Bitte warten...

SENDETERMIN Mo, 1.4.2019 | 12:15 Uhr | Das Erste

Handwerker im Haus So vermeiden Sie Handwerkerärger

Ein Bauprojekt steht an. Jetzt heißt es einen guten Handwerker finden. Damit es keine bösen Überraschungen gibt, hier ein paar wichtige Tipps!

  1. So gut wie möglich im Voraus planen - Was soll gebaut werden? Was ist mir wichtig? - Danach richtet sich die Auswahl des Handwerkers.
  2. Einen detaillierten Kostenvoranschlag erstellen lassen. Hier können Sie ruhig mehrere Handwerker anfragen und die einzelnen Angebote vergleichen.
  3. Ganz wichtig: eine gute Kommunikation zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer, während und auch nach Abschluss der Arbeiten.
  4. Stellen Sie im Vorfeld lieber so viele Fragen wie möglich, als hinterher unzufrieden mit dem Ergebnis zu sein.
  5. Die ausgeführten Arbeiten bei der Abnahme ganz genau prüfen.

Der Kostenvoranschlag - darauf sollen Sie achten!

Wenn ein Kostenvoranschlag erstellt wurde, ist dieser genau zu prüfen. Sind alle Kostenpositionen aufgeführt? Wurden alle Vereinbarungen berücksichtigt?

Ein Kostenvoranschlag hat mehrere wichtige Funktionen. Er gibt den finanziellen Rahmen der Arbeiten vor und enthält wichtige Hinweise darüber, welche Vereinbarungen mit dem Handwerker getroffen wurden. Gerade deshalb ist es so wichtig, ausreichend Zeit für die Planung des Vorhabens mit dem Handwerker zu investieren.

Ganz wichtig: Eine Abweichung vom Kostenvoranschlag kommt sehr häufig vor. Grundsätzlich sind solche Abweichungen zulässig, wenn sie nicht mehr als 15-20 Prozent betragen.

Die Arbeiten sind fertig und bei der Abnahme sind Mängel gefunden worden. Was nun?

Die Mängel schriftlich festhalten und mit Fotos belegen. Dem Handwerker alles schriftlich mitteilen und um eine Behebung der Mängel bitten.

Quelle: Franziska Wolf, Leiterin Verbraucherzentrale Kaiserslautern

aus der Sendung vom

Mo, 1.4.2019 | 12:15 Uhr

Das Erste