Bitte warten...

Einfach blumig Blumenregenbögen

Es muss nicht immer der runde Blumen-Kranz für die Wand sein, Anna Rupp gestaltet einen wunderschönen Blumenbogen!

Material:

  • Schleierkraut in verschiedenen Farben
  • Gräser wie zum Beispiel Pampasgras
  • Wickeldraht
  • dicker Aludraht
  • Band und ggf. Perlen

So geht's:

1/1

Schritt für Schritt

In Detailansicht öffnen

Als erstes den Aludraht so zurechtschneiden, dass die gewünschte Größe an Bögen entstehen. Der oberste Bogen muss größer sein, als der unterste. Als nächstes werden die Blüten in 2cm große Stücke gekürzt. Aus ihnen kleine Bündel formen und mithilfe des Wickeldrahts auf dem Aludraht befestigen. Legen Sie das Blumenbündel an und wickeln Sie es mit 2-3 Umdrehungen fest.

Als erstes den Aludraht so zurechtschneiden, dass die gewünschte Größe an Bögen entstehen. Der oberste Bogen muss größer sein, als der unterste. Als nächstes werden die Blüten in 2cm große Stücke gekürzt. Aus ihnen kleine Bündel formen und mithilfe des Wickeldrahts auf dem Aludraht befestigen. Legen Sie das Blumenbündel an und wickeln Sie es mit 2-3 Umdrehungen fest.

Wenn die gewünschte Länge mit Blüten versehen ist, kann der ersten Bogen geformt werden.

Die letzten beiden Arbeitsschritte werden so oft wiederholt, wie Sie farbige Bögen gestalten möchten. Wir haben hier drei verschiedene Materialien und Farben gewählt.

Die kleineren Bögen werden nun an die Form der größeren angepasst. Sie werden nicht miteinander verdrahtet, sondern nur die Schnur, die später auch als Aufhängung dient, sorgt für eine luftige Verbindung.

Für die Aufhängung können Sie beispielsweise Juteschnur wählen. Diese kann mit Perlen und einzelnen Trockenblumen dekorativ verziert werden.

  1. Als erstes den Aludraht so zurechtschneiden, dass die gewünschte Größe an Bögen entstehen. Der oberste Bogen muss größer sein, als der unterste.
  2. Als nächstes werden die Blüten in 2cm große Stücke gekürzt. Aus ihnen kleine Bündel formen und mithilfe des Wickeldrahts auf dem Aludraht befestigen. Legen Sie das Blumenbündel an und wickeln Sie es mit 2-3 Umdrehungen fest.
  3. Wenn die gewünschte Länge mit Blüten versehen ist, kann der ersten Bogen geformt werden.
  4. Die letzten beiden Arbeitsschritte werden so oft wiederholt, wie Sie farbige Bögen gestalten möchten. Wir haben hier drei verschiedene Materialien und Farben gewählt.
  5. Die kleineren Bögen werden nun an die Form der größeren angepasst. Sie werden nicht miteinander verdrahtet, sondern nur die Schnur, die später auch als Aufhängung dient, sorgt für eine luftige Verbindung.
  6. Für die Aufhängung können Sie beispielsweise Juteschnur wählen. Diese kann mit Perlen und einzelnen Trockenblumen dekorativ verziert werden.

Idee von Anna Rupp, Floristin