Bitte warten...
gestrickte Waschhandschuhe

SENDETERMIN Di, 26.2.2019 | 12:15 Uhr | Das Erste

Handarbeit Waschhandschuhe stricken

Wellness und Nachhaltigkeit - das verbindet Strickdesignerin Tanja Steinbach in einem selbst gestrickten Waschhandschuh. Das Schöne daran: es wird einfach in Runden gestrickt.

Größe

Umfang etwa 26-27 cm, 18-19 cm hoch

Material

  • Baumwollbändchengarn (100% Baumwolle) mit 110m Lauflänge auf 50g. Für einen Waschhandschuh werden knapp 40g Garn verbraucht, für einen 2- farbigen Waschhandschuh benötigen Sie etwa 16-17g von der ersten Farbe und 22-23g von der zweiten Farbe
    (Die Originalmodelle wurden aus "Only Cotton" von Lana Grossa, einem weichen Schlauchbändchengarn gestrickt. Alternativ sind beispielsweise auch die Garne "Creative Cotton Aran" von Rico, "LINIE 389 CELLA" von Online Wolle oder "Journey" von Schachenmayr geeignet. Bitte achten Sie bei der Garnauswahl auf einen möglichst hohen Baumwollanteil, eine ähnliche Lauflänge, = Garnstärke und dass das Material waschmaschinenfest ist. Als Garnalternativen bieten sich z.B. auch dickere "Topflappengarne" an, allerdings wird das Resultat nicht ganz so weich Beachten Sie bitte auch, dass bei abweichender Lauflänge sich der Garnverbrauch & die Maschenprobe ebenfalls verändert und ggf. mehr oder auch weniger Material benötigt wird und die Maschenzahl ggf. angepasst werden muss)
  • Nadelspiel in Stärke Nr. 4,5-5mm, 15cm lang
  • Evtl. 2 kurze Nadelspielnadeln in Stärke 4-4,5mm für den Kordelrand
  • Dicke Wollsticknadel ohne Spitze, Schere, Maßband

Maschenprobe

Mit Nadelstärke Nr. 4,5-5mm im Grundmuster gestrickt entsprechen 18 Maschen und 40-42 Runden = 10 cm x 10cm

Strickmuster:

Bündchenmuster
Kraus rechts in Runden, dafür je eine Reihe rechte Maschen im Wechsel mit einer Runde linken Maschen stricken.

Grundmuster
in Runden, gerade Maschenzahl:
1. Runde:* 1 Masche wie zum links stricken abheben, Faden dabei vor der Arbeit locker weiterführen, 1 Masche links, ab * stets wiederholen
2. Runde: alle Maschen rechts stricken
3. Runde: Muster versetzten, dafür * 1 Masche links, 1 Masche wie zum links stricken abheben, Faden dabei vor der Arbeit locker weiterführen, ab * stets wiederholen
4. Runde: alle Maschen rechts
1.-4. Runde stets wiederholen

Anleitung

Der Waschhandschuh wird von unten nach oben in Runden gestrickt, die Anschlagkante wird später gerade zusammengenäht. Für das obere Bündchen als Abschluss 6 Reihen kraus rechts stricken und mit einem kleinen Kordelrand abketten. Alternativ können auch 8 Reihen kraus rechts für den Abschluss gestrickt werden und dabei ein kleiner Schlitz als Öse eingestrickt werden.

2-farbiger Waschhandschuh im Farbverlauf
50 Maschen in der ersten Farbe auf 4 Nadeln des Nadelspiels verteilt, = 12 bzw. 13 Maschen je Nadel anschlagen, zur Runde schließen und im Grundmuster in Runden stricken.

Nach etwa 5cm mit dem Farbverlauf beginnen, dafür wie folgt im Grundmuster weiterarbeiten:

2 Runden in der 2. Farbe, dabei soll die 1. Runde der 1. Oder 3. Runde des Grundmusters entsprechen!
2 Runden in der 1. Farbe,
2 Runden in der 2. Farbe,
2 Runden in der 1. Farbe,
4 Runden in der 2. Farbe
2 Runden in der 1. Farbe,
4 Runden in der 2. Farbe
2 Runden in der 1. Farbe,)
6 Runden in der 2. Farbe
2 Runden in der 1. Farbe,
Anschließend im Grundmuster in der 2. Farbe weiterarbeiten.

Für den Waschhandschuh mit Kordelrand:
In etwa 17-18cm Höhe , nach einer 1. oder 3. Runde des Grundmusters, noch 7 Runden kraus rechts stricken, (die letzte Runde ist eine Runde rechte Maschen) dann alle Maschen mir einem Kordelrand abketten, dafür am Rundenbeginn auf eine der dünneren Nadelspielnadel 2 Maschen aufstricken, dann mit der 2., dünneren Nadelspielnadel * 1 Maschen rechts stricken, anschließend 2 Maschen rechts überzogen zusammenstricken, dabei ist die letzte Masche eine Masche der Abkettkante! Nun die Nadelspielnadel nicht wenden, sondern die Nadel soweit durch die 2 Maschen zurückschieben, dass am rechten Ende der Nadel wieder weiter gestrickt werden kann. Den Arbeitsfaden an den Nadelanfang holen und wie ab * beschrieben stets wiederholen bis alle Maschen der Kante verarbeitet sind. Dabei den Arbeitsfaden immer wieder fest anziehen, so das eine runde Kante entsteht.

