Bitte warten...
Fertig ist der Perlenring aus plattierten Gitarrensaiten!

SENDETERMIN Mi, 11.12.2019 | 12:15 Uhr | Das Erste

Upcycling Perlenring aus plattierten Gitarrensaiten

Upcycling-Designerin Lisa Vöhringer haucht ausgedienten Materialien neues Leben ein: diese Schmuckstücke sind edel und ausgefallen zugleich. Hier gehts zur Anleitung.

Material

  • Zange
  • Hammer und Amboss/Metallunterlage
  • Dickere Gitarrensaiten
  • Schmuckkleber oder 2-Komponenten-Kleber
  • Perle nach Wahl (z.B. 8mm Polarisperle)

So geht's

1. Suchen Sie sich die gewünschte Gitarrensaite aus und schneiden Sie die entsprechende Länge des Ringumfangs ab (Dicke der Perle mit einrechnen und entsprechend Länge zugeben). Lisa Vöhringer arbeitet mit einem eher schmalen Ring mit 7cm.

2. Plätten Sie nun die Saite indem Sie mit Hammer und Amboss/Metallunterlage gleichmäßig auf die Saite klopfen (von beiden Seiten). Hier muss etwas ausprobiert werden, da sich nicht alle Saiten gleich gut eignen (je nach Beschichtung).

3. Formen Sie die Saiten nun mit der Zange gleichmäßig in eine runde Ringform.

4. Geben Sie auf jede Schnittstelle der Saite etwas Schmuckkleber (z.B. 2-Komponentenkleber) und stecken Sie die Enden gleichmäßig tief in die Perlenöffnung.

5. Halten Sie den Ring fest, bis der Kleber anfängt auszuhärten. Anschließend gut aushärten lassen.

Tipps

  • Wer sich unsicher ist bei der Länge des Rings nimmt am besten ein längeres Stück und schneidet es nach Schritt 3 in die gewünschte Länge.
  • Alte Gitarrensaiten die schon etwas angelaufen oder rostig sind kann man entweder mit einem Poliertuch oder in kochendem Wasser reinigen (dann platzt der Rost ab)
  • Achten Sie darauf dass die Gitarrensaiten auch im plattierten Zustand noch in die Perlenöffnung passen.
  • Testen Sie das plattieren der Saiten, denn nicht alle Saiten eignen sich gleich gut. Wenn die Saite zu dünn ist oder nur dünn beschichtet ist kann es passieren das sich die Beschichtung beim plattieren löst.
  • Sollten Sie allergisch auf Nickel reagieren erkundigen Sie sich über die Materialzusammensetzung der Gitarrensaiten – denn vor allem die silbernen sind oft nickelhaltig – und wägen Sie die Nutzung entsprechend ab. Es lassen sich z.B. auch schöne Schlüsselanhänger damit fertigen.
1/1

Schritt für Schritt zum plattierten Perlenring aus Gitarrensaiten

In Detailansicht öffnen

Material: Zange, Hammer und Amboss/Metallunterlage, dickere Gitarrensaiten, Schmuckkleber oder 2-Komponenten-Kleber, Perle nach Wahl (z.B. 8mm Polarisperle)

Material: Zange, Hammer und Amboss/Metallunterlage, dickere Gitarrensaiten, Schmuckkleber oder 2-Komponenten-Kleber, Perle nach Wahl (z.B. 8mm Polarisperle)

Suchen Sie sich die gewünschte Gitarrensaite aus und schneiden Sie die entsprechende Länge des Ringumfangs ab (Dicke der Perle mit einrechnen und entsprechend Länge zugeben). Lisa Vöhringer arbeitet mit einem eher schmalen Ring mit 7cm.

Plätten Sie nun die Saite indem Sie mit Hammer und Amboss/Metallunterlage gleichmäßig auf die Saite klopfen (von beiden Seiten). Hier muss etwas ausprobiert werden, da sich nicht alle Saiten gleich gut eignen (je nach Beschichtung).

Formen Sie die Saiten nun mit der Zange gleichmäßig in eine runde Ringform.

Geben Sie auf jede Schnittstelle der Saite etwas Schmuckkleber (z.B. 2-Komponentenkleber) und stecken Sie die Enden gleichmäßig tief in die Perlenöffnung.

Halten Sie den Ring fest, bis der Kleber anfängt auszuhärten. Anschließend gut aushärten lassen.

Fertig ist der Perlenring aus plattierten Gitarrensaiten!