Bitte warten...

Kreativ Makramee Blumenampel mit Holzkugeln

Wie so einige Trends der 60-80er Jahre, sind auch Makramee Blumenampeln wieder total angesagt – nur etwas weniger rustikal und farbenfroher! Bloggerin Souhela Ouarab zeigt uns ihre Version.

Material:

  • Textilgarn oder Seil
  • jeweils vier Holzkugeln in klein, mittel und groß mit großzügiger Bohrung
  • Holzring (optional)
  • "Werkzeug": Haken zum Befestigen des Rings, Schere

1/1

So geht's:

In Detailansicht öffnen

1. Schnüre zuschneiden
Vier Schnüre abschneiden. Jede Schnur sollte je nach Wunschlänge der Blumenampel ca. 4 m lang sein (ergibt eine Endlänge der Blumenampel von ca. 1 m).

1. Schnüre zuschneiden
Vier Schnüre abschneiden. Jede Schnur sollte je nach Wunschlänge der Blumenampel ca. 4 m lang sein (ergibt eine Endlänge der Blumenampel von ca. 1 m).

2. Schnüre zusammenlegen
Die Schüre so durch den Ring führen, dass sie mittig über dem Ring liegen.

3. Aufhängung durch Zauberknoten
Eine senkrechte Schlaufe auf die Schnüre unterhalb des Rings legen. Das eine Ende sollte sicht- und greifbar nach oben abstehen. Den Rest der Schnur um die Schlaufe wickeln.

Anschließend die Restschnur durch die Schlaufe hindurchführen und an beiden Enden ziehen - an dem oberen ein wenig stärker, damit der Knoten unter der gewickelten Schnur verschwindet.

Die überstehenden Enden abschneiden.

4. Holzkugeln auffädeln
Vor dem Knoten die Holzkugeln - am besten mit Hilfe einer Haarnadel - auffädeln. Immer eine Kugel auf zwei nebeneinanderliegende Schnüre. Zuerst die kleinsten, dann die mittleren und anschließend die großen Kugeln.

5. Erste Knoten als Halterung für den Topf
Unterhalb der Kugel jeweils die beiden Schnüre miteinander verknoten.
6. Zweite Knoten als Halterung für den Topf
Nun mit etwas Abstand (in diesem Fall 10 cm) die zwei äußeren Schnüre (von den Knoten aus gesehen) miteinander verknoten, so dass sich eine Art Netz bildet.

7. Alle Schnüre zusammenknoten
Alle Schnüre zusammenführen und wieder einen Zauberknoten machen.

8. Restschnüre zur Quaste zuschneiden
Zum Schluss noch die unteren Schnüre zuschneiden, so dass eine schöne Quaste entsteht.

Tipp:
Die Abstände der Knoten variieren je nach Größe des Topfes. Um die Abstände zwischen den Knoten besser einschätzen zu können, am besten den Blumentopf immer mal dazwischenhalten.


Im Studio:
Souhela Ouarab, DIY-Bloggerin

Mehr zum Thema im WWW: