Bitte warten...

SENDETERMIN Fr, 16.11.2018 | 12:15 Uhr | Das Erste

Anregend aber nicht aufregend Chai - leckerer Gewürztee

Er besteht aus schwarzem Tee, verschiedenen Gewürze, einem Schuss heißer Milch und Honig oder Zucker. So trinken den Chai-Tee die Inder, für die er ein Nationalgetränk ist.

Chai beschreibt die traditionelle Art, nach der in Indien Tee zubereitet wird. Bei der klassischen Rezeptur kommen zum schwarzen Tee Gewürze wie Kardamom, Ingwer, Zimt, Nelken, Fenchel und Anis. Ursprünglich stammt das Rezept aus der ayurvedischen Gesundheitslehre, in der diese Gewürze ihren festen Platz haben.

Anregend aber nicht aufregend

Seit Jahrhunderten schätzen die Inder die wohltuende Wirkung des Tees auf Körper und Geist. Aus Ayurveda-Sicht ein klarer Fall: In der traditionellen Gesundheitslehre wirkt jede Heilpflanze sowohl auf den Körper als auch auf die Seele des Menschen. Keine Frage: Das im Tee enthaltene Koffein belebt, regt aber nicht auf. Kardamom wirkt verdauungsfördernd, beruhigt den Magen und hilft bei Erkältungen.

Glaubt man der indischen Gesundheitslehre, soll das Gewürz zudem für neue Energie sorgen und die Lebensfreude steigern. Ingwer gilt in der ayurvedischen Medizin als Allheilmittel. Er wirkt krampflösend, appetitanregend, verdauungsfördernd und stärkt außerdem das Immunsystem.

Zu jeder Gelegenheit

Kein Wunder, dass die Inder bei jeder Gelegenheit ihren Chai trinken. Der Tee ist fast überall erhältlich - in Zügen, an Busstationen und natürlich auf Märkten. Dazu reicht man süße Leckereien oder gesalzene Nüsse. Traditionell wird Chai in einer Schale mit Untertasse serviert - nicht ohne Grund: Denn alle, die es eilig haben, gießen gewöhnlich etwas Tee zum Abkühlen in die Untertasse, um ihn so schneller trinken zu können. Das Chai bei uns inzwischen zum Trendgetränk geworden ist, liegt auf der Hand: Durch die wohltuende Wirkung von Tee und Gewürzen wird jede Tasse Chai-Tee zum kleinen Wellness-Trip im Alltag.


aus der Sendung vom

Fr, 16.11.2018 | 12:15 Uhr

Das Erste