Am Ende über die Maschen des Kordelrands noch weitere 6-7cm als Strickkordel für den Aufhänger stricken, dafür die 2 Maschen der Nadelspielnadel rechts abstricken, dann, ** die 2 Maschen an das Nadelende zurückschieben (nicht wenden), den Faden hinter den Maschen mitführen und wieder die 2 Maschen rechts stricken, ab ** stets wiederholen bis etwa 6-7cm erreicht sind, dann den Faden abschneiden und durch die 2 Maschen fädeln, zusammenziehen. Das Kordelende dicht neben dem Rundenbeginn annähen, so dass eine Schlinge als Aufhänger entsteht. Alle Fäden vernähen.

Alternativ zum Kordelrand können Sie auch einen kleinen Schlitz, ähnlich einem Knopfloch als Aufhänger innerhalb der Kraus rechts Runden einarbeiten. Dafür in etwa 17-18cm Höhe , nach einer 1. oder 3. Runde des Grundmusters, noch 4 Runden kraus rechts stricken. In der nächsten Runde für den Schlitz die ersten beiden Maschen ungestrickt auf die rechte Nadelspitze heben, die hintere Masche über die vordere Masche ziehen und damit ungestrickt abketten. Die nächste Masche der linken Nadel ungestrickt auf die rechte Nadelspitze heben und wieder die hintere Masche über die vordere Masche ziehen. Insgesamt wurden so 2 Maschen ungestrickt abgekettet. Die letzte Masche zurück auf die linke Nadelspitze legen, zur Kontrolle der Arbeitsfaden liegt wie gewohnt an der letzten Masche der rechten Nadel. Nun die beiden Maschen neu aufstricken, dafür das Strickstück wenden:

Maschen aufstricken
Diese Zunahmen werden immer am rechten Rand des Strickstückes gemacht, wenden Sie ggf. das Strickstück so, dass Arbeitsfaden und 1. Masche in der Ausgangsposition (= linke Nadel, 1. Masche am rechten Rand) liegen, den Arbeitsfaden hinter die Nadel legen. * Stechen Sie nun mit der rechten Nadel in die 1. Masche wie zum rechts stricken ein und bilden eine Schlinge, die Schlinge und die Masche dabei nicht von den Nadeln gleiten lassen. Stechen Sie nun mit der linken Nadelspitze von vorne nach hinten in die Schlinge auf der rechten Nadel ein und nehmen diese als neue Masche auf die linke Nadel. Ab * so oft wiederholen, bis die gewünschte Maschenzahl erreicht ist, für jede neue Masche stechen Sie dabei in die zuletzt gebildete Masche ein. Wenn Sie das Strickstück zum aufstricken gewendet haben, drehen Sie das Strickstück nach der letzten aufgestrickte Masche wieder zurück und stricken anschließend wie gewohnt weiter.

Noch 4 Runden kraus rechts stricken, dabei in der letzten Runde alle Maschen gerade abketten. Alle Fäden vernähen

Für einen einfarbigen Waschhandschuh verzichten Sie einfach auf den Farbwechsel. Alternativ zum Grundmuster können Sie das Modell auch komplett kraus rechts in Runden stricken.

Wie wasche ich selbstgestrickte Waschhandschuhe?

1. Die Waschhandschuhe sind ein liebevoll in Handarbeit hergestelltes Produkt, daher wasche ich sie - wie meine anderen selbstgestrickten Sachen mit Feinwaschmittel. Anstatt im Wollprogramm habe ich die Waschhandschuhe einem gewissen Grad an Härtetest ausgesetzt und bei 40° Grad, bei 1200 Umdrehungen, mit Feinwaschmittel und Buntwäsche "normal" gewaschen - um ein Verfärben zu vermeiden, empfehle ich ein handelsübliches Farbfangtuch mit zu waschen!

Mein Tipp: Um die empfindliche Oberfläche etwas zu schonen den Waschhandschuh auf Links drehen. Auch die Verwendung von Wäschesäckchen erhöhen den Schutz.

2. Beim Waschen schrumpfen die Waschhandschuhe etwa um 10%, die Oberfläche wird dabei auch etwas aufgeraut - allerdings bleiben die Waschhandschuhe wunderbar weich! Im unteren Bild ist hinten ein ungewaschener Waschhandschuh, oben drauf ein gewaschener Handschuh zu sehen: bei 40°Grad schrumpfen die Waschhandschuhe etwa um 10%

3. Trockenzeit: ein herkömmlicher Frottee-Waschhandschuh war ungefähr in der gleichen Zeit, über Nacht auf dem Wäscheständer trocken wie der selbstgestrickte Waschhandschuh. Vorteil des selbstgestrickten Waschhandschuh: dieser ist wesentlich weicher als der luftgetrocknete Frottee-Waschhandschuh! Auch der Trockner-Test wurde gut vertragen!

Mein Tipp: ich empfehle die selbstgestrickten Waschhandschuhe für die Gesichtspflege - sie sind so herrlich weich! Wer unbedingt bei 60°Grad (oder höher) waschen möchte oder muss, den ermutige ich zu eigenen Waschtests. Generell empfiehlt sich eine Waschprobe für das ausgewählte Material zu machen. Am besten bei der Materialwahl überlegen, welchen Zweck der fertige Waschhandschuh erfüllen soll - soll dieser häufiger und mit mehr als 40° Grad gewaschen werden empfiehlt sich sicher ein strapazierfähigeres Baumwollgarn!