Bitte warten...

SENDETERMIN Mi, 3.8.2022 | 12:16 Uhr | Das Erste

Der Traum vom Wohnmobil Mieten statt kaufen

Der Wohnmobilmarkt boomt. Für wen sich eher das Mieten als ein Kauf lohnt und was Sie dabei beachten sollten, weiß Max Dehling von der SWR Wirtschaftsredaktion.

Wo kann man Wohnmobile mieten?  

Die gute Nachricht: Hierfür gibt es viele Anbieter. Man sollte sich als Erstes klarmachen, was man will – zum Beispiel Größe und Comfort des Campers. Beliebt sind Campervans, also ausgebaute Vans, die eine kleine Küchenzeile, einen Tisch und ein Dachzelt haben. Dann heißt es: recherchieren. Hierfür einfach den gewünschten Camper (Wohnmobil, Campervan …) und das Stichwort „mieten“ in einer Internet-Suchmaschine eingeben und verschiedene Angebote vergleichen.

Einige Anbieter sind zum Beispiel: Roadsurfer, McRent, Indicampers, der ADAC oder auch TUI Camper. Auf manchen Seiten bieten auch Privatpersonen ihre Camper zum Mieten an.  

Wie viel kostet es, ein Wohnmobil zu mieten?  

Das kommt auf das Modell und das jeweilige Angebot an. Grob gesagt gehen die Preise ab circa 80 Euro pro Nacht los, nach oben sind keine Grenzen gesetzt. Je größer das Wohnmobil oder der Wohnwagen, desto teurer wird es meistens.
Wichtig: Nur mit der Miete ist es meist nicht getan. Auch an Kosten für Stellplätze, Sprit, eventuell Maut (oft im Ausland) und ggf. Versicherungen sollten Sie denken!  

Was sollte ich beachten?  

Das Wichtigste: Schauen Sie, ob ein Angebot seriös ist! Das erkennen Sie zum Beispiel daran, dass die Website ein richtiges Impressum hat, ggf. eine E-Mail-Adresse oder Rufnummer für Rückfragen hinterlegt ist (die dann im besten Fall auch erreichbar ist) und Sie ggf. schon Bewertungen von anderen Personen im Internet (nicht auf der Seite selbst) finden. Wenn Sie ein Angebot finden, das unglaublich billig und verlockend wirkt, sollten Sie vorsichtig sein und zweimal hinschauen.  

Außerdem sollten Sie auf die Konditionen achten: Wie viele Freikilometer sind drin? Gibt es Zusatzkosten? Wo müssen Sie den Camper abholen? Gilt Ihr Führerschein für das Fahrzeug? Brauchen Sie eine Versicherung? Müssen Sie sich beteiligen, wenn Sie einen Unfall bauen?  

Wenn Sie ein Angebot gefunden und gebucht haben, ist es immer gut, wenn Sie vor Ort Bilder des Wohnwagens machen, vor allem wenn dieser schon ein paar Kratzer oder Dellen hat. So können Sie nachweisen, dass diese nicht von Ihnen kommen (am besten gleich mit dem Vermieter vor Ort festhalten).  


aus der Sendung vom

Mi, 3.8.2022 | 12:16 Uhr

Das Erste