Bitte warten...

SENDETERMIN Mi, 19.6.2019 | 12:15 Uhr | Das Erste

Einfach sauber Spülmaschine reinigen

Die Geschirrspülmaschine erleichtert uns die Arbeit ungemein. Doch für ihren täglichen Dienst möchte auch sie ein bisschen gehegt und gepflegt werden. Reinigungsfachmann Achim Wiehle erklärt, wie die Spülmaschine mit einfachen Hausmitteln gut in Schuss gehalten wird.

Spülmaschine reinigen: Warum ist das so wichtig?

Viele glauben, dass sich die Spülmaschine während des Waschvorgangs von selbst reinigt. Doch das ist falsch! Mit der Zeit lagern sich Schmutz, Kalk, Fett- und Speisereste in der Maschine ab. Werden diese Reste nicht entfernt, kann es zu Verstopfungen kommen. Es entstehen Bakterien oder Pilze und die Funktion der Spülmaschine wird eingeschränkt. Auch Energiesparprogramme mit niedrigen Temperaturen und langen Laufzeiten begünstigen die Ansammlung von Bakterien. Deshalb zwischendrin immer mal wieder den maximalen Tempertaturgang (mind. 70 Grad) nutzen.

Die Grundreinigung

Statt eines speziellen Maschinenreinigers, kann die Spülmaschine ganz einfach mit Zitronensäure und Soda gereinigt werden. Diese Hausmittel im Wechsel und unabhängig voneinander zur Reinigung verwenden.

Schritt für Schritt:

  1. Gebrauchsanweisung der Spülmaschine lesen
  2. Spülmaschine komplett ausräumen und Körbe entfernen
  3. Maschinensieb und Sprüharme gemäß der Anleitung vorsichtig herausnehmen und reinigen; bei Kalkablagerungen die Teile in einer Zitronensäurelösung einlegen
  4. Abfluss checken und Lebensmittelreste entfernen
  5. Hartnäckige Essenreste wie Reis mit dem Zahnstocher entfernen
  6. Dichtungsgummis mit einem weichen Schwamm oder Microfasertuch säubern
  7. Gesäuberte Teile wieder in die Maschine einsetzen
  8. Die leere Maschine zur Innenreinigung mit Zitronensäurepulver oder Soda im Intensivspülgang laufen lassen

Soda löst Fett

Waschsoda ist ein Fettlöser und eignet sich für die Sprüharme, das Sieb und die Dichtungsgummis. Dafür Soda und Wasser zu einer Paste zusammenmischen. Die Paste auf die Flecken auftragen und Ablagerungen mit einem Tuch oder Schwamm abreiben. Danach die Einzelteile mit klarem Wasser abspülen.
Das Waschsoda kann auch für die Innenreinigung der Spülmaschine verwendet werden: Drei Esslöffel auf den Boden der leeren Maschine geben und diese bei höchster Temperatur laufen lassen.

Zitronensäure hilft bei Verkalkungen

Kalkablagerungen lassen sich besonders gut mit Zitronensäure entfernen. Sind die Ablagerungen sehr hartnäckig, die Maschinenteile in der Zitronensäure einfach eine Zeit lang einwirken lassen.

Für die innere Reinigung der Maschine etwa sechs Esslöffel Zitronensäure auf den Boden geben und ohne Geschirr bei höchster Temperatur laufen lassen.

Tipp: Vor dem Einräumen von dreckigem Geschirr sollte der grobe Schmutz entfernt werden, da sich dieser sonst in der Maschine ablagert. Ein ausgiebiges Vorspülen ist allerdings nicht nötig. Bei häufiger Nutzung sollte die Spülmaschine alle 14 Tage gereinigt werden, bei normalem Gebrauch reicht es alle zwei Monate.