Bitte warten...

SENDETERMIN Di, 30.6.2020 | 12:15 Uhr | Das Erste

7 hilfreiche Tipps Richtig gießen

Wasser ist ein kostbarer Rohstoff: Gartenpflanzen mögen das "weiche" kalkarme Regenwasser viel lieber als Leitungswasser. Zudem spart es Trinkwasser und tut somit der Umwelt etwas Gutes. Zisternen, Regentonnen und besonders das Wasserumleitungssystem sparen uns bis zum Ende eines heißen Sommers bares Geld.

  1. Gießen Sie in großen Abständen viel, damit die Pflanzen nicht verwöhnt werden.
  2. Gießen Sie nicht täglich, sonst entwickeln die Pflanzen nur wenige Wurzeln in die Tiefe und gehen bei der nächsten Trockenperiode ein.
  3. Gießen Sie nie über die Blätter, sondern wässern Sie direkt am Boden.
  4. Gießen Sie immer morgens, denn Mittags verbrennen die Pflanzen.
  5. Gießen Sie nicht abends, denn das fördert den Pilzbefall, erhöht das Infektionsrisiko und lockt Schnecken an.
  6. Gießen Sie mit weichem Strahl, sonst verdichtet sich der Boden und das Wasser fließt ungenutzt ab.
  7. Harken Sie regelmäßig den Boden, das verringert den Wasserverbrauch. Mulchen mit Rasenschnitt hält die Feuchtigkeit im Boden.

So nutzen Sie Ihr Regenwasser

Wer einen Garten oder Pflanzen auf dem Balkon hat freut sich immer wenn es auch ab und zu mal regnet, denn Regenwasser ist das beste Gießwasser und auch noch kostenlos.

Viel Regenwasser geht aber leider über die Regenrinne direkt in die Kanalisation. Es gibt aber eine Möglichkeit, mittels eines „Regenwassersammlers“ das Wasser abzuleiten und mit Hilfe eines Schlauches in den Garten oder in eine Regentonne fließen zu lassen.

Dieser Regenwassersammler wird in die Regenrinne eingesetzt, bei Starkregen oder wenn die Regentonne voll ist, wird das Wasser  wieder in die Kanalisation geleitet, es kann also nichts überlaufen, weder im Garten noch auf dem Balkon in der Regentonne.

Die Kosten betragen zwischen 20 und 80 Euro.