Bitte warten...
Anstelle eines Passepartouts kann man die Rückwand nach eigenem Geschmack bemalen oder einen entsprechend farbigen Tonkarton hinterlegen. Fertig ist das Drahtbild!

SENDETERMIN Do, 13.6.2019 | 12:15 Uhr | Das Erste

Modern und beliebt Drahtbilder mit Katzenmotiv

Aus Draht lassen sich tolle Figuren in einem Stück formen. Designerin Martina Lammel zeigt, wie es geht. 

Material

  • Aluminiumdraht, 2 oder 3 mm dick
  • Schmuck- oder Flachzange
  • Vorlage
  • 3D-Rahmen 20 x 20 cm
  • Acrylfarbe oder Tonkarton
  • Feile

So geht's

1. Die Drahtrolle bleibt immer auf dem Tisch liegen, die Vorlage wird gedreht.

2. Zunächst den Ansatz biegen, er bildet den Übergang zur Befestigung am Rahmen. An Kurvenpunkten den Draht mit der Zange greifen und die Biegung ausführen. Dann die Form zur Kontrolle erneut auf die Vorlage legen, ggf. die Biegung korrigieren.

3. Bei starken Knicken wie den Ohren der Katze, die Biegung mit der Zange komplett zusammen drücken und danach wieder öffnen, bis der Winkel mit der Vorlage überein stimmt.

4. Zum Schluss den Draht kappen und die Form am Bilderrahmen anhalten. Die Stelle des Ansatzes markieren und eine kleine Kerbe hinein feilen. Dort die Drahtform fixieren und den Rahmen schließen.

Tipp: Anstelle eines Passepartouts die Rückwand nach eigenem Geschmack bemalen oder einen entsprechend farbigen Tonkarton hinterlegen.

1/1

Schritt für Schritt zum Drahtbild mit Katzenmotiv

In Detailansicht öffnen

Material: Aluminiumdraht, 2 oder 3 mm dick, Schmuck- oder Flachzange, Vorlage, 3D-Rahmen 20 x 20 cm, Acrylfarbe oder Tonkarton, Feile

Material: Aluminiumdraht, 2 oder 3 mm dick, Schmuck- oder Flachzange, Vorlage, 3D-Rahmen 20 x 20 cm, Acrylfarbe oder Tonkarton, Feile

Ansatz biegen, er bildet den Übergang zur Befestigung am Rahmen. An Kurvenpunkten Draht mit der Zange greifen und Biegung ausführen. Form zur Kontrolle auf Vorlage legen, wenn nötig Biegung korrigieren.

Bei starken Knicken wie Ohren der Katze, Biegung mit Zange komplett zusammendrücken und wieder öffnen, bis Winkel mit der Vorlage überein stimmt. Dann Draht kappen und Form am Bilderrahmen anhalten.

Die Stelle des Ansatzes markieren und eine kleine Kerbe hinein feilen. Dort die Drahtform fixieren und den Rahmen schließen.

Anstelle eines Passepartouts kann man die Rückwand nach eigenem Geschmack bemalen oder einen entsprechend farbigen Tonkarton hinterlegen. Fertig ist das Drahtbild!