Bitte warten...

SENDETERMIN Do, 14.2.2019 | 12:15 Uhr | Das Erste

Gesunde Ernährung Diese Lebensmittel wirken entzündungshemmend

Entzündungen sind der Grund für zahlreiche Erkrankungen, ob akut oder chronisch. Viele Entzündungen lassen sich durch einen geeigneten Lebensstil und bestimmte Lebensmittel positiv beeinflussen. Welche Lebensmittel wahre Entzündungshemmer sind und was wir eher meiden sollten, erklärt Ernährungswissenschaftlerin Dr. Barbara Bjarnason.

Diese Lebensmittel heizen Entzündungen an:

Stärke und Zucker sowie industriell hergestellte Lebensmittel sollten möglichst gemieden werden.

Der Grund: Durch die Insulinausschüttung fördert Zucker entzündliche Prozesse im Körper. Meiden sollte man auch Schweinefleisch, Wurst, Butter und Sahne, denn die darin enthaltene Arachidonsäure bewirkt die Bildung von immer mehr entzündungsfördernden Stoffen.

Diese Lebensmittel hemmen Entzündungen:

Gute Entzündungshemmer sind Lebensmittel mit Omega-3-Fettsäuren, wie zum Beispiel fetter Fisch oder Wildfleisch. Ebenfalls reich an Omega-3-Fettsäuren sind Olivenöl, Rapsöl und Walnüsse.

Grünes Blattgemüse wie Spinat, Mangold, Grünkohl und Rukola, sowie Blaubeeren und Ananas enthalten zahlreich Stoffe, die entzündungshemmend wirken.

Die Polyphenole in Leinsamen fördern das Wachstum der guten Darmbakterien und helfen dabei, Hefebakterien zu beseitigen.

Kurkuma, Inger und Chili haben sich bei Gelenkentzündungen bewährt.

Welche Rolle spielt der Sport?

Bewegung ist wichtig und wirksam! In einer Studie haben amerikanische Forscher herausgefunden, dass schon kleine Trainingseinheiten von 20 Minuten wie ein Entzündungshemmer wirken kann.

Rezept: Ingwer-Kurkuma-Shot

Zutaten (für 1 Flasche / ca. 1 Liter):

  • 1 Liter naturtrüber Apfelsaft
  • 3 (Bio-) Zitronen
  • 6-10 cm Ingwer (je nach Schärfewunsch)
  • ggf. etwas frischer Kurkuma
  • 1 Glasflasche (1,5 Liter) mit luftdichtem Verschluss

Zubereitung:

Apfelsaft in die Flasche geben. Zitronen auspressen. Ingwer ganz fein auf der Küchenreibe reiben oder in einem leistungsstarken Mixer zusammen mit etwas Apfelsaft ganz fein pürieren. Wer mag, noch 2 cm frischen Kurkuma reiben und dazugeben, das Aroma ist kräftig herb-würzig. Alles in die Flasche füllen und kühl lagern. Vor dem Verzehr mindestens 2 Stunden ziehen lassen. Der Inger-Kurkuma-Shot ist im Kühlschrank ca. eine Woche haltbar.
Bei Bedarf einen Schluck pur zu sich nehmen oder zur Aromatisierung in das Trinkwasser geben.

aus der Sendung vom

Do, 14.2.2019 | 12:15 Uhr

Das Erste