Bitte warten...
Fertiges Kissen

DIY-Classic Picknickkissen

Beim Picknick hätten wir es gern bequem. Kein Problem, sagt Anika Liedtke und zeigt uns, wie schnell ein tolles Kissen für draußen geht. Das Tolle daran, sie sind wetterfest und aus ausrangierten Stoffen recycelt.

Das Kissen hat eine Größe von 45 cm x 45 cm

Material

  • 2 Stoffstücke min. 50cm x 50cm, Stoff sollte etwas robuster Sein, kann alte Tischdecke, alte Jeans, alte Vorhänge ... etc.
  • Inlett mit synthetischer Füllung
  • Schere
  • Lineal
  • Zollstock oder Messband
  • Nähmaschine
  • Garn
  • Sticknadel
  • Imprägnierspray

So geht's

1/1

Schritt für Schritt zum Picknickkissen

In Detailansicht öffnen

Stoffe zuschneiden. Sie benötigen zwei Kissenteile und zwei Stoffstreifen für die Schlaufen.

Stoffe zuschneiden. Sie benötigen zwei Kissenteile und zwei Stoffstreifen für die Schlaufen.

Zuschnitt der Kissenteile: 47 cm x 47 cm / 2 Stoffstreifen für die Schlaufe: 4 cm x 12 cm

Die beiden Schlaufenteile jeweils 1 cm nach innen bügeln, aufeinander legen und feststeppen.

Die Kissenteile links auf links übereinander legen. 10 cm von der unteren Ecke entfernt anfangen das Kissen mit 1 cm Nahtzugabe zusammen zu nähen. In der Mitte soll eine größere Öffnung bleiben um das Inlett später einzufüllen.

Die Ecken abnähen um dem Kissen einen Boden zu geben. Dabei wird der Stoff auseinander gezogen und die Ecke aufgefaltet. Mit Hilfe eines Lineals oder Geodreiecks nun 3cm auf der Naht anzeichnen und eine waagerechte Linie ziehen. Diese Linie dann nachnähen und die Ecke abschneiden.

Das Kissen umdrehen und mit dem Inlett befüllen.

Die Öffnung mit einer Steppnaht verschließen. Vorher die Schlaufe mittig feststecken und alles zusammen festnähen.

Nun geben wir dem Kissen noch etwas Form und Stabilität indem wir es an 4 Punkten mit einem dickeren Garn fixieren. Dafür markiert man sich auf der Rück - und Vorderseite 4 Punkte. Mit einer etwas längeren Sticknadel und einem festen Baumwollgarn (Stickgarn ist auch möglich) Sticht man nun von hinten nach vorn durchs Kissen.

Vorne setze ich dann einen schrägen Stich ca. 1cm und komme auf der Rückseite wieder hinaus. Jetzt ziehe ich den Faden an und verknote die beiden Enden fest mit einander.

Tipp: Das Kissen ist nun fertig und kann mit Imprägnierspray vor Nässe geschützt werden. Alternativ kann es aber auch aus wasserabweisendem Stoff angefertigt werden. Es eignet sich nun als Sitzunterlage oder Rückenlehne und ist durch die Schlaufe schnell geschnappt, ans Fahrrad gehangen und Ausflugsbereit.

Weitere Ideen von Anika Liedtke finden Sie hier: