinfiziert) 

Sofern alle o.g. Zutaten nicht erhältlich sind, helfen auch Flüssigkeiten mit hohem Alkoholanteil (z.B. Brennspiritus 8:2 verdünnt mit Wasser, denn nur verdünnter Alkohol desinfiziert) oder z.B. Glas- oder Alkoholreiniger. Durch eine gründliche Reinigung werden Keime wirksam reduziert und das Infektionsrisiko wird gesenkt.

Experte: Achim Wiehle, staatlich geprüfter Desinfektor

aus der Sendung vom

Mi, 4.3.2020 | 12:16 Uhr

Das Erste