Bitte warten...

SENDETERMIN Mi, 26.6.2019 | 12:15 Uhr | Das Erste

Handarbeit Gestrickte Hosenträger

Hosenträger sind super stylische Herren-Accessoires. Ran an die Nadeln, die gestrickten Exemplare von Lutz Staacke sehen absolut cool aus. Hier gehts zur Anleitung.

Material:

  • 100 g Tweed Sockengarn
  • Nadelspiel Größe 2 mm
  • Gurt in Stärke 25 mm
  • vier Hosenträger-Clips (breite 30 mm)
  • Nadel zum Festnähen des Gurtes
  • Nadel zum Vernähen
  • Maßband

Optional:

  • Nähmaschine
  • Dünnes Rundholz zum Schieben des Gurts

So geht’s:

  1. Zuerst muss Maß genommen werden. Da der Hosenträger keine wirkliche Funktion hat und als Zier dient, sollte die Hose so hoch gezogen werden, wie sie später auch sitzen soll. Mit dem Maßband wird nun von links hinten schräg über die rechte Schulter bis hin zum vorderen rechten Hosenbund gemessen.
    In diesem Beispiel sind das 125 cm.
  2. Für den Hosenträger werden 16 Maschen angeschlagen, auf vier Nadeln verteilt und diese zur Runde geschlossen. Ein provisorischer (offener) Anschlag ist zu empfehlen, es geht aber auch ein normaler Anschlag.
  3. In Runden wird nun so lange gestrickt, bis man 10 cm weniger gestrickt hat, als benötigt wird. In diesem Beispiel also 115 cm. Das reicht vollkommen aus, da sich das gestrickte noch ein wenig in die Länge zieht und man somit Falten vermindert. Die Maschen nun am besten auf zwei Nadeln verteilen. Es wird noch nicht abgekettet. Auf die anderen beiden Nadeln kommen nun die 16 Maschen vom Anschlag.
  4. Der Gurt wird nun gekürzt. Darauf achten, dass der Gurt ca. 10 cm länger abgeschnitten wird. In diesem Beispiel also 135 cm.
  5. Um dem Hosenträger Stabilität zu verleihen, wird der Gurt nun durch das Gestrickte geschoben. Mit einem Rundholz oder einer kleinen Leiste geht das umso einfacher.
  6. An beiden Enden wird der Gurt so durch die Hosenträger-Clips gefädelt, dass sich der Gurt an beiden Seiten 6 cm überlappt. Der Gurt selbst ist dann 123 cm lang. Da der Clip aber auch noch ca. einen Zentimeter lang ist, passt das am Ende wieder.
  7. Diese Überlappung wird mit Nadel und Faden (oder mit der Nähmaschine) festgenäht.
  8. Beide Enden werden nun mit dem Maschenstich verschlossen und die Fäden zwischen Gurt und Hosenträger vernäht.

Lutz Staacke, Strick-Blogger