Bitte warten...

Handarbeit Gestrickter Pulli mit Rundpasse

Größen

Gr. 36/38, 40/42 und 44/46. Die Angaben für Größe 40/42 und 44/46 stehen in Klammern nacheinander, jeweils getrennt durch Gedankenstriche. Steht nur eine Angabe, so gilt sie für alle Größen.

Fertige Pulloverlänge (entlang der hinteren Mitte gemessen): ca. 64 (65,5 - 67) cm.

Brustumfang fertiger Pullover inkl. 4-8cm Bequemlichkeitszugabe): ca. 96 (106 – 116) cm

Tipp: die Länge kann individuell auch angepasst werden! Dafür ggf. die Länge im Vorder- und Rückenteil nach eigenen Wünschen verlängern oder verkürzen.

Material:

Kettengarn aus reiner Merinowolle (100% Schurwolle (Merino) mit 180 m Lauflänge auf 50g)

  • 300g (350g-400g) in der Hauptfarbe (Rauchblau) 
  • 50g in der 1. Zusatzfarbe (Dunkelgrau)
  • 50g in der 2. Zusatzfarbe (Pistazie)

60-80cm lange Rundstricknadeln Nr. 5mm

1-2 Nadelspielnadeln Nr. 3,5–4 mm

Evtl. eine Häkelnadel Nr. 5-5,5mm für den provisorischen Maschenanschlag

Maschenmarkierer nach Bedarf

Maschenproben:

Bitte vor Beginn eine Maschenprobe (glatt rechts) anfertigen und die Nadelstärke ggf. entsprechend anpassen, so dass die angegebenen Maschen- und Reihenzahlen eingehalten werden!

20 Maschen und 28 Reihen glatt rechts mit Nadel Nr. 5 mm gestrickt entsprechen 10x10 cm; 21 Maschen und 26 Runden im Einstrickmuster mit Nadel Nr. 5mm gestrickt entsprechen 10x10 cm

Grundmuster und Techniken

Bündchenmuster: In Runden 1 Masche rechts, 1 Masche links im Wechsel. In Reihen 1 Masche rechts, 1 Masche links im Wechsel, in den Rückreihen die Maschen stricken wie sie erscheinen.

Grundmuster: Glatt rechts. In Runden nur rechte Maschen stricken. In Hinreihen rechte Maschen und in Rückreihen linke Maschen stricken.

2 Maschen rechts überzogen zusammen stricken: 1 Masche wie zum rechts stricken abheben, die nächste Masche rechts stricken, dann die abgehobene Masche überziehen

Rundpasse: Nach der Strickschrift glatt rechts stricken. Die 1.–9. Runde und die 40. und 41. Runde mit 3 Farben, die anderen Runden mit 2 Farben arbeiten. Maschen-Zahl zu Beginn teilbar durch 13, Flechtmuster teilbar durch 12, für die obere Musterborte Maschenzahl teilbar durch 10. 1x die 1.– 44. Runde stricken. Alle Abnahmen sind eingezeichnet.

Lange Spannfäden einweben: Wenn der Musterfaden der 2. (oder 3. Farbe) auf der Rückseite der Arbeit über mehr als 8 Maschen reicht, sollte man ihn mit dem Arbeitsfaden „verweben“. Dabei den Musterfaden auf der Rückseite zwischen 2 Maschen einmal mit dem Arbeitsfaden verkreuzen und wie gewohnt mit dem Arbeitsfadenweiterstricken. ln der folgenden Runde sollte das Verweben des Musterfadens zwischen 2 anderen Maschen ausgeführt werden.

Kordelrand:

Hinweis: bei diesem Modell wird der Kordelrand anders wie üblich, von der Rückseite gestrickt, so erscheint der Kordelrand etwas dezenter.

Dafür auf der linken Seite am Reihen-/Rundenbeginn auf eine Nadelspielnadel 3 Maschen aufstricken bzw neu anschlagen, dann mit der 2. Nadelspielnadel *2 Maschen rechts stricken, anschließend 2 Maschen rechts verschränkt zusammenstricken, dabei ist die letzte Masche eine Masche der Abkettkante! Nun die Nadelspielnadel nicht wenden, sondern die Nadel soweit durch die 3 Maschen zurückschieben, dass am rechten Ende der Nadel wieder weiter gestrickt werden kann. Den Arbeitsfaden an den Nadelanfang holen und wie ab * beschrieben stets wiederholen bis alle Masche der Abkettkante verarbeitet sind. Dabei den Arbeitsfaden immer wieder fest anziehen, so das eine runde Kante entsteht. Am Ende die Maschen des Kordelrands abketten, Faden abschneiden durch die letzte Masche ziehen. Diese Abkettkante, = 3 Maschen mit dem Anfang des Kordelrands zusammen nähen und zur Runde schließen.

Provisorischer Maschenanschlag

Hinweis: Es gibt verschiedene Methoden für den provisorischen Maschenanschlag!

Ich verwende für den provisorischen Maschenanschlag immer gerne den Häkelanschlag, dafür wird mit einem Hilfsfaden etwa in gleicher Garnstärke in einer Kontrastfarbe die Stricknadel mit Luftmaschen umhäkelt bis die benötigen Maschenzahl erreicht ist:

Mit der Häkelnadel und dem Garnrest eine Anfangsschlinge arbeiten, die Stricknadel  in die linke Hand nehmen, *den Garnrest hinter die Stricknadel führen und nun mit der Häkelnadel den Faden holen und durch die Schlinge auf der Häkelnadel ziehen, = 1 Masche für den Maschenanschlag.

Ab * stets wiederholen bis die gewünschte Maschenzahl erreicht ist, dann den Faden abschneiden und die letzte Schlinge sichern, diese Fadenende z.B. mit einem Knoten markieren, damit Sie später auf einen Blick sehen von welchem Fadenende aufgetrennt wird.

Anschließend das gewünschte Garn zur Hand nehmen und mit dem Stricken beginnen, dabei einfach die auf der Nadel liegenden Maschen wie gewohnt abstricken.

ANLEITUNG – mit provisorischem Maschenanschlag

Hinweis: Die Anleitung setzt etwas Übung voraus, es wird mit einem provisorischen Maschenanschlag begonnen, dann die Rundpasse gearbeitet (das hat den Vorteil, dass diese optimal angepasst werden kann), danach werden die Ärmel sowie Vorder- und Rückenteil gestrickt.

Für Anfänger empfehle ich die „konventionelle“ Anleitung, die auf den provisorischen Maschenanschlag verzichtet, diese Anleitung ist im Anschluß erklärt

Mit der Rundpasse beginnen: Mit einem Kontrastfaden (dafür die 2. Zusatzfarbe verwenden) 260 (286 - 312) Maschen provisorisch anschlagen, die Anschlagkante wird später wieder aufgelöst. Zur Runde schließen, Rundenbeginn markieren und in der Hauptfarbe (Rauchblau) 1 (4 - 7) Runde(n) glatt rechts stricken, dann nach der Strickschrift arbeiten = 20 (22 - 24) Maschenrapporte pro Runde. 1x die 1.– 44. Runde nach der Strickschrift mit den Abnahmen arbeiten = 200 (220 - 240) Maschen.

Tipp: Besonders übersichtlich – arbeiten mit Maschenmarkierern (MM)
Setzen Sie Maschenmarkierer ein um die einzelnen Rapportabschnitte zu unterteilen! Dafür einfach nach jedem Rapportende einen Maschenmarkierer auf die Stricknadel fädeln, den Markierer in jeder Reihe beibehalten und an der entsprechenden Stelle einfach von der linken Stricknadel zur rechten Stricknadel ungestrickt überheben.

Anschließend in der Hauptfarbe (Rauchblau) einfarbig glatt rechts in Runden weiterstricken, dabei in der 1. Runde die 4. und 5. Masche und noch 19x (21x - 23x) jede 9. und 10. Masche rechts zusammenstricken = 180 (198 - 216) Maschen.

In Hauptfarbe (Rauchblau) in Runden weiterarbeiten, dabei noch folgende Abnahmen arbeiten:

In der 6. (7. - 8.) Runde 20x (22x - 24x) jede 8. und 9. Masche rechts zusammenstricken = 160 (176 - 192) Maschen.

In der 12. (13. - 14.) Runde die 3. und 4. Masche und noch 19x (21x - 23x ) jede 7. und 8. Masche rechts zusammenstricken = 140 (154 - 168) Maschen.

In der 16. (17. - 18.) Runde 20x (22x - 24x) jede 6. und 7. Masche rechts zusammenstricken = 120 (132 – 144) Maschen.

Wenn die Rundpasse ca. 23 (24,5 - 26) cm hoch ist, noch 30x jede 3. und 4. Masche (42x jede 2. und 3. Masche - 48x jede 2. und 3. Masche) rechts zusammenstricken = 90 (90 - 96) Maschen.

Für die Ausschnittblende über diese Maschen noch 3 – 4 cm im Bündchenmuster in Runden stricken, dann die Maschen von der linken Strickseite mit einem Kordelrand in der 2. Zusatzfarbe (Pistazie) abketten.

Die Maschen für Rücken-, Vorderteil und Ärmel so aufteilen, dass das Muster symmetrisch ist, den Runden-Übergang zwischen Rückenteil und Ärmel platzieren: Rückenteil 80 (88 - 96) Maschen, Ärmel 50 (55 - 60) Maschen, Vorderteil 80 (88 - 96) Maschen, Ärmel 50 (55 - 60) Maschen. Dafür den provisorischen Maschenanschlag nach und nach auflösen und die Maschen auf die Rundstricknadel auffassen:

Mit dem Ärmel beginnen und in der Hauptfarbe (Rauchblau) stricken. 9 (10 - 11) Maschen

anschlagen, 50 (55 - 60) Maschen der Rundpasse dazu nehmen, dabei den

Kontrastfaden lösen, weitere 9 (10 - 11) Maschen neu anschlagen = 68 (75 - 82) Maschen für den ersten Ärmel.

Im Grundmuster in Reihen stricken, dabei für die Ärmelschräge beidseitig in jeder 8. Reihe

10x die ersten beiden Maschen nach der Randmasche rechts überzogen zusammen stricken und 10x die letzten beiden Maschen vor der Randmasche rechts zusammen stricken (in jeder 6. Reihe 12x die ersten beiden Maschen nach der Randmasche rechts überzogen zusammen stricken und 12x die letzten beiden Maschen vor der Randmasche rechts zusammen stricken, abschließend noch 1x 2 Maschen rechts zusammen stricken –

in jeder 6. Reihe 14x die ersten beiden Maschen nach der Randmasche rechts überzogen zusammen stricken und 14x die letzten beiden Maschen vor der Randmasche rechts zusammen stricken) abnehmen, = 48 (50 - 54) Maschen.

Wenn eine Gesamtlänge ab Ausschnittblende von ca. 63 (64,5 - 66) cm erreicht ist noch 7 cm im Bündchenmuster stricken, dann die Maschen von der linken Strickseite mit einer Kordelkante in der 2. Zusatzfarbe (Pistazie) abketten. Den 2. Ärmel genauso arbeiten. Die Ärmelnähte schließen.

Vorder- und Rückenteil in Runden in Rauchblau stricken: 80 (88 - 96) der stillgelegten Maschen der Rundpasse für das Rückenteil wieder auffassen (dabei den Kontrastfaden entsprechend entfernen) dann 16 (18 - 20) Maschen aus den neu angeschlagenen Maschen für den Ärmel auffassen, danach 80 (88 - 96) der stillgelegten Maschen der Rundpasse für das Vorderteil wieder aufnehmen und nochmals 16 (18 - 20) Maschen aus den neu

angeschlagenen Ärmel-Maschen auffassen = 192 (212 - 232) Maschen.

Im Grundmuster in Runden glatt rechts stricken. Wenn eine Gesamtlänge ab Ausschnittblende von ca. 53 (54,5 - 57) cm erreicht ist noch 7 cm im Bündchenmuster stricken, dann die Maschen  von der linken Strickseite mit einer Kordelkante in der Hauptfarbe (Rauchblau) abketten. Alle Fäden vernähen.

ANLEITUNG – ohne provisorischen Maschenanschlag

Für Vorder- und Rückenteil 192 (212 - 232) Maschen in Rauchblau anschlagen und zur Runde schließen, den Rundenbeginn markieren. Der Rundenbeginn entspricht einer Seitennaht.

7 cm im Bündchenmuster stricken, anschließend in Runden glatt rechts stricken. In 37cm ab Anschlagkante gemessen die Maschen stilllegen, dabei Maschenmarkierer für die Einteilung  der Rundpasse einsetzen: Für die erste Hälfte des 1. Ärmelstegs nach der 8. (9.-10.) Masche einen Maschenmarkierer einsetzen, nach weiteren 80 (88 - 96) Maschen mit einem Maschenmarkierer die Maschen für das Vorderteil abgrenzen, nach 16 (18 - 20) Maschen wieder einen Maschenmarkierer für den 2. Ärmelsteg einsetzen, wieder nach weiteren 80 (88 - 96) einen Maschenmarkierer für das Rückenteil einsetzen. Die restlichen 8 (9-10) Maschen bis zum Rundenbeginn bilden die 2. Hälfte des 1. Ärmelstegs.

Nun mit den Ärmeln beginnen und in der Hauptfarbe (Rauchblau) 48 (50 - 54) Maschen anschlagen und in Reihen weiterarbeiten. 7 cm im Bündchenmuster stricken, dann 8cm glatt rechts in Reihen stricken. Für Gr. 40/42 einmal nach dem Bündchen 1 Masche rechts verschränkt aus dem Querfaden zunehmen, = 51 M.

Rechts verschränkte Maschen zunehmen aus dem Querfaden

Mit der rechten Nadelspitze unter den Querfaden der Vorreihe von vorne nach hinten einstechen und den Querfaden auf die linke Nadelspitze heben, dann eine Masche rechts verschränkt aus dieser Schlinge stricken. Durch das verschränkte Abstricken

Nach 8cm glatt rechts für die Ärmelschräge beidseitig in jeder 8. Reihe 10x 1 Masche

(in jeder 6. Reihe 12x 1 Masche - in jeder 6. Reihe 14x 1 Masche) vor bzw nach der Randmasche jeweils 1 Masche rechts verschränkt aus dem Querfaden zunehmen = 68 (75 - 82) Maschen.

Wenn eine Gesamtlänge ab Anschlagkante von ca. 47 cm erreicht ist die Maschen stilllegen, dabei Maschenmarkierer für die Einteilung der Rundpasse einsetzen: Für die erste Hälfte des Ärmelstegs nach der 9. (10. – 11.) Masche einen Maschenmarkierer einsetzen, nach weiteren 50 (55 - 60) Maschen einen weiteren Maschenmarkierer einsetzen, die restlichen 9 (10 - 11) Maschen bilden die 2. Hälfte des Ärmelstegs. Den 2. Ärmel genauso arbeiten. Die Ärmelnähte schließen, dafür die erste und letzte Masche abnähen.

Mit der Rundpasse beginnen: Die stillgelegten Maschen der beiden Ärmel und von Vorder-und Rückenteil auf eine Rundstricknadel auffassen, dabei die Maschen für die beiden Ärmelstege nicht mitauffassen, diese Maschen werden miteinander verbunden: dafür jeweils die Maschen eines Ärmelstegs mit den entsprechenden Maschen von Vorder-und Rückenteil zusammennähen.

Für die Rundpasse liegen nun 260 (286 - 312) Maschen auf der Rundstrichnadel, = 80 (88 - 96) Maschen Rückenteil, 50 (55 - 60) Maschen Ärmel, 80 (88 - 96) Maschen Vorderteil und 50 (55 - 60) Maschen Ärmel.

Zur Runde schließen, Rundenbeginn markieren.

Tipp: für einen symmetrischen Musterverlauf den Rundenbeginn in die hintere Mitte (= Mitte der Maschen für das Rückenteil) setzen.

Nun in der Hauptfarbe (Rauchblau) 1 (4 - 7) Runde(n) glatt rechts stricken, dann nach der Strickschrift arbeiten = 20 (22 - 24) Maschenrapporte pro Runde. 1x die 1.– 44. Runde nach der Strickschrift mit den Abnahmen arbeiten = 200 (220 - 240) Maschen. 

Tipp: Besonders übersichtlich – arbeiten mit Maschenmarkierern (MM)
Setzen Sie Maschenmarkierer ein um die einzelnen Rapportabschnitte zu unterteilen! Dafür einfach nach jedem Rapportende einen Maschenmarkierer auf die Stricknadel fädeln, den Markierer in jeder Reihe beibehalten und an der entsprechenden Stelle einfach von der linken Stricknadel zur rechten Stricknadel ungestrickt überheben. 

Anschließend in der Hauptfarbe (Rauchblau) einfarbig glatt rechts in Runden weiterstricken, dabei in der 1. Runde die 4. und 5. Masche und noch 19x (21x - 23x) jede 9. und 10. Masche rechts zusammenstricken = 180 (198 - 216) Maschen.

In Hauptfarbe (Rauchblau) in Runden weiterarbeiten, dabei noch folgende Abnahmen arbeiten:

In der 6. (7. - 8.) Runde 20x (22x - 24x) jede 8. und 9. Masche rechts zusammenstricken = 160 (176 - 192) Maschen.

In der 12. (13. - 14.) Runde die 3. und 4. Masche und noch 19x (21x - 23x ) jede 7. und 8. Masche rechts zusammenstricken = 140 (154 - 168) Maschen.

In der 16. (17. - 18.) Runde 20x (22x - 24x) jede 6. und 7. Masche rechts zusammenstricken = 120 (132 – 144) Maschen.

Wenn die Rundpasse ca. 23 (24,5 - 26) cm hoch ist, noch 30x jede 3. und 4. Masche (42x jede 2. und 3. Masche - 48x jede 2. und 3. Masche) rechts zusammenstricken = 90 (90 - 96) Maschen.

Für die Ausschnittblende über diese Maschen noch 3 – 4 cm im Bündchenmuster in Runden stricken, dann die Maschen von der linken Strickseite mit einem Kordelrand in der 2. Zusatzfarbe (Pistazie) abketten. Alle Fäden vernähen

 

Grundanleitungen für den Pulli