Bitte warten...
Fertiger Weihnachtsanhänger

SENDETERMIN Di, 24.11.2020 | 12:15 Uhr | Das Erste

Kreativ Weihnachtlicher Anhänger

Eine goldene Kugel als i-Tüpfelchen für Geschenke, festliche Fensterdeko oder als funkelnder Anhänger für den Baum – ran an die Nähmaschine! Do-it-yourself Bloggerin Lisa Tihanyi zeigt, wie es geht.

Material

  • Nähpappe
  • Garn
  • Nähmaschine
  • Vorlage
Kugel-Vorlagen

(jpeg | 290 KB)


So geht's:

1. Die Vorlage ausducken und gewünschte Form ausschneiden. Wer möchte kann auch nur die Außenkanten der Kugeln nutzen und das Muster selbst wählen.

2. Die Form auf die Nähpappe übertragen und ausschneiden. Beim Ausschneiden einen Rand von ca. 0,5 cm lassen. Um das Muster zu übertragen, mit dem Bleistift einfach ein bisschen mehr auf das Muster drücken, dann zeichnen sich die Linien auf der Kugel ab.

3. Die Form wird zweimal benötigt – einmal für vorne und einmal für hinten, sodass der Anhänger von beiden Seiten schön aussieht.

4. Nun die beiden Seiten links auf links aufeinander legen. Unbedingt Klammern benutzen, da Nadeln unschöne Löcher in der Nähpappe hinterlassen.

5. Oben an der Kugel eine Schlaufe aus Garn legen, so kann sie später aufhängt werden. Die Garn-Enden verschwinden zwischen den beiden Nähpappe-Schichten.

6. Als erstes einmal den äußeren Rand der Kugel ringsherum mit einem Geradstich nähen. Die Kugel bei Bedarf noch mal zuschneiden.

7. Jetzt das Muster der Kugel nähen. Hier kann selbst entschieden werden, wie kompliziert das Muster wird. Egal ob einfache Linien, Wellen oder Zickzack – alles ist möglich!

1/1

Schritt für Schritt zum Weihnachtsanhänger

In Detailansicht öffnen

Die Form auf die Nähpappe übertragen und ausschneiden. Beim Ausschneiden einen Rand von ca. 0,5 cm lassen. Um das Muster zu übertragen, mit dem Bleistift einfach ein bisschen mehr auf das Muster drücken, dann zeichnen sich die Linien auf der Kugel ab.

Die Form auf die Nähpappe übertragen und ausschneiden. Beim Ausschneiden einen Rand von ca. 0,5 cm lassen. Um das Muster zu übertragen, mit dem Bleistift einfach ein bisschen mehr auf das Muster drücken, dann zeichnen sich die Linien auf der Kugel ab.

Die beiden Seiten links auf links aufeinander legen. Unbedingt Klammern benutzen, da Nadeln unschöne Löcher in der Nähpappe hinterlassen.

Oben an der Kugel eine Schlaufe aus Garn legen, so kann sie später aufhängt werden. Die Garn-Enden verschwinden zwischen den beiden Nähpappe-Schichten.

Als erstes einmal den äußeren Rand der Kugel ringsherum mit einem Geradstich nähen. Dann das Muster nähen

Die Kugel bei Bedarf noch mal zuschneiden.

Fertig ist der Weihnachtsanhänger!