Bitte warten...

SENDETERMIN Mo, 26.10.2020 | 12:16 Uhr | Das Erste

Abfall-1x1 Was gehört in welche Tonne?

Karton kommt in die Papiertonne, Glas in den Glascontainer, Plastik in den gelben Sack oder die gelbe Tonne und der ganze Rest… naja der landet eben in der Restmülltonne. Aber oft gibt es im Alltag kleine Dinge, bei denen wir dann doch kurz grübeln müssen: „Wo kommts eigentlich hin“?!

Restmülltonne

Bratenfett oder überschüssiges Fett von darin eingelegten Lebensmitteln werden nicht im Abfluss entsorgt. Dieser kann zum einen Verstopfen und auch die Klärwerke haben einen erhöhten Aufwand das Abwasser wieder zu reinigen! Daher bitte geringe Mengen in verschließbare Behälter abfüllen und diese im Restmüll entsorgen.

Tipp: Wer eine Katze und damit auch Katzenstreu zuhause hat, kann die Fettreste auf das alle Streu geben, dieses saugt es vollständig auf und es kann so in der Restmülltonne entsorgt werden.

Korken ist nicht gleich Korken. Besteht der Korken aus dem natürlichen Rohstoff Kork, kann er im Restmüll entsorgt werden. Manche Flaschen sind aber auch mit einem Korkimitat aus Kunststoff verschlossen - und so ein Kunststoffkorken gehört in den gelben Sack.

Der Wasserfarbkasten ist leer, doch wohin mit den Resten? Farbreste aus dem Malkasten können in der Restmülltonne entsorgt werden, die Umverpackung aus Kunststoff aber beim Wertstoffhof abgeben.

Der Kassenbon ist scheinbar aus Papier, kommt aber nicht in die Papiertonne. Er besteht aus einem speziellen Thermopapier und muss in der Restmülltonne entsorgt werden.

Hygieneartikel, -papiere und Windeln gehören in die Restmülltonne und nicht in die Toilette. Hundekotbeutel werden ebenfalls in der Restmülltonne entsorgt, auch wenn Sie einen biologisch abbaubaren Kotbeutel benutzten.

Benutzte Papiertaschentücher, Servietten und Küchenpapier gehören aus hygienischen Gründen in den Restmüll, da Taschentücher, Servietten und auch Küchenpapier mit möglichen Krankheitserregern in Berührung gekommen sein können. Auch der Einwegmundschutz und Einmalhandschuhe könnten kontaminiert sein und sollten dann in der Restmülltonne entsorgt werden. Diese Abfälle werden später verbrannt.

Biotonne

Lebensmittelreste (Fleisch, Fisch, Wurst, Kaffeesatz und Teebeutel, Backwaren und Milchprodukte wie Käse oder Joghurt), egal ob roh oder gekocht, dürfen in die Biotonne. Milch und Sahne dürfen allerdings nicht hinein, sie müssen verschlossen in der Restmülltonne entsorgt werden!

Auch Haare (egal ob von Menschen oder Tier) gehören nicht in die Toilette oder den Abfluss, sondern in die Biotonne, denn sie lassen sich sehr gut kompostieren.

Gelber Sack/Gelbe Tonne

Von Kunststoff über Verbundmaterial bis hin zu Metall: Verpackungsmüll gehört in die Gelbe Tonne beziehungsweise in den Gelben Sack. Aber bitte keine Dosen ausspülen, das ist unnötige Wasserverschwendung.

Die Deckel von Bechern, Dosen und Tuben immer abmachen. Dadurch bleiben die Materialien getrennt und können recycelt werden. In München gibt es aus Umweltschutzgründen weder den Gelben Sack noch die Gelbe Tonne. Hier müssen Sie die Abfälle zum Wertstoffhof bringen.

Glascontainer

Glas, das als Verpackung für Lebensmittel, Getränke, Arzneimittel und Kosmetika verwendet wurde, gehört in die Glascontainer - die Deckel allerdings in den gelben Sack. Trinkgläser, Behälter aus Bleikristall (z. B. Aschenbecher, Weingläser oder Blumenvasen) oder feuerfestes Glasgeschirr müssen in den Restmüll

Wertstofftonne/Wertstoffhof

Die leere Hülle vom ausgebrannten Teelicht wird von uns oft als Verpackung interpretiert und somit im gelben Sack bzw. der gelben Tonne entsorgt. Das ist aber falsch! Die Hülle besteht aus wertvollem Aluminium und sollte in der Wertstofftonne entsorgt werden oder gesammelt beim Wertstoffhof abgegeben werden. Steht eine solche Tonne nicht zur Verfügung und ist der Gang zum Wertstoffhof keine Option, dann muss das Teelicht eben doch zur Entsorgung in die Restmülltonne.

Altes Spielzeug, der kaputte Gartenstuhl, die zerbrochene Wäschewanne und der tropfende Putzeimer aus Plastik dürfen nicht in die gelbe Tonne bzw. in den gelben Sack. Solche großen Kunststoffteile sind entweder Sperrmüll oder gehören beim Wertstoffhof abgegeben.

Altkleidercontainer

Schuhe können wie andere nicht mehr getragene Textilien (Kleidung, Taschen, Bettwäsche) in den Altkleidercontainer gegeben werden. Lediglich Schuhe, die stark mit Öl oder Farbe verschmutzt sind, werden in der Restmülltonne entsorgt.

aus der Sendung vom

Mo, 26.10.2020 | 12:16 Uhr

Das Erste

Mehr zum Thema im WWW: