Bitte warten...
gestrickter Loop

Handarbeit Gestrickter Loop - mit und ohne Knöpfe

Wenn das sonnige Wetter vorbei ist, kann der Herbst richtig kalt und unangenehm werden. Wie wäre es dann mit einem schönen Loop? Tanja Steinbach zeigt wie's geht!

Umfang ca. 60 cm, etwa 25 cm hoch - plus asymmetrisches Tuchteil

Material

  • 200 g dickes Wollmischgarn im dezenten Farbverlauf (78%Schurwolle, 12 % Kaschmir, 10% Polyamid) mit 220m Lauflänge auf 100 gTipp: Der genaue Verbrauch für den Loop beträgt 120g - der verbleibende Rest kann zum Beispiel für eine passende Mütze verwendet werden!
  • Rundstricknadel Nr. 8mm
  • Schere, Wollsticknadel, Maßband

Zusätzlich für einen Loop zum Knöpfen

  • 1-2 Nadelspielnadeln in Stärke 7 mm
  • 3 große Knöpfe (Durchmesser ca. 28-30 mm)

Maschenprobe

mit Nadelstärke 8 mm im Grundmuster: 12 Maschen und 22 Reihen = 10 cm x 10 cm. Damit der Loop einen festen Stand hat sollten Sie nicht zu locker arbeiten!

Kleines Perlmuster
In Reihen, ungerade Maschenzahl
Hinreihe: 1 Masche rechts, 1 Masche links im Wechsel stricken, enden mit einer Masche rechts.
In den Rückreihen im Prinzip wie in den Hinreihen stricken – wichtig ist, dass die Maschen versetzt werden. Das bedeutet auf eine linke Masche der Vorreihe wird eine rechte Masche gestrickt und umgekehrt.

Randmaschen
Sofern nicht anders beschrieben, die Randmaschen in jeder Reihe rechts stricken.

Anleitung

Einfacher Loop (ohne Knöpfe)

Der Loop wird diagonal in Reihen gestrickt und am Ende zum Ring geschlossen. Durch die Abnahmen entsteht ein besonderer Musterverlauf inkl. eines asymmetrischen Tuchteils.

Dafür 93 Maschen anschlagen und in Reihen im kleinen Perlmuster weiterarbeiten. Stricken Sie dabei für die Formgebung am Ende jeder Hinreihe die letzten beiden Maschen rechts zusammen. (Es wird in jeder Hinreihe eine Masche abgenommen.)

In etwa 44 cm Höhe (gemessen entlang der geraden Kante) alle Maschen wie gewohnt stricken und dabei abketten. Die Abkettkante mit den entsprechenden Maschen der Abkettkante (siehe Markierung in der separaten Schnittskizze, die beiden blauen Linien sollen aufeinandertreffen) zusammennähen, so dass ein Ring entsteht. Die diagonale Kante entspricht dabei der oberen Loopkante. Alle Fäden vernähen.

Loop (mit Knöpfen)

Der Loop wird diagonal in Reihen gestrickt. Durch die Abnahmen entsteht ein besonderer Musterverlauf inkl. eines asymmetrischen Tuchteils.

Dafür 93 Maschen anschlagen und in Reihen im kleinen Perlmuster weiterarbeiten, dabei für die Formgebung am Ende jeder Hinreihe die letzten beiden Maschen rechts zusammen stricken. (Es wird in jeder Hinreihe eine Masche abgenommen.)

In etwa 44cm Höhe (gemessen entlang der geraden Kante) noch eine Rückreihe linke Maschen stricken, dann alle Maschen mit einem Kordelrand abketten und dabei für die Knopflöcher gleichmäßig verteilt 3 Schlitze einarbeiten.

Zur Kontrolle: Es sollten nun noch 44 Maschen übrig sein. Falls die Maschenzahl abweicht, passen Sie nachfolgend die Abstände zwischen den Knöpflöchern an.

Für den Kordelrand am Reihenbeginn auf eine der dünneren Nadelspielnadel 3 Maschen aufstricken, dann mit der 2. Nadelspielnadel * 2 Maschen rechts stricken, anschließend 2 Maschen rechts überzogen zusammenstricken, dafür die erste Masche wie zum rechtsstricken abheben, die nächste Masche (= eine Masche der Abkettkante) rechts stricken, dann die abgehobene Masche überziehen. Nun die Nadelspielnadel nicht wenden, sondern die Nadel soweit durch die 3 Maschen zurückschieben, dass am rechten Ende der Nadel wieder weiter gestrickt werden kann. Den Arbeitsfaden an den Nadelanfang holen und wie ab * beschrieben stets wiederholen.

Nach 4 abgeketteten Maschen den 1. Schlitz für das 1. Knopfloch einarbeiten, dafür die nächste 2 Maschen der Abkettkante durch einfaches überziehen – ohne dabei zu stricken – abketten, gleichzeitig den Kordelrand ohne weitere Maschen der Abkettkante einzubeziehen weiter stricken, dafüpr immer # alle 3 Maschen der Kordel rechts stricken, nicht wenden, sondern die Nadel soweit durch die 3 Maschen zurückschieben, dass am rechten Ende der Nadel wieder weiter gestrickt werden kann. Den Arbeitsfaden an den Nadelanfang holen und wie ab # beschrieben noch 2-3x wiederholen.

Dann bis zum 2. Knopfloch wieder die nächsten 15 Maschen wie oben beschrieben mit dem Kordelrand abketten, danach wie beschrieben das 2. Knopfloch einarbeiten, nach weiteren 15 mit dem Kordelrand abgeketteten Maschen das 3. und letzte Knopfloch einarbeiten, die restlichen 4 Maschen der Kante mit dem Kordelrand abketten, dann die 3 Maschen des Kordelrands wie gewohnt abketten, Faden abschneiden und durch die letzte Masche ziehen. Alle Fäden vernähen.

Die Knöpfe entsprechend der Knopflöcher im linken Bereich der Anschlagkante (innerhalb der blauen Linie der separaten Schnittskizze) annähen.

Noch mehr Ideen von Tanja Steinbach finden Sie hier: