Bitte warten...

SENDETERMIN Do, 19.9.2019 | 12:15 Uhr | Das Erste

Geschmacksprobe So schmeckt Weißwurst aus dem Supermarkt

Bald schon geht es auf der Wiesn wieder los: das Oktoberfest öffnet seine Pforten. Für den Bayern gehören neben Dirndl und Lederhose auch ein Mass Bier und Weißwürste dazu. Weißwürste gibt es auch hierzulande im Supermarkt zu kaufen. Doch haben sie auch Oktoberfest-Level?

Test-Produkte

  • Rasting, Münchener Weißwurst, 300g/ca. 1,99  Euro
  • Kaufland K Classic, Delikatess Weißwurst, 300g/ca. 1,99 Euro
  • Vinzenzmurr, Original Münchner Weißwurst, 280g/ca. 2,19 Euro
  • Alnatura, Münchner Weißwurst, 240g/ca. 3,29 Euro
  • Zimmermann, Münchner Weißwürste, 300g/ca. 2,59 Euro

Die Tester

Benjamin Bartschies, Küchenchef in der Eventlocation „Brügger Mühle“ in Erkrath.

Karin Christofori, Urbayerin, in München mit Weißwürsten aufgewachsen.

Stephanie und Nikolas Seiffert, ein feierfreudiges Paar aus dem Rheinland mit Vorliebe für Zünftiges aus Bayern.

Die Testmethode

Bei unserer Geschmacksprobe handelt es sich um eine Blindverkostung.

Die Testergebnisse

Münchener Weißwurst von Rasting

Erstaunen unserer Tester beim Anblick der Wurst: sie ist eher grau als weiß. „So kenne ich Weißwürste nicht“, distanziert sich die Urbayerin. Nikolas und Stephanie haben auch Probleme, die Wurst aus der Pelle zu lösen.  Auch geschmacklich kann diese Wurst nicht überzeugen. „Sie schmeckt zu sehr nach Wurst, das ist nicht typisch Weißwurst“, erläutert Karin Christofori. Eine Weißwurst sollte auch den erfrischenden Geschmack von Kräutern und Zitronenschale haben, schließlich würde man sie vor 12 Uhr essen. Diese Wurst schmecke zu deftig nach Schwein, meint sie.

Zutaten: 34% Kalbfleisch, 25 % Schweinefleisch, Trinkwasser, Zwiebeln, Schwarten, Speisesalz, Petersilie, Gewürze, Würze, Dextrose, Glukosesirup, Aromen, Stabilisatoren: E331/E450/E451, Schweinedarm. Kann Spuren von Senf und Sellerie enthalten.   

Delikatess Weißwurst von Kaufland K Classic

Bei diesen Würsten stimmt die Farbe und sie lässt sich auch einfach aus der Pelle lösen. Schon von außen können unsere Tester viele Kräuter entdecken. „Die Kräuter kommen sehr gut durch, das hat eine schöne Frische“, freut sich Benjamin Bartschies. Dass sie erfrischend schmecke, sei „das ist das Schöne an einer Weißwurst“, ergänzt Karin Christofori.

Zutaten: Schweinefleisch (75%), Speck, Trinkwasser, Schwarten, jodiertes Speisesalz (Speisesalz, Kaliumjodat), Petersilie, Zwiebeln, Gewürze (enthält Senf, Sellerie), Dextrose, Glukosesirup, Gewürzextrakte, Zitronenpulver, Stabilisator: Diphosphate, Naturdarm vom Schwein.

Original Münchner Weißwurst von Vinzenzmurr

„Schön in der Form - ich bin sehr beeindruckt“, so der erste Eindruck der Münchnerin. Farbe und Konsistenz stimmen, aber auch am Geschmack finden unsere Tester Gefallen: „Sie ist sehr aromaintensiv und wirkt sehr frisch auf der Zunge“, lobt der Küchenchef der „Brügger Mühle“. „Im ersten Moment kommt da eine Zitronennote mit Petersiliengeschmack um die Ecke. Da ist sehr angenehm, sehr frisch“, meint Nikolas Seiffert.

Zutaten: Kalbfleisch (33%), Schweinefleisch (32%), Trinkwasser, Speck, Schwarten, Speisesalz, Zwiebeln, Petersilie, Gewürze, Dextrose, Gewürzextrakte, Stabilisatoren: Natriumacetate, Diphosphate, Geschmacksverstärker: Mononatriumglutamat, Naturdarm (Schwein).

Münchner Weißwurst von Alnatura

Sehr „schlabbrige und glibberige Konsistenz – beschweren sich direkt Stephanie und Nikolas. „Für mich als Bayern fehlen hier die Kräuter. Das hat nicht den typischen Weißwurstgeschmack“, ergänzt Karin Christofori. „Sehr salzig und sehr wässrig“, reklamiert Stephanie. „Das schmeckt  überhaupt nicht“ fügt sie an. „Da dürfe mehr Würze drin sein, mehr Frische - das ist von allem viel zu wenig“ kritisiert der Küchenprofi.

Zutaten: Schweinefleisch* 51%, Speck*, Wasser, Kalbfleisch* 7%, Schweineschwarten*, Steinsalz, Zwiebel*, Honig*, Stabilisator: Natriumcitrate, weißer Pfeffer*, Macis*, Petersilie*, Liebstöckel*, Kardamom*, Zitronenschale*, Schweinedarm.

*aus biologischer Landwirtschaft

Kann Spuren von Milch, Sellerie und Senf enthalten.

Münchner Weißwürste von Zimmermann

Weiß, gleichmäßige Form, viele Kräuter zu sehen – der erste Eindruck unserer Tester ist gut. Nach dem Aufschneiden sieht man „ein schönes Brät“, erklärt Benjamin Bartschies. „Hier schmeckt man wirklich Zitrone, hier schmeckt man das Kräutrige – das ist sehr aromaintensiv“, freut sich der Küchenchef der „Brügger Mühle“.

Eine Kritikpunkt findet Karin Christofori: „Mit ist sie nicht fest genug. Da ist ein bisschen mehr Wasser in dem Brät als gut ist“.

Zutaten: 75% Schweinefleisch, Trinkwasser, Speck, gekochte Schwarten, Petersilie, jodiertes Speisesalz (Speisesalz, Kaliumjodat), Gewürze, Gewürzextrakte, Zitronenöl, Dextrose, Stabilisator: Diphosphate, Schweinesaitling. Kann Spuren von Senf und Sellerie enthalten.

Der Testsieger

Mit den Stimmen von Urbayerin Karin Christofori und unseren feierfreudigen Rheinländern gewinnt die Weißwurst von Vinzenzmurr. „Sie ist fest, hat einen sehr guten Biss und schmeckt hervorragend“, erläutert die Münchnerin.

Für Benjamin Bartschies liegt die Wurst von Zimmermann vorne. Er lobt das „ausgewogene Aroma“.

 

aus der Sendung vom

Do, 19.9.2019 | 12:15 Uhr

Das Erste