Bitte warten...
Bemalen Sie die Karten von oben links nach unten rechts mit Symbolen.

SENDETERMIN Do, 13.12.2018 | 12:15 Uhr | Das Erste

Selbermachen Denksport-Spiel für Groß & Klein

Eine tolle Geschenkidee für groß und klein ist dieses Denksport-Spiel. Martina Lammel zeigt wie's geht!

Material

  • Balsa Sperrholz, 3 mm
  • 1 Holz- oder Pappkistchen
  • Tafelstoff*
  • Kreide
  • Werkzeug: Teppichmesser, Schneideunterlage, Lineal, Bleistift, Klebestift, Schmirgelpapier

*Tafelstoff gibt es in selbstklebender Ausführung oder ohne Klebeschicht. Dann benötigen Sie zusätzlich einen Klebestift. Alternativ kann Tafelfarbe oder Tafel-Klebefolie verwendet werden. Alle Variationen sind in verschiedenen Farben erhältlich. Die Farbgebung ist frei wählbar und hat keinen Einfluss auf den hier beschriebenen Spielverlauf.

So geht´s:

1. Das Innenmaß Ihres Holzkistchens bestimmt die Größe der Karten, die aus dem Balsa Sperrholz zugeschnitten werden. Zeichnen Sie dazu die Schnittlinien der Kärtchen mit Bleistift auf dem Sperrholz vor.
2. Die Karten lassen sich mit einem Cuttermesser ganz einfach zuschneiden. Falls Grate entstanden sind, schmirgeln Sie die Kanten leicht.
3. Die Brettchen zunächst von einer Seite mit Tafelstoff bekleben. Dazu müssen Sie das Holz mit etwas Überstand auf den Stoff oder die Folie legen und mit dem Messer an der Holzkante entlang exakt ausschneiden.
4. Jetzt bekleben Sie die Rückseiten der Kärtchen. Hier wurde zum leichteren Verständnis der Bilder ein Tafelstoff in Grün verwendet. Dies ist aber nicht unbedingt nötig.
5. Das Kistchen können Sie individuell mit Farbe oder Schrift gestalten und das Denkspiel z.B. als Geschenk präsentieren.

1/1

Schritt für Schritt zum Denksport-Spiel

In Detailansicht öffnen

Das Innenmaß Ihres Holzkistchens bestimmt die Größe der Karten, die aus dem Balsa Sperrholz zugeschnitten werden. Zeichnen Sie dazu die Schnittlinien der Kärtchen mit Bleistift auf dem Sperrholz vor. Die Karten lassen sich mit einem Cuttermesser ganz einfach zuschneiden. Falls Grate entstanden sind, schmirgeln Sie die Kanten leicht.

Das Innenmaß Ihres Holzkistchens bestimmt die Größe der Karten, die aus dem Balsa Sperrholz zugeschnitten werden. Zeichnen Sie dazu die Schnittlinien der Kärtchen mit Bleistift auf dem Sperrholz vor. Die Karten lassen sich mit einem Cuttermesser ganz einfach zuschneiden. Falls Grate entstanden sind, schmirgeln Sie die Kanten leicht.

Die Brettchen zunächst von einer Seite mit Tafelstoff bekleben. Dazu müssen Sie das Holz mit etwas Überstand auf den Stoff oder die Folie legen und mit dem Messer an der Holzkante entlang exakt ausschneiden.

Jetzt bekleben Sie die Rückseiten der Kärtchen. Hier wurde zum leichteren Verständnis der Bilder ein Tafelstoff in Grün verwendet. Dies ist aber nicht unbedingt nötig.

Spielverlauf:

1. Je mehr Karten im Einsatz sind, desto höher ist der Schwierigkeitsgrad. Wir spielen als Beispiel in einer leichten Variante mit sechs Karten. Legen Sie die Karten in Reihen auf dem Tisch aus. Bemalen Sie die Karten von oben links nach unten rechts mit Symbolen. Es können auch Ziffern, Worte oder Buchstaben gewählt werden, je nach gewünschtem Anspruch.

