Bitte warten...
Fertige Sterne

SENDETERMIN Di, 1.12.2020 | 12:15 Uhr | Das Erste

Selbermachen Garn-Stern im Rahmen

Noch nicht die richtige Weihnachtsdeko gefunden? Da hat Designerin Julia Lange-Schreiner eine schnelle und wunderschöne Idee: Sie zeigt, wie aus Stickrahmen wunderschöne Sterne entstehen.

Material

  • Ring oder Scheibe aus Holz, z.B. Stickrahmen
  • Häkelgarn

Hilfsmittel

  • Bleistift
  • Schere
  • Maßband nach Bedarf
  • Klebeband zum Fixieren

So geht’s

1. Den Ring in 16 gleichgroße Stücke einteilen. Dazu die PDF-Vorlage ausdrucken und den Ring mittig darauf platzieren. Die Markierungen mit dem Stift auf den Ring übertragen. Alternativ kann man das Raster einer Bastelmatte zur Hilfe nehmen oder mit einem Maßband den Umfang messen und durch 16 teilen.

2. Das Ende des Häkelgarns mit einem Stück Klebeband fixieren. Das Garn nun von einer Markierung oben zur gegenüberliegenden Markierung führen und auf der Rückseite wieder zurück. Das Ganze links neben dem ersten Faden noch einmal wiederholen.

3. Den Faden nun im Uhrzeigersinn zur nächsten Markierung legen, also rechts neben den ersten beiden Fäden. Wiederum zweimal um die gegenüberliegende Markierung wickeln. Nach diesem Prinzip weiterwickeln, bis über allen Markierungen jeweils zwei Fäden liegen.

4. Den Faden im nächsten Schritt versetzt wickeln: Von der ersten Markierung zur achten, dann zur zweiten zurück und zur neunten usw. (siehe Abbildung). So lange wiederholen, bis die in Schritt 2 und 3 angelegten Fadenstege jeweils links und rechts umwickelt sind. Zum Schluss das Garn vom Knäuel abschneiden und die beiden Garnenden auf der Rückseite verknoten.

Tipp: Die Sterne lassen sich beliebig variieren. Damit der Stern fülliger wird, einfach weiterwickeln, mit dem gleichen oder einem anderen Versatz. Mehrere Garnfarben betonen die unterschiedlichen Wickelmuster.

1/1

Schritt für Schritt zum Garnstern

In Detailansicht öffnen

Den Ring in 16 gleichgroße Stücke einteilen. Dazu die PDF-Vorlage ausdrucken und den Ring mittig darauf platzieren. Die Markierungen mit dem Stift auf den Ring übertragen.

Den Ring in 16 gleichgroße Stücke einteilen. Dazu die PDF-Vorlage ausdrucken und den Ring mittig darauf platzieren. Die Markierungen mit dem Stift auf den Ring übertragen.

Das Ende des Häkelgarns mit einem Stück Klebeband fixieren. Das Garn nun von einer Markierung oben zur gegenüberliegenden Markierung führen und auf der Rückseite wieder zurück. Das Ganze links neben dem ersten Faden noch einmal wiederholen.

Den Faden nun im Uhrzeigersinn zur nächsten Markierung legen, also rechts neben den ersten beiden Fäden. Wiederum zweimal um die gegenüberliegende Markierung wickeln.

Nach diesem Prinzip weiterwickeln, bis über allen Markierungen jeweils zwei Fäden liegen.

Den Faden im nächsten Schritt versetzt wickeln: Von der ersten Markierung zur achten, dann zur zweiten zurück und zur neunten usw.

Mehrere Garnfarben betonen die unterschiedlichen Wickelmuster.

Die Sterne lassen sich beliebig variieren. Damit der Stern fülliger wird, einfach weiterwickeln, mit dem gleichen oder einem anderen Versatz.

Weitere Ideen von Julia Lange-Schreiner finden Sie hier