Bitte warten...
Grobkörniges Salz befindet sich auf der Arbeitsfläche, im Hintergrund befindet sich eine Salzmühle und Pfefferkörner.

SENDETERMIN Di, 26.1.2021 | 12:16 Uhr | Das Erste

Gewürze mahlen für vollen Geschmack Ratgeber: Gewürzmühlen

Die Vielfalt an Mühlen ist groß. Und nicht nur das Design, die Größe oder die Handhabung sind unterschiedlich, sondern auch die Mahlwerke. Wir klären, worauf es bei einer guten Mühle ankommt.

Was bringen Gewürzmühlen?

Einfacher als mit Stößel und Mörser - sozusagen im „Handumdrehen“ - werden Gewürze in einer Mühle gemahlen. Beim Mahlen werden die ätherischen Öle frei und entwickeln ihr Aroma wie frisch geerntet.

Salz lässt sich in der Mühle fein zermahlen wie Mehl. So verbindet es sich besser mit Zutaten, löst sich schneller auf und man benötigt insgesamt weniger Salz.

Ein weiterer Pluspunkt: Hochwertige Mühlen können Sie einstellen, wie Sie möchten. So können Sie den Mahlgrad ganz nach Belieben von fein bis grob gemörsert wählen.

Mahlwerke

Stahl-Mahlwerk
Bei modernen Mahlwerken wird spezieller Edelstahl verarbeitet. Da Edelstahl nicht rostet, ist keine zusätzliche Beschichtung erforderlich und die Schärfe des Mahlwerks bleibt lange erhalten.

Stahl-Mahlwerke sind hauptsächlich für das Mahlen von Pfeffer gedacht. Die Pfefferkörner werden hauchfein „geschnitten“ und nicht gepresst oder gequetscht.

Sollte eine Stahlwerk-Mühle auch für Salz zum Einsatz kommen, sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass das Mahlwerk aus einem speziellem V4A–Edelstahl hergestellt ist, der nicht rostet. Ansonsten greifen Sie besser zum Keramik-Mahlwerk.

Keramik-Mahlwerk
Bei diesem Material gibt es sehr viele unterschiedliche Qualitäten.

Das zeichnet hochwertige Keramik-Mahlwerke aus:

  • Eine sehr gute Ausformung der Konturen (scharfe Zahnung)
  • Eine hohe Härte (härter als Stahl)
  • Sie sind verschleiß- und korrosions-frei
  • Ein optimaler Rundlauf
  • Sie eignen sich für Pfeffer, Salz und getrocknete Kräuter
  • Hersteller geben bis zu 25 Jahre Garantie

Mahlwerk aus Titan
Ziemlich neu ist das Mahlwerk aus Titan. Bei diesem Mahlwerk kann man auch von einem „Schneidwerk“ sprechen: scharfe Mahlwerksschneiden aus korrosionsfreiem, geschmacksneutralem und antiallergenem Titan. Dieses Mahlwerk verbindet in ausgezeichneter Weise die Vorteile der Stahl- und Keramik-Mahlwerke miteinander. Dabei wird ein extrem feiner Mahlgrad erreicht, den keine Mühle bisher bieten konnte.

Bei diesem Mahlwerk gibt es auch eine Ausführung als „offene“ Mühle. Die Mühle wird nur mit so viel Gewürz befüllt, wie benötigt wird. Das bedeutet: Es wird nur eine Mühle für die unzähligen Gewürze und Kräuter benötigt und es werden immer nur unversehrte, aromatische und gut gelagerte Gewürze gemahlen, beziehungsweise „geschnitten“.

Tipp: Stellen Sie sich einfach Ihre ganz eigenen, individuellen Gewürzmischungen zusammen! Oder stellen Sie Ihren eigenen Puderzucker aus verschiedenen Zuckersorten her oder mahlen Sie Kaffeepulver für die Dessertdekoration oder, oder, oder...

Elektrische Mahlwerke
Bei den meisten Herstellern werden auch Mahlwerke angeboten, die entweder mit Batterie oder mit Akku elektrisch angetrieben werden. Die Bedienung ist dann noch einfacher, da nur eine Hand zum Betrieb ausreicht.

Ganz neu gibt es jetzt sogar Mühlen, die nur gekippt werden müssen und sich dadurch schon selbst in Gang setzen.

Mahlwerk-Reinigung

Bei allen Marken-Mühlen lässt sich das Mahlwerk zur Reinigung leicht demontieren. In der Regel wird der Kegel des Mahlwerks herausgeschraubt und kann dann mit einer groben, kleinen Bürste gereinigt werden.

Achtung: Reinigen Sie Ihr Mahlwerk unbedingt, wenn „roter Pfeffer“ verwendet wurde, bzw. nicht im richtigen Mischungs-Verhältnis in der Mühle war. Es handelt sich dabei nämlich um Beeren, die recht weich sind und leicht das Mahlwerk verkleben. Das passiert bei allen Arten von Mahlwerken (egal ob Stahl, Keramik oder Kunststoff). Wenn Sie gerne roten Pfeffer verwenden wollen, dann mischen Sie diesen am besten mit braunem/schwarzem Pfeffer im Verhältnis: 8 Teile brauner/schwarzer Pfeffer und 2 Teile roter Pfeffer.

Tipp: Abstand halten!

Damit das Mahlergebnis beim Kochen nicht durch heißen Dampf verschlechtert wird: Bitte einen Mindest-Abstand von 20cm über dem Topf einhalten.


aus der Sendung vom

Di, 26.1.2021 | 12:16 Uhr

Das Erste