2. Jetzt drehen Sie die Karten um. Um die Schwierigkeit etwas zu steigern, wechselt dabei jede Karte ihren Platz. Die Symbole sind nicht mehr zu sehen. In unserem Fall liegt die grüne Seite nun oben auf.

3. Die Karten nun auf der grünen Seite beschriften oder bemalen. In unserem Fall sind es Ziffern und Buchstaben gemischt, um die Schwierigkeit zu steigern.

4. Sortieren Sie die Karten nun von oben links nach unten rechts und drehen eine nach der anderen um. Dabei müssen Sie sich aber jetzt die Beschriftung der nun nicht mehr sichtbaren Seite gut einprägen. Eine sinnvolle Technik besteht darin, einen leicht zu merkenden gedanklichen Zusammenhang zu bilden.
Beispiel: "Das Alphabet fängt im Erdgeschoss an" (A = Pfeil nach unten auf der grünen Seite). "Den Schneemann haben wir zu zweit bebaut" (2 = Schneemann auf der schwarzen Seite) usw.

5. Haben Sie alle Karten durch? Dann fangen Sie wieder oben an. Für jede Karte deren Bild-Zahlen-Kombination Sie sich haben merken können, bekommen Sie einen Punkt. Nach dem Spiel die Kreide mit einem feuchten Schwamm einfach abwischen und beim nächsten Spiel die Karten neu gestalten. So wird es nie langweilig!

Tipp: Das Spiel kann alleine gespielt werden oder mit mehreren Personen. Im letzteren Fall ist es möglich, die Beschriftung einer einzelnen Person zu überlassen oder diesen Schritt gemeinschaftlich durchzuführen. Durch erneutes Vertauschen der Plätze der bereits eingeprägten Karten kann der Anspruch an die Merkfähigkeit nach Belieben gesteigert werden!

1/1

So wird's gespielt

In Detailansicht öffnen

Je mehr Karten im Einsatz sind, desto höher ist der Schwierigkeitsgrad. Wir spielen als Beispiel in einer leichten Variante mit sechs Karten. Legen Sie die Karten in Reihen auf dem Tisch aus. Bemalen Sie die Karten von oben links nach unten rechts mit Symbolen. Es können auch Ziffern, Worte oder Buchstaben gewählt werden, je nach gewünschtem Anspruch.

Je mehr Karten im Einsatz sind, desto höher ist der Schwierigkeitsgrad. Wir spielen als Beispiel in einer leichten Variante mit sechs Karten. Legen Sie die Karten in Reihen auf dem Tisch aus. Bemalen Sie die Karten von oben links nach unten rechts mit Symbolen. Es können auch Ziffern, Worte oder Buchstaben gewählt werden, je nach gewünschtem Anspruch.

Jetzt drehen Sie die Karten um. Um die Schwierigkeit etwas zu steigern, wechselt dabei jede Karte ihren Platz. Die Symbole sind nicht mehr zu sehen. In unserem Fall liegt die grüne Seite nun oben auf.

Die Karten nun auf der grünen Seite beschriften oder bemalen. In unserem Fall sind es Ziffern und Buchstaben gemischt, um die Schwierigkeit zu steigern.

Sortieren Sie die Karten nun von oben links nach unten rechts und drehen eine nach der anderen um. Dabei müssen Sie sich aber jetzt die Beschriftung der nun nicht mehr sichtbaren Seite gut einprägen. Eine sinnvolle Technik besteht darin, einen leicht zu merkenden gedanklichen Zusammenhang zu bilden.
Beispiel: "Das Alphabet fängt im Erdgeschoss an" (A = Pfeil nach unten auf der grünen Seite). "Den Schneemann haben wir zu zweit bebaut" (2 = Schneemann auf der schwarzen Seite) usw.

Haben Sie alle Karten durch? Dann fangen Sie wieder oben an. Für jede Karte deren Bild-Zahlen-Kombination Sie sich haben merken können, bekommen Sie einen Punkt. Nach dem Spiel die Kreide mit einem feuchten Schwamm einfach abwischen und beim nächsten Spiel die Karten neu gestalten. So wird es nie langweilig!