Bitte warten...

SENDETERMIN Mi, 9.10.2019 | 12:15 Uhr | Das Erste

Erkältungszeit Fit durch den Herbst

1/1

Fit durch den Herbst

Erkältungs-Tipps von Dr. Lothar Zimmermann

In Detailansicht öffnen

Jetzt beginnt ja wieder die Erkältungszeit, kann ich überhaupt etwas zur Vorbeugung tun?

Es geht darum, das Immunsystem so zu stimulieren, dass unsere Abwehrkräfte gegen Erkältungsviren gestärkt sind. Dazu gehört sich mit viel Farbe zu ernähren, also vitaminreiches Obst – und Gemüse,...

Jetzt beginnt ja wieder die Erkältungszeit, kann ich überhaupt etwas zur Vorbeugung tun?

Es geht darum, das Immunsystem so zu stimulieren, dass unsere Abwehrkräfte gegen Erkältungsviren gestärkt sind. Dazu gehört sich mit viel Farbe zu ernähren, also vitaminreiches Obst – und Gemüse,...

... aber auch ausreichend zu schlafen. Denn im Schlaf werden Abwehrkräfte stimuliert.

Daneben hilft alles, was unseren Kreislauf in Schwung bringt und dafür sorgt, dass unser Körper gut durchblutet ist und die Immunzellen auch dorthin bringt, wo sie gebraucht werden. Regelmäßige Bewegung und auch Saunagänge.

Wenn der Hals kratzt – was ist eine wirksame Erste-Hilfe-Maßnahme?

Den Hals warmhalten, also Schal anziehen...

... und sofort Bonbons lutschen. Denn mit den Bonbons werden die Viren vom Rachen in den Magen gespült und können dort von der Magensäure zerstört werden. Es müssen keine teuren Pastillen sein, jedes zuckerfreie Bonbons ist auch gut geeignet.

Und bei Schnupfen – hilft da das Nasenspray oder soll ich lieber die Finger davon lassen?

Kurzfristig ja! Aber nur für ein oder zwei Tage. Aber nicht in erster Linie weil die Nase läuft, sondern weil das Nasenspray die Schleimhäute abschwellen lässt. Auch in der Eustachi-Röhre, die sich zwischen dem Nasen-Rachen-Raum und der Nase befindet. Sie ist für den Druckausgleich wichtig und wenn sie „zugschwollen“ ist, habe ich diesen unangenehmen Kopfdruck. Gleichzeitig können sich dann in der verengten Röhre Bakterien oder Viren besser vermehren.

Aber: Nasenspray kann abhängig machen, daher sollte es nur wenige Tage verwendet werden.

Wenn es mich dann doch erwischt hat, wann sollte ich Medikamente nehmen und welche?

Eine Erkältung geht meist eine Woche. Medikamente können helfen, dass ich mich subjektiv besser fühle. Zum Beispiel Ibuprofen, Paracetamol oder Acetylsalicylsäure. Dennoch geht die Erkältung in der Regel nicht schneller vorbei, sie ist nur leichter zu ertragen. Und natürlich kann jeder Wirkstoff auch Nebenwirkungen haben. Das sollte man auch bei der Einnahme von Schmerzmitteln nicht außer Acht lassen.

Grippe-Impfung – wer sollte sich auf jeden Fall impfen lassen?

Generell wird die Impfung allen empfohlen, die über 60 Jahre alt sind. In jedem Fall aber Personen, die eine chronische Erkrankung wie zum Beispiel Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder eine Immunschwäche haben.

aus der Sendung vom

Mi, 9.10.2019 | 12:15 Uhr

Das Erste