Bitte warten...

SENDETERMIN Fr, 20.9.2019 | 12:15 Uhr | Das Erste

Dachdämmung Gut gedämmt - ist halb geheizt

Durch eine Dachdämmung kann viel Heizenergie eingespart werden. Zudem sorgt ein gut gedämmtes Dachgeschoss nicht nur im Winter für ein warmes Zuhause, sondern bietet im Sommer auch Schutz vor Überhitzung.

Egal ob die Dachschrägen oder die Geschossdecke gedämmt werden soll, vor der Baumaßnahme ist es wichtig erst einmal zu gucken, was die Konstruktion des Hauses zulässt. Je genauer die Bestandsaufnahme, desto besser können Sie planen.

Mit einer fachgerechten Dämmung sparen Sie nicht nur Energie und senken Ihre Heizkosten. Gleichzeitig gewinnt Ihr Haus an Wert, der Wohnkomfort steigt und die Bausubstand wird langfristig geschützt.

Fördergelder nutzen

VORSICHT: Fast alle Fördermittel müssen vor der Durchführung eine Maßnahme beantragt werden! Wird eine KfW-Förderung beantragt, ist bei den meisten Baumaßnahmen eine Baubegleitung, z.B. durch einen Energieberater, erforderlich. Die Kosten dafür können zusätzlich bezuschusst werden.

Mehr Infos auf www.kfw.de

Bitte achten Sie beim Austausch alter Bau- und Dämmstoffe auf ein fachgerechtes Entfernen und Entsorgen! Gerade bei älteren Gebäuden aus den 1960er und 70er Jahren sind noch Dacheindeckungen aus Asbestzement oder lungengängige Faserdämmstoffe vorhanden. Asbest ist ein krebserregender Stoff. Die Freisetzung von Asbestfasern ist unbedingt zu vermeiden.

Überlassen Sie diese Arbeiten lieber einer Fachfirma, die entsprechen geschult und zugelassen sein muss.

Mehr dazu unter: www.umweltbundesamt.de 

aus der Sendung vom

Fr, 20.9.2019 | 12:15 Uhr

Das Erste