Bitte warten...

SENDETERMIN Di, 21.9.2021 | 12:15 Uhr | Das Erste

10 Tipps Backofen richtig reinigen

Hauswirtschafts-Expertin Christiane Klimsa hat 10 praktische Tipps:

1. Verschmutzungen vermeiden
Der Einsatz von Backpapier/Backmatten verhindert, dass fettige und eingebrannte Rückstände auf dem Backblech zurückbleiben. Bei Braten oder Aufläufen sollten Bräter bzw. Auflaufform ausreichend groß sein. Damit beim Erhitzen nichts überläuft, am besten Formen mit hohem Rand benutzen und diese nicht bis zum Rand füllen.

2. Verschmutzungen sofort entfernen
Leichte Verunreinigungen gleich nach dem Backen wegwischen.

3. Verkrustungen einweichen
Wer einen Kombi- Backofen mit integriertem Dampfsystem besitzt, kann hartnäckigen Schmutz zunächst durch Dampfzugabe einweichen. Dieser lässt sich dann leichter von der Oberfläche lösen und entfernen.

4. Elemente einzeln säubern
Einzelne Elemente, wie Einhängegitter oder Backauszüge, können bei vielen Modellen ausgehängt und separat gereinigt werden. Das gilt auch für die meisten Backofentüren. Über Klemmhebel lassen sich die Glasscheiben in der Regel ohne spezielles Werkzeug herausnehmen.

5. Gummidichtungen reinigen
Auch die Gummidichtungen der Tür sollten regelmäßig mit warmem Wasser und einer Neutralseife gesäubert werden. So schließt die Tür dicht und Wärme- und Energieverluste lassen sich verhindern.

6. Emaille oder Keramik verwenden
Backgeschirr mit emaillierter Oberfläche oder Keramikoberfläche sind besonders glatt, so dass kaum etwas haften bleibt.

7. Backofen mit Beschichtung
Praktisch ist auch eine katalytische Beschichtung der Backofeninnenwände. Hierbei sind spezielle Katalysator-Partikel in die Beschichtung eingelagert, die fetthaltige Verschmutzungen schon während des Betriebs ab etwa 200 Grad Celsius zersetzen. Wichtig: Die Beschichtung darf auf keinen Fall mit Scheuermilch, festen Bürsten und Schwämmen oder Stahlwolle behandelt werden, da sonst die Oberfläche beschädigt wird und die besonderen Reinigungseigenschaften verloren gehen.

8. Pyrolyse im Backofen
Backöfen mit Pyrolyse-Funktion sind besonders komfortabel: Bei dieser Selbstreinigung erhitzt sich der leere Backofeninnenraum auf bis zu 500 Grad Celsius. Alle Verunreinigungen werden bei diesen hohen Temperaturen verschwelt. Zurück bleibt Asche, die man mit einem feuchten Tuch nach dem Abkühlen einfach wegwischen kann. Je nach Verschmutzungsgrad und eingestellter Reinigungsstufe dauert die Anwendung ein bis drei Stunden.

9. Backpulver löst Verkrustungen
Wenn es doch zu Verkrustungen gekommen ist, probieren Sie es erstmal „auf die sanfte Tour“: Backpulver enthält Natriumhydrogencarbonat und dies wirkt lösend, reinigend, zersetzt Fettiges. Je nach Größe der Verkrustung mischen Sie den Inhalt von 2 -4 Beutel Backpulver mit wenig Wasser, so dass eine zähe Paste entsteht. Diese streichen Sie auf die zu behandelnden Stellen und lassen es über Nacht einwirken. Wollen Sie nicht so lange warten, dann können Sie den Backofen leicht aufheizen (minimal auf 60°C -100 °C). Temperatur erreicht, wieder ausschalten! Die Wärmewirkung wird den Lösungsprozess unterstützen. Danach sollte sich die die behandelten Stellen einfach mit Schwamm und Wasser herauswischen lassen, ggf. kann man etwas nachhelfen mit einer Teigkarte.

10. Spülmaschinenreiniger für besonders harte Fälle
Sollten es schon heftige und ältere Verkrustungen sein, dann kann als stärkeres Lösungsmittel Spülmaschinenreinigungspulver eingesetzt werden. Blech mit Reinigungspulver bestreuen, Wasser zu fügen, sodass der Boden gut bedeckt ist, dann im Backofen aufheizen auf ca. 100 °C. Temperatur erreicht, wieder abschalten, noch einwirken lassen. Dann normal nachreinigen und nachspülen. Achtung: Unbedingt lüften! Dämpfe sind nicht gesundheitsförderlich!

VORSICHT: Scheuermilch oder Rasierschaum anzuwenden, davon rate ich ab, da durch Scheuermittel die Oberflächen angegriffen werden und sich danach Schmitz sogar leichter angelegt, Ferner enthalten diese Mittel Inhaltsstoffe, die nicht mit Lebensmitteln in Berührung kommen sollten.

Christane Klimsa, Hauswirtschaftsmeisterin